MINIS PROGRAMM 3

MINIS PROGRAMM 3: SANDANIMATION

Am Donnerstag, 5., und Freitag, 6. Oktober, dreht sich alles um das Element Sand. Die Sandkünstlerin Alla Churikova aus München betont, »dass Sand für Kinder ein besonders vertrautes Material ist.« In zahlreichen Live-Sandshows vor Kinderpublikum hat sie die inspirierende Wirkung von Sand auf Kinder erlebt: Er »besitzt eine besondere Plastizität; ist leicht, leuchtend und flüssig zugleich.« Zwei ihrer Sand-Animationsfilme (DIE EISBADERIN, DE 2003, 8 Min. und EINE KLEINE DICKMADAM, DE 2005, 3 Min.) sowie eine anschließende Live-Sandshow wird sie am 5. Oktober in der Caligari FilmBühne Wiesbaden und am 6. Oktober im Kino des Deutschen Filmmuseums präsentieren. Kinder können dabei die Animationstechnik, die Figuren und Geschichten aus Sand entstehen lässt, selbst erproben.

DO, 5. 10., 9.00 Uhr
Caligari FilmBühne Wiesbaden

FR, 6.10., 11 Uhr → AUGEBUCHT!
Kino im Deutschen Filmmuseum


MINIS PROGRAMM 2

MINIS PROGRAMM 2: DOKUS FÜR KITAS

Dieses Programm wird von „doxs! dokumentarfilme für kinder und jugendliche“ vorgestellt. Das Duisburger Festival gestaltet seit 16 Jahren jedes Jahr ein vielseitiges Programm, das das ganze ästhetische Spektrum aktueller europäischer Dokumentarfilme zeigt – auch für die kleinsten Kinobesucher/innen. Am Mittwoch, 4. Oktober, präsentiert LUCAS im Offenbacher Kino im Hafen 2 „Dokus für Kitas“. Kindliche Lebenswelten, Zahlenspiele und überraschende Einblicke in sonst Verborgenes wie etwa das Innere eines Komposthaufens, werden hier auf die große Leinwand gebracht und vermittelnd begleitet.

Mi, 4.10., 10 Uhr
Kino im Hafen 2 Offenbach


Filmprogramm:

ILLUSTRATION: COMPOSTAGE
FR 2014, R: Elise Auffray, Dokumentarfilm, 3 Min.

DIE SENDUNG MIT DEM ELEFANTEN: IST 5 VIEL ODER WENIG?
DE 2016, R: Karen Thilo, Martin Frei-Borchers, Dokumentarfilm, 3 Min.

DIE SENDUNG MIT DEM ELEFANTEN: 70 RUPIEN
DE 2016, R: Markus Tomsche, Dokumentarfilm, 2 Min.

DIE SENDUNG MIT DEM ELEFANTEN: DIE KARTOFFEL
DE 2014, R: Lisa Rienermann, Dokumentarfilm, 3 Min.

TRAMPOLINE
NL 2013, R: Maarten Koopman, Dokumentarfilm, 3 Min.

 

 

OLIVER TWIST

OLIVER TWIST

GB 1948, R: David Lean, 116 Min.
Spielfilm, DF / teils OmU, FSK 12

Oliver Twist wächst unter erbärmlichen Umständen im Heim auf. Als er die täglichen Schikanen nicht mehr aushält, reißt er aus und schließt sich einer Gruppe von Taschendieben um den alten Fagin an. Oliver muss daraufhin jede Menge Hürden überstehen, um seinem Traum von Liebe endlich näher zu kommen. David Leans erfolgreiche Charles Dickens Verfilmung knüpft an die düstere Atmosphäre der gleichnamigen Romanvorlage an und skizziert in schaurig-schönen Bildern das hässliche Gesicht der Gesellschaft im London des 19. Jahrhunderts. Ungeschönt werden in diesem Meilenstein der Filmgeschichte Armut und der Kampf ums Überleben auf den Straßen thematisiert.

DO, 5.10., 12 Uhr
Kino im Hafen 2 Offenbach

 

 

AVA

AVA

FR 2017, R: Léa Mysius, 105 Min.
Spielfilm, OmeU, freigegeben ab 16, empfohlen ab 16

Die 13-jährige Ava verbringt die Ferien mit ihrer Mutter und der kleinen Schwester am Atlantik. Es wird der letzte Sommer sein, in dem sie sehen kann, denn langsam schwindet ihr Augenlicht. Ihre Mutter versucht ihr den schönsten Sommer ihres Lebens zu gestalten, während Ava ganz eigene Wege entwickelt, mit ihrer Krankheit umzugehen. Sie stiehlt den Hund eines rätselhaften Jungen, der in einem Bunker am Meer lebt. Langsam kommen sich die beiden näher und Ava verstrickt sich in dessen Familienprobleme. In breit  kadrierten Bildern fängt das Debüt von Léa Mysius das strahlende Licht des Sommers auf berührende Weise ein und gibt einen Einblick in ein paar Tage, die einen großen Schritt ins Erwachsenwerden und eine unbestimmte Zukunft bedeuten.

Gewinner »SACD-Award« für Best Feature und Jury-Preis für den Hundedarsteller Lupo, Cannes Film Festival 2017

MI, 4.10., 12 Uhr
Kino im Hafen 2
Offenbach
zu Gast: Hauptdarstellerin Noée Abita

DO, 5.10., 9 Uhr
CineStar Metropolis
zu Gast: Hauptdarstellerin Noée Abita

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Léa Mysius wurde 1989 in Bordeaux, Frankreich geboren. Sie studierte zunächst Literatur und machte 2014 ihren Abschluss im Drehbuchschreiben an der Filmhochschule La Fémis. Sie führte Regie bei drei preisgekrönten Kurzfilmen, wie CADAVRE EXQUIS, der den Cannes Cinéfondation Award gewann. Sie schrieb mit anderen Regisseuren Drehbücher, zum Beispiel mit Arnaud Desplechin. AVA ist ihr erster Langfilm.

Filmografie
2017 AVA / 2016 L’ÎLE JAUNE / 2014 LES OISEAUX-TONNERRE / 2013 CADAVRE EXQUIS

QUEEN OF NIENDORF / KÖNIGIN VON NIENDORF

QUEEN OF NIENDORF / KÖNIGIN VON NIENDORF

DE 2017, R: Joya Thome, 67 Min.
Spielfilm, OmeU, freigegeben ab 6, empfohlen ab 8

In diesem Schuljahr sind alle irgendwie komisch geworden, findet die zehnjährige Lea. Ihre Freundinnen interessieren sich nur noch für ihr Aussehen und für Jungs. Als sie in den Ferien ohne Lea ins Sommercamp fahren, schließt sich die Zuhausegebliebene der Jungsbande um Anführer Nico an – natürlich geht das nicht ohne Mutproben. Schon bald sind Lea und die Jungs rätselhaften Geheimnissen in ihrem Dorf auf der Spur: Was treibt eigentlich der Feuerwehrmann, der Vater von Tim und Tom, jeden Abend pünktlich um Acht in seinem Keller? Und warum muss Mark Wagenburg, der Aussteiger und Musiker, seinen Hof verlassen? Ein im besten Sinne schnörkelloser Kinderfilm; liebevoll, zurückhaltend und realitätsnah erzählt.

Gewinner »New Berlin Film«-Preis, Achtung Berlin 2017, nominiert bei Filmfest München 2017, Kinder-Medien-Festival Goldener Spatz 2017 und Filmfestival Max Ophüls-Preis 2016

DO, 5.10., 10 Uhr → AUSGEBUCHT!
Kino im Hafen 2
Offenbach
zu Gast: Regisseurin Joya Thome und Co- Autor/Produzent Philipp Wunderlich

DO, 5.10., 21 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
zu Gast: Regisseurin Joya Thome und Co- Autor/Produzent Philipp Wunderlich

 

Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

Zu diesen Filmen bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Vor der Kamera ihres Vaters Rudolf Thome machte die 1990 geborene Joya Thome erste Erfahrungen im Film und begann 2009 eigene Kurzfilme zu realisieren, die weltweit auf zahlreichen Filmfestivals gezeigt wurden. Neben ihrer Tätigkeit als Filmemacherin studiert sie Erziehungswissenschaften an der Berliner Humboldt- Universität. KÖNIGIN VON NIENDORF ist ihr Spielfilmdebüt.

Filmografie
2017 KÖNIGIN VON NIENDORF / 2014 LOVE, YESTERDAY / 2012 GESCHWISTER / 2010 HÄTTE DER MOND AUCH SCHOKOLADE GEWEINT?