KURZE UND MITTELLANGE FILME 8+ PROGRAMM 3

KURZE UND MITTELLANGE
FILME 8+ PROGRAMM 3

FILMVORFÜHRUNGEN

DI, 20.09., 9:00 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal

DO, 22.09., 9:30 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Drehbuchautor Maarten van Voornveld aus dem Film KONIGSDAG

Präsentiert und moderiert von Schüler/innen der Strothoff International School.

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

acrobat-dc-no-shadow-48x48Zu diesen Filmen bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

KONIGSDAG / KÖNIGSTAG

KONIGSDAG / KÖNIGSTAG
NL 2015, Regie: Steven Wouterlood, 20 Min., Spielfilm, OmeU

Younes und Kelvin scheinen auf den ersten Blick sehr unterschiedlich, haben aber doch etwas gemeinsam: Beide haben es satt, nach der Pfeife ihrer Väter zu tanzen.

Steven Wouterlood

REGIE

Steven Wouterlood studierte an der Utrecht School of the Arts und arbeitete anschließend an vielzähligen Kurzfilmen und Werbespots als Regisseur. Sein Film ANYTHING GOES (2013) gewann unter anderem den International Emmy Kids Award in New York. Aktuell arbeitet Wouterlood an der Fernsehserie NOBODY’S BOY sowie an seinem Langfilmdebüt.

Filmografie
2015/2016 Alleen op de wereld / 2015 Konigsdag / 2013 Alles mag / 2013 Het meisje aan de overkant / 2007 Los / 2007 Ten seconds / 2006 Samen alleen / 2005 Guido

Maarten van Voornveld

Bereits mit seinem ersten Film THE GIRL ACROSS THE STREET (2012) gewann Maarten van Voornveld internationale Preise. Sein Drehbuch für ANYTHING GOES (2014) brachte ihn auf Festivals in der ganzen Welt: Der Kinderfilm gewann viele internationale Preise, darunter den Internationalen Emmy Award für den besten TV-Film (2015). In der Zwischenzeit arbeitete van Voornveld ein weiteres Mal mit Regisseur Steven Wouterlood am Drehbuch für den Kinderfilm KINGSDAY. Durch den TIFF-Kids Jury Award erhielt KINGSDAY internationale Aufmerksamkeit. Für den Kurzfilm DOS SANTOS schrieb van Voornveld im vergangenen Jahr das Drehbuch und führte auch selbst Regie.

ZVEZDA DAVID / STAR DAVID

ZVEZDA DAVID / STAR DAVID
UKR 2016, Regie: Eugene Koshin, 16 Min., Spielfilm, OmeU

Die zwölfjährige Dinka besucht eine konservative jüdische Schule. Sie verliebt sich Hals über Kopf in den Schauspieler David Travis und beschließt kurzerhand den Hollywood-Star zu heiraten.

Eugene Koshin

REGIE

Eugene Koshin ist ukrainischer Regisseur und Autor. Er studiert Filmregie an der »The higher courses for screenwriters and filmdirectors« in Moskau. Zuvor hat er einen Masterstudiengang in Russischer Philologie an der Dontesk Nationaluniversiät abgeschlossen. Er wirkte an Projekten wie GLORIOUS SEVEN (UKR, 2016, R: Harald Franklin) mit.

Filmografie
2016 Zvezda David

KLEINER HELD / LITTLE HERO
KLEINER HELD / LITTLE HERO
D 2016, Regie: Andreas Volmari, 15 Min., Spielfilm, dt. OF

Mithilfe des mysteriösen Putzmanns Terav Stanislov verliert der schwerkranke Doug seine Angst vor dem Tod.

Andreas Volmari

REGIE

Andreas Volmari fing schon früh an, mit seiner Spiegelreflexkamera kurze Filme und Dokus zu drehen. Nach dem Abitur studierte er jedoch zunächst Wirtschaftswissenschaften, bevor er 2013 nach München zog, um an der Filmakademie München seinen Traum zu verwirklichen und Regie zu studieren.

Filmografie
2015 Kleiner Held / 2014 Halt Dein Maul Tom / 2014 Human out of order / 2013 Snippet

AND THE CIRCUS ARRIVED... / ALS DER ZIRKUS KAM...

AND THE CIRCUS ARRIVED … / ALS DER ZIRKUS KAM …
ARM 2014, Regie: Guzh Tadevosyan, 21 Min., Spielfilm, OmeU

Eines Zirkus bringt Leben in ein verschlafenes Dorf. Die Magie verzaubert die Menschen und erinnert sie an ihre lang gehegten Träume.

Guzh Tadevosyan

REGIE

Guzh Tadevosyan hat von 2006 bis 2011 am Yerevan State Institut für Theater und Film in der Abteilung für Cinematografie unterrichtet und führte Regie bei mehreren Spielfilmen. Seine Filme haben bereits an vielen internationalen Filmfestivals teilgenommen und mehrere Preise gewonnen.

Filmografie
2015 Call / 2014 And The Circus Arrived… / 2011 Grandfather Margar / 2008 Believe / 2006 Family Tree

AMATEUR TEENS

AMATEUR TEENS

FILMVORFÜHRUNGEN

MO, 19.09., 14:00 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Version
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Niklaus Hilber und dem Produzenten Valentin Greutert

DI, 20.09., 11:30 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Niklaus Hilber und dem Produzenten Valentin Greutert

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

CH 2015, Regie: Niklaus Hilber, 92 Min., Spielfilm, OmeU
freigegeben ab 12, empfohlen ab 14

Angeberische Großmäuler, schüchterne Sensibelchen, Bullies und Gemobbte gibt es in jedem Schulfilm. In AMATEUR TEENS hat sich der Kampf um Anerkennung jedoch auf das Internet ausgeweitet: Der Alltag der 14-Jährigen ist bestimmt von Selbstdarstellung in Social-Networks, von Lästereien auf WhatsApp, Chatroom-Flirts, Dates mit Fremden und irritierender Pornografie. Wer cool ist und wer nicht, entscheidet die Anzahl der Facebook-Freunde und Sexualpartner/innen. Zerrieben zwischen Sein und Schein, eigenen Bedürfnissen und Gruppenzwang, steuern die Jugendlichen auf eine Tragödie zu. Das Coming-of-Age-Drama verurteilt seine jungen Helden/innen aber nicht: The kids are alright…das Problem ist die Gesellschaft. (MK)

Gewinner »Bester Film«, Zurich Film Award 2016

»Ein ironisches Portrait über die Lieben und Leiden moderner Teenager, so unbequem und doch herzlich wie die Pubertät selbst.«
Leif Horns, 21 Jahre, Beckmann´s Schulzeitung

Filmkritik von Leif Horns, Beckmann’s Schulzeitung

TRAILER

REGIE

Niklaus Hilber

Niklaus Hilber wurde 1970 in der Schweiz geboren. Er studierte Regie und Drehbuch in New York und Los Angeles. Seit 1998 ist er als Autor und Regisseur tätig.

Filmografie
2015 Amateur Teens / 2014 Ziellos / 2006 Cannabis / 2003 Chaos and Cadavers

DAS LETZTE HALBE JAHR / THE LAST SIX MONTHS

DAS LETZTE HALBE JAHR

FILMVORFÜHRUNGEN

MI, 21.09., 11:00 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit der Regisseurin Anna Wahle, der Protagonistin Laura Brüchle und dem Redakteur Christian Cloos

FR, 23.09., 12:00 Uhr
Kino im Hafen 2
Filme in deutscher Sprache
Im Anschluss Filmgespräch mit der Produzentin Meike Martens

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

D 2016, Regie: Anna Wahle, 80 Min., Dokumentarfilm, dt. OF, freigegeben ab 12, empfohlen ab 13

Der Dokumentarfilm begleitet sechs Zehntklässler kurz vor dem Abschluss: Das Leben kreist um Schule, Freundschaft und Liebe. Die Suche nach Individualität und Gruppenzugehörigkeit birgt Konflikte, verwirrte Gefühle, Glück und Enttäuschungen. Anna Wahle dringt tief, aber behutsam in die Lebenswelt der Jugendlichen vor, beobachtet sie voller Respekt, Empathie und niemals aus der überlegen-distanzierten Perspektive des Erwachsenen. Auch den Voice-over-Kommentar überlässt sie ihren Protagonist/innen, die den Zuschauer/innen wie einem Tagebuch ihre intimen Gedanken, Wünsche und Sorgen anvertrauen. Nicht nur für ein junges Publikum: Auch jenseits der Adoleszenz erkennt man sich wieder und erinnert an das Leben mit 15. (MK)

 »Schule, Freunde, Familie: Viel zu viel Drama! DAS LETZTE HALBE JAHR beschäftigt sich mit Dingen, die jeder von uns kennt und zeigt, was uns Teenager bewegt und welche Probleme wir haben.«
Nicoleta, 9. Klasse der Schillerschule Offenbach

Filmkritik von Luana Napolitano, 9.Klasse, Schillerschule Offenbach

REGIE

Anna wahle

Schon während der Schulzeit hat Anna Wahle im Kölner Filmhaus erste Filmversuche unternommen. Anschließend studierte sie Filmregie in Köln, Lausanne und Zürich. Wahle lehrt als Hochschul-Dozentin und leitet Filmworkshops für Jugendliche.

Filmografie
2016 Das letzte halbe Jahr / 2014 Nora in New York / 2012 Wir! / 2010 Zeche is nich Episode: Die Anden des Ruhrgebiets / 2009 Herr Rücker / 2008 Playgirl / 2007 Mit Pferden kann man nicht ins Kino gehen

 

PRODUZENTIN

Meike Martens

Meike Martens, geboren 1974, ist Produzentin und Geschäftsführerin der Blinker Filmproduktion in Köln (www.blinkerfilm.de). Als Mentorin ist Meike in der Projektentwicklung u.a. für die Berlinale tätig, zudem in Auswahlgremien und Jurys wie dem Deutschen Kurzfilmpreis.

 

 

PROTAGONISTIN

Laura Brüchle

Laura Brüchle ist eine der Protagonist/innen im Film DAS LETZTE HALBE JAHR – für sie war es die erste Erfahrung bei einem Filmdreh. Die Dreharbeiten empfand sie als eine echte Herausforderung, war aber zugleich begeistert von dieser Möglichkeit,  neue Erfahrungen sammeln zu können. Laura schloss dieses Jahr ihre Fachhochschulreife im Fachgebiet Sozialwesen ab und beginnt im Oktober ein Studium der Sozialen Arbeit.

 

EL SOÑADOR / DER TRÄUMER

El SOÑADOR / DER TRÄUMER

FILMVORFÜHRUNGEN

DI, 20.09., 14:00 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Übersetzung
Im Anschluss Filmgespräch mit der Co-Produzentin Pascaline Saillant

MI, 21.09., 9:00 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit der Co-Produzentin Pascaline Saillant

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

acrobat-dc-no-shadow-48x48Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

PER/F 2016, Regie: Adrián Saba, 80 Min., Spielfilm, OmeU
freigegeben ab 12, empfohlen ab 14

Sebastián ist ein melancholischer Träumer, der sich lieber in Phantasiewelten flüchtet als sich mit der realen Welt zu befassen. Seine Träumereien bilden den Ausgleich zu seinem bedrückendem Dasein als Schlossknacker einer Einbrecherbande. Als er sich in die Schwester des Anführers verliebt, kommt es zu einem folgenschweren Konflikt.  Als dieser eskaliert, gerät Sebastián in ernsthafte Schwierigkeiten, vor denen er nicht einfach davonlaufen kann. Seine Parallelwelt bietet im keinen Schutz mehr. Er muss sich der Realität stellen. Die experimentelle Ästhetik und Erzählstruktur entführt uns in ein  gelungenes Spiel mit  Realität und Wirklichkeit – ganz nah am Protagonisten. (LH)

Nominiert »Gläserner Bär«, Generation 14plus Berlinale 2016

 »El Soñador schafft es, allein durch seine Bilder eine spannende Geschichte zu erzählen. Immer wieder wechseln wir als Zuschauer zwischen der Traumwelt, der Realität und der Wirklichkeit als Zuschauer eines Kinofilms.«
Mario, 9. Klasse der Schillerschule Offenbach

Filmkritik von Leo Behse, 9. Klasse, Schillerschule Offenbach

TRAILER

REGIE

Adrián Saba

Nach seinem Studium gründete Adrián Saba 2011 die Firma Flamingo Films, um seine eigenen Film zu produzieren. Sein Abschlussfilm THE RIVER gewann mehrere Preise unter anderem den Best Director Award bei peruanischen Filmfestival FilmoCorto, Peru.

Filmografie
2016 El Soñador / 2012 El Limpiador / 2010 El Río

CO-PRODUZENTIN

Pascaline Saillant

Pascaline Saillant studierte Filmwissenschaften an der Universität Lyon, während sie nebenbei als Filmvorführer in einem Arthouse-Kino arbeitete. Nach vielfältigen Erfahrungen als freiberuflicher Produktionsassistent in Frankreich und in Großbritannien gründete sie 2007 die unabhängige Produktionsfirma 25 Films – angetrieben von dem Wunsch, neue Talente zu entdecken und zu unterstützen. Sie war Co-Produzentin von Adrian Sabas zweitem Spielfilm THE DREAMER, der 2016 auf der Berlinale lief. Seit kurzem arbeitet sie bei Insolence Production, wo sie verschiedene Projekte entwickelt, darunter die Komödie KILLER IN LAW von Francois Garcia Fiore.

 

SPARROWS / SPATZEN

SPARROWS / SPATZEN

FILMVORFÜHRUNGEN

DO, 22.09., 16:00 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Übersetzung
Im Anschluss Filmgespräch mit der Schauspielerin Rakel Björk Björnsdóttir

FR, 23.09., 11:00 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit der Schauspielerin Rakel Björk Björnsdóttir

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

acrobat-dc-no-shadow-48x48Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

ISL/DK/KRO 2015, Regie: Rúnar Rúnarsson, 99 Min., Spielfilm, OmeU
freigegeben ab 12, empfohlen ab 14

In die unwirtliche Einöde Islands und die Obhut seines alkoholkranken Vaters verbannt, sucht der 16-jährige Ari nach Zuneigung, Sinn und Identität. Obgleich die Coming-of-Age-Geschichte mit den genretypischen Initiationsmomenten einhergeht – erste Liebe, erster Drogenkonsum, erster Sex –, erlebt Ari den Weg vom unschuldigen Chorknaben zum jungen Mann nicht als beglückende oder befreiende Erfahrung. Rúnar Rúnnarson erzählt die emotionale Tour de Force seines sensiblen Protagonisten unkonventionell langsam, lakonisch und wortkarg. Sprechen lässt er vor allem die Filmbilder, die Gesichter, Blicke, Räume, Landschaften und Atmosphären. Sie formen Sinn- und Seelenbilder, die Aris stille Klage über den Verlust von Kindheit, Geborgenheit, Unschuld und Vertrauen visuelle Resonanz bieten. (MK)

Gewinner »Silver Hugo«,  Chicago International Film Festival 2015

TRAILER

REGIE

Rúnar Rúnarsson

Rúnar Rúnarsson studierte an der Den Danske Filmskole in Kopenhagen. Sein erster Spielfilm VOLCANO gewann den isländischen Filmpreis EDDA, und zwar gleich in mehreren Kategorien. Bei einigen seiner Filme hat Rúnarsson nicht nur Regie geführt, sondern auch das Drehbuch verfasst.

Filmografie
2015 Sparrows / 2011 Eldfjall / 2009 Anna / 2008 Smáfuglar / 2004 Síðasti bærinn / 2002 Leitin að Rajeev / 2000 Rætur / 2000 Oiko Logos / 1995 Klosettmenning

SCHAUSPIELERIN

Rakel Björk Björnsdottir

Rakel Björk Björnsdóttir, geboren 1995 in Reykjavik, Iceland, sammelte schon viele Erfahrungen als Schauspielerin und Sängerin. Rakel war an zahlreichen Produktionen auf der Bühne beteiligt, performte unter andererm im Street Theatre of Reykjavik, spielte in Spielfilmen und Kurzfilmen, TV Werbungen und in Musikvideos mit.  Bekannt wurde sie durch ihre Rollen in den Spielfilmen FEROX (2013) und SPARROWS (2015). Rakel hat einen Abschluss in Complete Vocal Technique von dem Complete Vocal Institute in Kopenhagen und veröffentlichte die Single „What if“. Zurzeit absolviert sie ihren BA in Schauspiel an der Iceland Academy of the Arts.

Filmography
2015 Sparrows / 2015 Frelsi / 2013 Ferox

KURZE UND MITTELLANGE FILME 13+ PROGRAMM 1

KURZE UND MITTELLANGE
FILME 13+ PROGRAMM 1

FILMVORFÜHRUNGEN

DI, 20.09., 9:30 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Søren Grinderslev Hansen und Christian Madsen von Slush Ice

FR, 23.09., 17:30 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Übersetzung
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Søren Grinderslev Hansen und Christian Madsen von Slush Ice

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

freigegeben ab 12, empfohlen ab 13
Präsentiert und moderiert von türkischen Schüler/innen von Hatice Bektas.

SLUSH ICE / WASSEREIS
SLUSH ICE / WASSEREIS
DK 2016, Regie: Søren Grinderslev Hansen, 29 Min., Spielfilm, OmeU
Das wichtigste Fußballspiel des Jahres steht an und Coach Lasse hat Tobias gewählt, ihm zu helfen. Doch Tobias ist mit der Aufgabe maßlos überfordert …

Søren Grinderslev Hansen

REGIE
Søren Grinderslev Hansen wusste bereits mit sechs Jahren, dass er Filmemacher werden möchte. Sein Wissen als Drehbuchautor und Regisseur hat er sich selbst angeeignet. Im Alter von 15 Jahren hat er das Drehbuch für den Spielfilm MY GOOD ENEMY (2010) verfasst, der in dänischen Kinos aufgeführt wurde. Zudem hat Grindeslev Hansen eine Vielzahl an populären Musikvideos realisiert.

Filmografie
2016 Slush Ice / 2011 Det sorte får / 2009 Sidste kys / 2008 S, P eller K / 2007 13:03 Frank Boysen

RODI / DER ROADIE

RODI / DER ROADIE
TRK 2016 Regie: Emre Sert, Gözde Yetişkin, 16 Min, Spielfilm, OmeU
Als Roadie ist Ismail verantwortlich für die Bühnenshow einer Rockband. Doch er möchte selbst als Musiker berühmt werden …


Emre Sert, Gözde Yetişkin

REGIE
Emre Sert
und Gozde Yetiskin haben bereits im Alter von 13 Jahren den Entschluss gefasst, zusammen Filme zu machen. Gemeinsam haben sie Kurzfilme und Musikvideos gefertigt, die für diverse Filmfestivals ausgewählt wurden. In Los Angeles haben sie gelernt, Drehbücher zu schreiben. Nach wie vor verfolgt das Duo den gleichen Traum.

Filmografie (gemeinsam)
2016 Rodi / 2013 Bi’ Garip Adam / 2010 Deniz Seviyesi

ORMAN / DER DSCHUNGEL

ORMAN / DER DSCHUNGEL
TRK 2015, Regie: Arif Onur Saylak, Doğu Yaşar Akal, 14 Min., Spielfilm, OmeU
Omar und seine Töchter sind aus Syrien geflüchtet und schlagen sich als Illegale in Istanbul durch den Alltag. Zeynep und Dündar leben in einer Gated Community. Eines Tages begegnen sich die beiden Welten.

ARIF ONUR SAYLAK

Doğu Yaşar Akal

REGIE
Nachdem Doğu Yaşar Akal Regie an der Bilkent Universität in Ankara studiert hatte, begann seine Laufbahn als Regisseur beim Theater. Er gründete das »Ray Performance Collective.«Onur Saylak ist seit 2006 in der Filmbranche tätig. Bei ORMAN war er erstmalig als Regisseur aktiv. Zuvor arbeitete er als Schauspieler und ist bekannt für seine Darbietung in SONBAHAR (TRK 2008, R: Özcan Alper).

Filmografie (gemeinsam)
2015 ORMAN

 

EN LA AZOTEA / AUF DEM DACH

EN LA AZOTEA / AUF DEM DACH (außerhalb des Wettbewerbs)
E 2015, Regie: Damià Serra Cauchetiez, 11 Min., Spielfilm, OmeU
Adrián und seine Freunde beobachten Tag für Tag ein Mädchen beim Sonnenbaden. Als sie bemerken, dass einer der Jungs sich jedoch in Wahrheit mehr für einen duschenden Mann interessiert, ist nichts mehr wie vorher.

Damià Serra Cauchetiez

REGIE
Seit seiner Kindheit spielte Damià Serra Cauchetiez in verschiedenen Theatergruppen und war als Schauspieler bei Low-Budget Filmen tätig. Er studierte an der “Escola Superior de Cinema i Audiovisuals de Catalunya” in Barcelona. EN LA AZOTEA ist sein erster Kurzfilm.

Filmografie
2015 En la Azotea  / 2013 Abel, que té 18 anys

KEMERALI ÇOCUK / JUNGE MIT KAMERA

KEMERALI ÇOCUK / JUNGE MIT KAMERA
TRK 2016, Regie: İbrahim Yeşilbaş, 20 Min., Dokumentarfilm, OmeU
Obwohl er auf seiner Flucht Vieles aufgeben musste, hat Jwan seine Leidenschaft für Film nicht verloren. Mit einer alten Kamera filmt er nun andere Geflüchtete und entlockt ihnen ihre Ängste, Wünsche und Hoffnungen.

Ibrahim Yeşilbaş

REGIE
İbrahim Yeşilbaş hat am „Student Cultural Centre“ Workshops zu Film und Kreativem Schreiben besucht. 2010 begann er sein Studium an der Marmara Universität in Istanbul am Institut für Bewegtbild und Fernsehen. Neben Independent Filmen produziert er Imagefilme und Videoclips.

Filmografie
2016 Kameralı Çocuk

KURZE UND MITTELLANGE FILME 8+ PROGRAMM 1

KURZE UND MITTELLANGE
FILME 8+ PROGRAMM 1

FILMVORFÜHRUNGEN

MO, 19.09., 9:30 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit der Regisseurin Meikeminne Clinckspoor und dem Kameramann Christian Paulussen von KI

FR, 23.09., 9:30 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

MELANAM - CHILDREN OF RHYTHM / MELANAM - KINDER DES RHYTHMUS

MELANAM – CHILDREN OF RHYTHM /
MELANAM – KINDER DES RHYTHMUS

IND 2015, Regie : Ramachandran K, 26 Min., Spielfilm, OmeU
Eine Dokumentation über junge Percussion-Künstler in einem Dorf im südindischen Bundesstaat Kerala mit einer jahrhundertealten Tradition.

Ramachandran K

REGIE
Ramachandran ist Gründungsmitglied und Vorsitzender von Keli, einer Kulturorganisation mit Sitz in Mumbai. Er publizierte bereits zwei Bücher: »Proud Imprints of Natyaved« und »Abhinethri.« K. Ramachandran  gewann den Kerala Kala Mandalam Award für den besten Kurzfilm für darstellende Künste.

Filmografie
2015 Melanam – Children of Rhytm/ 2009 Saamam / 2006 Sikhi / 2004 Kaalam

KI

KI
NL 2015, Regie: Meikeminne Clinckspoor, 22 Min., Spielfilm, OmeU
Die 9-jährige Yuki begegnet ihrer verstorbenen Schwester Iwa im Traum und realisiert, dass von nun an Nichts mehr sein wird, wie es war.

Meikeminne Clinckspoor

REGIE
Meikeminne Clinckspoor
hat sich bereits früh dazu entschieden, Kinderfilme zu drehen. Ihre Ausbildung erhielt sie an der KASK Filmschule in Belgien. Sie führte bei mehreren Kurzfilmen Regie und schrieb darüber hinaus Drehbücher. Ihre Werke wurden mehrfach ausgezeichnet. Clinckspoor arbeitet zudem als Coach für Kinder und als Casting-Direktorin für internationale Spielfilmproduktionen.

Filmografie
2015 KI / 2009 De Wensboom / 2008 De Geboorte

Christian Paulussen

Christian Paulussen, geboren 1987 in Belgien, ist ein Fotograf und Filmemacher. Er besuchte die Kunsthochschule in Gent und machte 2011 seinen Abschluss an der Niederländischen Filmakademie. Sein Abschlussfilm AN UNREMARKABLE LIFE wurde für den Golden Tadpole Cinematography Award nominiert. Sein Werk besteht sowohl aus Dokumentar- als auch aus Spielfilmen. Sein erster abendfüllender Spielfilm CLOUDBOY soll 2017 anlaufen.

YAADIKONE

YAADIKOONE
F 2016, Regie: Marc Picavez, 22 Min., Spielfilm, OmeU
Während Yaadi das Dach repariert, erfährt er alles über seinen Namensvetter Yaadikoone, der als Robin Hood Senegals in die Geschichte einging.

Marc Picavez

REGIE
Bereits während der Schulzeit schrieb Marc Picavez Drehbücher und gewann einen Wettbewerb damit. Er hat neben seinem Antropologiestudium das Künstlerkollektiv Makiz’Art und führte Co-Regie bei dem Film BUL DÉCONNÉ! (F 2005). Darüber hinaus realisierte Picavez eine eigene Videoinstallation »Seamen’s Club«, die von LIFE (Lieu International des Formes Emergentes) in Saint-Nazaire produziert wurde.

Filmografie
2015 Yaadikoone / 2015 Sea is my country / 2013 Seamen’s Club / 2012 Le monde est derriere nous / 2009 Agosto / 2005 Bul Déconné!

JUNK GIRL / SCHLAMPE

JUNK GIRL / SCHLAMPE
IRN 2015, Regie: Mohammaed Zare, Shalale Kheiri, 15 Min., Animationsfilm, engl. OF
Sie ist dreckig und riecht schlecht. Das Leben hielt bisher kein Glück für sie bereit. Doch da ist Stan. Er liebt sie und möchte sie heiraten.

Mohammad Zare

Shalale Kheiri

REGIE
Mohammad Zare ist ein iranischer Animator und Regisseur, der bisher an verschiedenen Projekten des Nationalen Iranischen Fernsehens mitgearbeitet hat. Aktuell arbeitet er bevorzugt mit der Stop Motion-Technik. Shalale Kheiri entdeckte schon früh ihre Begeisterung  für die Herstellung von Tonfiguren und Skulpturen. Im Jahr 2007 fing sie an, im East Azerbayian’s province’s animations center zu arbeiten und sammelte schon früh Erfahrungen in 2D- sowie 3D Animationen.

Filmografie (gemeinsam)
2015 Junk Girl

SAIRAT / WILD

SAIRAT / WILD

FILMVORFÜHRUNGEN

DO, 22.09., 11:00 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Nagraj Manjule

FR, 23.09., 19:30 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Übersetzung
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Nagraj Manjule

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

IND 2016, Regie: Nagraj Manjule, 170 Min., Spielfilm, OmeU
freigegeben ab 12, empfohlen ab 14

Parsha, ein armer Fischersohn, liebt die reiche Aachie. Als die geächtete Beziehung auffliegt, werden sie von ihren Familien bedroht. Eine rasante Flucht treibt sie in die Slums der Großstadt, wo ihre Liebe auf die Probe gestellt wird. Das junge Paar meistert die Krise, baut sich eine Existenz auf, bekommt ein Kind – doch dann wird es von der Vergangenheit eingeholt. Was als unbeschwertes und romantisches Musical im Bollywood-Stil beginnt, offenbart sich als sozial-realistisches Drama, das kritisch auf die indische Gesellschaft und ihr Kastensystem schaut: auf Ungleichheit, Elend, Gewalt und Verzweiflung. SAIRAT schärft den Blick für die Wirklichkeit – die das kitschig-bunte Bollywood-Kino zu verschleiern sucht. (MK)

Nominiert »Gläserner Bär«, Generation 14plus Berlinale 2016

TRAILER

REGIE

Nagraj Manjule

Nagraj Manjule hat am “New Arts, Commerce and Science College” in Ahmednagar im indischen Bundesstaat Maharashtra studiert. Er ist nicht nur Regisseur, sondern schreibt auch Gedichte und Prosa.

Filmografie
2016 Sairat / 2014 Fandry / 2010 Pistulya

PRODUZENTIN

Gargi Kulkarni hat einen Master in Kommunikationswissenschaften und sammelte als Autorin, Regisseurin und Produzentin bereits vielfältige Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen der Filmarbeit. Mit ihrem ersten Kurzfilm VANSH gewann sie als Autorin und Regisseurin mehrere Awards in Indien. Sie schrieb das Drehbuch und führte Regie bei dem Kurzfilm BHUTACHA MAAL. Als Kamerafrau wirkte sie am preisgekrönten Kurzfilm PISTULYA mit, als Regieassistentin war sie für den Spielfilm FANDRY tätig – beide Filme erhielten den National Award in Indien. Für den Fernsehsender „Zee Marathi“ arbeitete sie drei Jahre lang als Werbefilmerin.

 

RAUF

RAUF

FILMVORFÜHRUNGEN

SO, 18.09., 16:00 Uhr (mit persönlicher Einladung)
Kino des Deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Übersetzung
Im Anschluss Filmgespräch mit den Regisseuren Bariş Kaya und Soner Caner und dem Schauspieler Alen Hüseyin Gürsoy

MO, 19.09., 11:00 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Präsentiert und moderiert von Schüler/innen der Käthe Kollwitz Schule in Frankfurt.
Im Anschluss Filmgespräch mit den Regisseuren Bariş Kaya und Soner Caner und dem Schauspieler Alen Hüseyin Gürsoy

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

acrobat-dc-no-shadow-48x48Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRK 2016, Regie: Bariş Kaya, Soner Caner, 94 Min., Spielfilm, OmeU
freigegeben ab 6, empfohlen ab 8

Als der neunjährige Rauf nicht mehr zur Schule gehen will, schickt ihn sein Vater als Lehrling zu einem Schreiner. Dessen Haupterwerb ist die Herstellung von Särgen, denn der Guerilla-Krieg wütet in den Bergen hier im Nordosten der Türkei. Immer wieder dringt Geschützdonner in das kärgliche Dunkel der Behausungen. Rauf lernt schnell, befeuert von seiner Zuneigung zu Zana, der Tochter des Schreiners und doppelt so alt wie Rauf. Nur zu gern nimmt er ihren Auftrag an, einen rosafarbenen Schal aus der Stadt mitzubringen – allein: Er weiß nicht, wie die Farbe »Rosa« aussieht. Als er es weiß, ist es zu spät. Subtil und mit leiser Melancholie erzählt der Film von einem Reifeprozess und beeindruckt zudem mit grandiosen Landschaftsbildern. (DS)

Gewinner »Spezial Preis der Jury«, Istanbul International Film Festival 2016

TRAILER


REGIE

Bariş Kaya

Soner Caner

Bariş Kaya studierte Kino und Film in der Türkei. Er hat bereits mehrere Werbespots realisiert und für Filmproduktionen gearbeitet. Gemeinsam mit Regisseur

Soner Caner hat er an Levent Semerci’s Filmprojekt NEFES gearbeitet. Soner Caner erhielt für seine Arbeit bei NEFES den Preis als bester Art Director beim Altin Koza Film Festival.

Filmografie (gemeinsam)
2016 Rauf

NOT WITHOUT US – NICHT OHNE UNS

NOT WITHOUT US – NICHT OHNE UNS

FILMVORFÜHRUNGEN

MI, 21.09., 11:30 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit der Regisseurin Sigrid Klausmann
Diese Vorstellung ist ausgebucht

DO, 22.09., 12:00 Uhr
Kino im Hafen 2
Filme in deutscher Sprache
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Produzenten Walter Sittler
Diese Vorstellung ist ausgebucht

Bei beiden Vorstellungen werden die LUCAS Location Scouts anwesend sein.

acrobat-dc-no-shadow-48x48Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

D 2016, Regie: Sigrid Klausmann, 87 Min., Dokumentarfilm, dt. OF
freigegeben ab 6, empfohlen ab 10

Der Dokumentarfilm begleitet 8- bis 12-Jährige aus aller Welt auf dem Schulweg – ein universelles Kindheitsritual, das sich sehr unterschiedlich gestaltet: Zu Fuß, mit dem Zug, auf Skiern oder einem Esel. Auf dem Weg vom Zuhause durch die Nachbarschaft – über Berge, durch gefährliche Ghettos oder verlassene Wüsten – sprechen die Kinder über sich, über Heimat, Familie und Zukunft, über Sorgen und Wünsche. Der Film offenbart eine Vielzahl individueller, teils ernüchternder Lebens- und Erfahrungshorizonte einer sensiblen und (selbst-)bewussten Generation, die auch angesichts einer erbarmungslosen Welt voller Ideale steckt. Ein facettenreiches Kindheitsporträt, das herausfordert: zur Annäherung an das Fremde und zur Reflexion des Eigenen. (MK)

Gewinner »Goldener Nils« Preis der Kinderfilmjury, Festival des deutschen Films Ludwigshafen 2016, Gewinner >>Goldener Spatz<<, nominiert >>Best European documentary for children<<

REGIE

Sigrid Klausmann

Sigrid Klausmann wurde 1955 im Schwarzwald geboren. Als Sport- und Gymnastiklehrerin unterrichtete sie zunächst an Schulen, u.a. Schloss Salem. 1979 wurde sie Lehrerin für Tanz, als Choreographin übernahm sie mehrere Stücke. Durch ihr langjähriges Engagement an der Ludwigsburger Kunstschule Labyrinth erhielt sie 2004 den Kulturpreis der Stadt Ludwigsburg.

Filmografie
2015 Not Without Us / 2015 199 kleine Helden / 2014 199 kleine Helden / 2013 199 kleine Helden / 2011/2012 DaHeim / 2010 Thomas Hitzlsperger und die Township Kinder / 2009 UBUNTU – Die zweite Chance /2009 Lisette und ihre Kinder / 2008 Cherkezi

Der Film wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung von Fraport.

PRODUZENT

Walter Sittler

Walter Sittler, geboren 1952, ist Schauspieler und Produzent. Er absolvierte seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Seit 1995 ist er als freier Schauspieler in diversen TV- Serien sowie bei vielfältigen Auftritten in ganz Deutschland bei Lesungen und Theaterstücken zu sehen. Für seine Rolle in der Serie NIKOLA gewann er den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Beste Comedy und Bester Schauspieler.