THE KID / DER VAGABUND UND DAS KIND

THE KID / DER VAGABUND UND DAS KIND

US 1921, R: Charles Chaplin, 54 Min.
Spielfilm, ohne Dialoge, FSK o.A.

Eine alleinstehende Frau setzt ihren Säugling in einer Limousine aus. Doch anstatt zu reichen Herrschaften gelangt das Kind ausgerechnet in die Hände eines Herumtreibers. Der Tramp – Chaplin-Ikone der Stummfilmzeit – zieht den Jungen mit großer Liebe und Fürsorge zu einem Vagabundenleben heran. Da wird das Kind schon mal für Gaunereien eingespannt, aber auch geschaut, dass der Hals ordentlich gewaschen ist. Die innige Beziehung der beiden gerät in Gefahr, als die Behörden John seinem Vater wegnehmen wollen. In seinem ersten Langspielfilm betrachtet Chaplin das Thema Kindheit »mit einem Lächeln – und vielleicht einer Träne« und verbindet auf einmalige Art Slapstick-Komödie mit Sozialdrama.

FR, 6.10., 9 Uhr
CineStar Metropolis

 

 

WETTBEWERB KURZFILM 13+ PROGRAMM 3

WETTBEWERB KURZFILM 13+ PROGRAMM 3

FR, 6.10., 10.30 Uhr
CineStar Metropolis
OF mit deutscher Einsprache, empfohlen ab 13

„Wie können Kurzfilme für den Unterricht genutzt werden?“
Pädagogisches Begleitmaterial zum Thema Kurzfilm erhalten Sie hier.

SULUKULE MON AMOUR
TR 2016, R: Azra Deniz Okyay, 7 Min.
Dokumentarfilm, OmeU, freigegeben o. A., empfohlen ab 13

Trotz aller Widrigkeiten im Istanbuler Roma-Viertel Sulukule haben Gizem und Dina sich eine kleine Flucht erobert: Atmosphärische Aufnahmen zeigen den (Tanz-)Raum, den die jungen Frauen für niemand anderen als sich selbst beanspruchen.

REGIE

Azra Deniz Okyay wurde 1983 in Istanbul geboren. Sie studierte Film an der Universität Sorbonne-Nouvelle in Paris und arbeitet freiberuflich für Produktionsfirmen wie Partizan, Depo und 85/90 Projects.

Filmografie
2016 SULUKULE MON AMOUR / 2013 KÜÇÜK KARA BALIKLAR

MISTER COCONUT
NL 2016, R: Margien Rogaar, 27 Min.
Spielfilm, OmeU, freigegeben ab 12, empfohlen ab 13

Zwei Mädchen wagen einen Kaufhausdiebstahl und bekommen dabei unerwartet Hilfe von einem Fremden. Als dieser denselben Weg mit der Straßenbahn nimmt und sie zu beobachten scheint, wird ihnen unheimlich. Wie werden sie den Fremden wieder los?

REGIE

Die niederländische und in Amsterdam lebende Filmemacherin dreht Spielfilme und Fernsehdramen. In ihrer Arbeit setzt sie sich vorwiegend mit dem Thema Erwachsenwerden auseinander. Nach ihrem Abschluss an der Netherlands Film Academy arbeitete sie an diversen Kurzfilmen. Ihr Kurzfilm „BREATH“ schaffte es in die Auswahl für Cannes.

Filmografie
2016 MISTER COCONUT / 2016 ALLEEN OP DE WERELD / 2014 BOUWDORP / 2011 DOCTOR CHEEZY

SIMON, YOU ASS! / SIMON, DU ARSCH! / T’ES CON SIMON!
FR 2016, R:  Claire
Barrault, 14 Min.
Spielfilm, OmeU, freigegeben ab 12, empfohlen ab 13

Es sind nicht die besten Umstände, die Simon und seinen Großvater zusammenbringen. Beim Besuch am Krankenbett des Enkels kommen sich der mürrische alte Mann und der lebensmüde Teenager näher.

REGIE

Nach ihrem Abschluss in Literatur und einem Jahr am Arts and Diffusion Institute in Belgien, war Claire als Praktikantin bei der Produktionsfirma Cinétévé tätig. Ihre Leidenschaft gilt mittlerweile dem Drehbuchschreiben und Regie führen. SIMON, YOU ASS! ist ihr Regiedebüt.

Filmografie
2016 SIMON, YOU ASS!

SPACE GIRLS
NL 2016, R: Ena Sendijarevic, 25 Min.
Spielfilm, OmeU, freigegeben ab 12, empfohlen ab 12

Yasmine und ihre Freundinnen steigen in ein verlassenes Haus ein und stoßen auf das Tagebuch eines Mädchens, das dort mal wohnte. Plötzlich geschehen merkwürdige Dinge. Welches Geheimnis birgt das Haus?

REGIE

Die bosnische Filmemacherin lebt in Amsterdam. Sie studierte Filmwissenschaften in Amsterdam und Berlin, bevor sie ihren Regie- und Drehbuch-Abschluss an der Netherlands Film Academy machte. Sendijarević hat mehrere prämierte Kurzfilme geschrieben und gedreht, die auf internationalen Filmfestivals gezeigt wurden. Derzeit arbeitet sie an ihrem Spielfilmdebüt.

Filmografie
2016 IMPORT / 2014  FERNWEH / 2013 FEBRUARI / 2013 REIZIGERS IN DE NACHT

REFUGEE / GEFLOHEN / PENABER
TR 2017, R: Ramazan Kılıç, 3 Min.
Spielfilm, ohne Dialoge, freigegeben o. A., empfohlen ab 13

Durch eine Spielzeugkamera blicken wir auf die Erinnerungen der Protoganistin wie in ein Fotoalbum. Ein Perspektivwechsel lässt die Zuschauer/innen ihre eigene Position hinterfragen und beleuchtet das Thema Flucht auf diese Weise völlig neu.

REGIE

Er ist 1993 in Ağrı geboren und besuchte die Bolu Emine-Mehmet Baysal High School. Derzeit studiert er Film am College of Communication der İstanbuler Şehir University.

Filmografie
2017 PENABER / 2015 BOYCOTT

 

THOSE WHO MAKE REVOLUTION HALFWAY ONLY DIG THEIR OWN GRAVES / WER DIE REVOLUTION NICHT BIS ZUM ENDE DURCHZIEHT, SCHAUFELT SEIN EIGENES GRAB / CEUX QUI FONT LES RÉVOLUTIONS À MOITIÉ N’ONT FAIT QUE SE CREUSER UN TOMBEAU

THOSE WHO MAKE REVOLUTION HALFWAY ONLY DIG THEIR OWN GRAVES / WER DIE REVOLUTION NICHT BIS ZUM ENDE DURCHZIEHT, SCHAUFELT SEIN EIGENES GRAB / CEUX QUI FONT LES RÉVOLUTIONS À MOITIÉ N’ONT FAIT QUE SE CREUSER UN TOMBEAU

„THOSE WHO MAKE REVOLUTION HALFWAY ONLY DIG THEIR OWN GRAVES / WER DIE REVOLUTION NICHT BIS ZUM ENDE DURCHZIEHT, SCHAUFELT SEIN EIGENES GRAB / CEUX QUI FONT LES RÉVOLUTIONS À MOITIÉ N’ONT FAIT QUE SE CREUSER UN TOMBEAU“ weiterlesen

ETHEL & ERNEST

ETHEL & ERNEST

GB/LU 2016, R: Roger Mainwood, 94 Min.
Animationsfilm, OmeU mit dt. Einsprache, freigegeben ab 12, empfohlen ab 13

Ethel und Ernest waren die Eltern des renommierten britischen Autors und Illustrators Raymond Briggs. Basierend auf Briggs‘ gleichnamiger Graphic Novel (1998) setzt dieser liebevoll handgezeichnete Animationsfilm ihnen ein warmherziges Denkmal. Erzählt wird das Leben zweier bescheidender Londoner Arbeiter von den 1920ern bis in die 1970er Jahre. Von der Großen Depression über die Jahre des Zweiten Weltkriegs, von der Entwicklung der Atombombe bis zur ersten Mondlandung, vom Aufkommen des Radios bis hin zum ersten Fernseher haben sie gewaltige Umbrüche erlebt. Der Film spiegelt die großen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts im Privaten und bildet so die Ängste und Freuden einer ganzen Generation sogenannter kleiner Leute ab.

Offizielle Auswahl internationales Trickfilm-Festival Stuttgart 2017

DO, 5.10., 18.30 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

FR, 6.10., 9 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

am Freitag vorgestellt von  

Zu diesen Filmen bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Roger Mainwood ist einer der führenden Animationsfilmregisseure Großbritanniens. Im Londoner Animationsstudio TVC wirkte er bei vielen bekannten Buchverfilmungen mit. ETHEL & ERNEST ist seine erste Animation in Spielfilmlänge.

Filmografie
2016 ETHEL & ERNEST / 2003–2004 MEG AND MOG / 1996 THE WILLOWS IN WINTER / 1992 THE TALE OF THE TWO BAD MICE AND JOHNNY TOWN-MOUSE

WETTBEWERB KURZFILM 8+ PROGRAMM 1

WETTBEWERB KURZFILM 8+ PROGRAMM 1

FR, 6.10., 8.30 Uhr
CineStar Metropolis
OF mit deutscher Einsprache, empfohlen ab 8

„Wie können Kurzfilme für den Unterricht genutzt werden?“
Pädagogisches Begleitmaterial zum Thema Kurzfilm erhalten Sie hier.

KOYAA – NAUGHTY TOY CAR / KOYAA – DAS FRECHE SPIELZEUGAUTO / KOYAA – RAZIGRANI AVTOMOBILČEK
SI/HR 2017, R: Kolja Saksida, 3 Min.
Animationsfilm, ohne Dialog, o.A., empfohlen ab 8

Koyaa möchte sein Zimmer aufräumen. Ein widerspenstiges Spielzeugauto erschwert ihm dieses Unternehmen und weigert sich, ordentlich zu parken. Doch Koyaa hat einen cleveren Einfall.

REGIE

Der slowenische Absolvent der ECAL University of Art and Design, Lausanne, arbeitet als Regisseur, Produzent, Dozent und Schauspieler. Er leitet Animationsworkshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und hat dabei vielfach prämierte Filme realisiert. Außerdem ist er Assistenzprofessor an der University of Nova Gorica und Direktor der Produktionsfirma ZVVIKS in Slowenien.

Filmografie
2017 KOYAA – NAUGHTY TOY CAR (TV SERIE) / 2012 AZULEJO OR VISIUAL ILLUSION / 2009 KIDDO – SLINGSHOT

MR. & MRS. KIM
US 2016, D: Jaehuen Chung, 15 Min.
Spielfilm, OmEU,
freigegeben ab 6, empfohlen ab 8

Joshuas Eltern besitzen eine Reinigung. Als sie zum Karrieretag in der Schule nicht erscheinen, erfindet Joshua eine abenteuerliche Geschichte: Aus der langweiligen Arbeit wird eine Tarnung für Spione. Endlich steht er einmal im Mittelpunkt – bis seine Eltern unerwartet auftauchen.

REGIE

Jaehuen Chung ist ein Filmregisseur aus Seoul, Korea. Seine Kindheit verbrachte er in Tokyo, seine Jugend in Seoul und den USA. In New York machte er seinen Bachelor in Filmproduktion und seinen Master in Regie am American Film Institute (Los Angeles). Er arbeitete als Assistent bei den Filmen MY WAY von Kang Je-kyu und SNOWPIERCER von Bong Joon-ho.

Filmografie
2016 MR. & MRS. KIM / 2003 THE SUSHI-MAN

THE BRICKS / BAUSTEINE / KIRPICHI
RU 2017, R: Yekaterina Kireeva, 3 Min.
Animationsfilm, ohne Dialog, freigegeben o.A., empfohlen ab 8

Diese (Knet-)Animation zeigt, dass in Zeiten, in denen alle in die gleiche Form gepresst werden sollen, gerade die Individualisten und Andersartigen die Pfeiler unserer Gesellschaft sind.

REGIE

Sie studierte an der Moskauer Stroganov State University of Arts and Industry zunächst Textil-Design und illustrierte und publizierte ein Kinderbuch mit dem Titel: „This Never Happens“. Seit 2013 bildet sie sich als Regisseurin von Animationsfilmen am School-Studio „Shar“ weiter, daneben lehrt sie am Moscow State Theater College L. A. Filatov. THE BRICKS ist ihr Regiedebüt.

Filmografie
2017 THE BRICKS

SWIMMING IN THE DESERT / SCHWIMMEN IN DER WÜSTE
US/ES 2017, R: Alvaro Ron, 18 Min.
Spielfilm, OmEU, freigegeben ab 6, empfohlen ab 8

Agua Dulce in Kalifornien wird von einer schweren Dürre heimgesucht. Kann die zehnjährige Angie ihren mürrischen Großvater – einen ehemaligen Feuerwehrmann – überzeugen, den nahegelegenen Fluss mit Hilfe eines verrückten Plans zu retten?

REGIE

Die Arbeiten vonl Avaro Ron verbinden eine eigentümlich-skurrile Sicht auf die Welt und ein Fokus auf Konflikte von Minderheiten. Er ist Absolvent der UCLA und Mitglied der „Producers Guild of America“ sowie der „National Association of Latino Independent Producers“ und hat zahlreiche preisgekrönte Kurzfilme geschrieben, gedreht und produziert.

Filmografie
2017 SWIMMING IN THE DESERT / 2015 THE RED THUNDER / 2014 TO KILL OR NOT TO KILL / 2005 BEHIND THE CURTAIN

DRAWN TO TROUBLE / THEODORS MAGISCHE RACHE / THEODORS MAGISKE REVANSJ
NO 2017, R: Jim Hansen, 17 Min.
Spielfilm, OmEU, freigegeben ab 6, empfohlen ab 8

Als der schmächtige Theodor wieder einmal geärgert wird, flüchtet er zum Haus des sonderbaren Tusj. Dort entdeckt er einen magischen Stab, der Zeichnungen zum Leben erweckt. Zweidimensionale Malerei trifft auf die reale Welt in 3D.

REGIE

Der Norweger Jim S. Hansen ist als Regisseur und Produzent seit mehr als zehn Jahren in der europäischen Filmindustrie tätig. Er schrieb und drehte die Kurzfilme AEROSOL, SUPERHERO (SUPERHELTER HAR IKKE LEGGETID) und AMAZON und koproduzierte den preisgekrönten Spielfilm SÁMI BLOOD  (SE/DK/NO 2016, R: Amanda Kernell).

Filmografie
2016 THEODORS MAGISKE REVANSJ / 2014 BROSHOW (TV SERIE) / 2010 AMAZON / 2009 SUPERHELTER HAR IKKE LEGGETID / 2009 AEROSOL

MANOLO
FR 2017, R: Abel Ringot, 12 Min.
Animation, OmEU, freigegeben ab 6, empfohlen ab 8

Eine fantasievolle Geschichte über Manolo, eine Papierfigur, und seine Schöpferin Alice, die zeigt, wie Manolo seinen ganz eigenen Weg findet. in der Ich-Erzählung werden Realität und Animation auf wunderbare Weise miteinander verwoben.

REGIE

Abel Ringot wurde 1992 in Lille geboren. Er studierte Animationsfilm an der ESAAT in Roubaix, Nordfrankfreich. In seiner Arbeit beschäftigt er sich außerdem mit Illustration und Dichtung. Er liebt Kinderbücher und Filme für ein junges Publikum und erarbeitet mit Kindern Cutout-Animationen.

Filmografie
2017 MANOLO

 

GOLDEN BALL / DER GOLDENE BALL / EL BALÓN DE ORO
MX 2016, R: Martín Gerardo Valverde Watson, 10 Min.
Spielfilm, OmEU, freigegeben ab 6, empfohlen ab 8

Wer ist besser: Ronaldo oder Messi? Das ist die ewige Streitfrage zweier Freunde. Unbeschwert träumen sie von einer Karriere als Fußballer, bis eines Tages die harte Realität auf den Straßen Mexikos die beiden Jungs einholt und für einen die Karriere endet, bevor sie überhaupt angefangen hat.

REGIE

Martín Valverde Watson, geboren 1987 in Mexico City, ist als Regisseur, künstlerischer Leiter und Autor tätig. An der Film School of Catalonia (ESCAC) studierte er Kinematographie. Seine Arbeiten bestehen aus Kurz- und Langfilmen, Videoclips, Fernsehproduktionen und Dokumentarfilmen. 2015 erschien seine erste Publikation, eine Sammlung von Kurzgeschichten.

Filmografie
2016 EL BALÓN DE ORO / 2008 MOTLEY DRAMA / 2009 Y LA MUERTE VINO AL PUEBLO / 2009 MI PEQUEÑO ROMANZO

JANUARY / ANFANG JANUAR / PRIMERO ENERO

JANUARY / ANFANG JANUAR / PRIMERO ENERO

AR 2016, R: Darío Mascambroni, 63 Min.
Spielfilm, OmeU mit dt. Einsprache, freigegeben ab 6, empfohlen ab 9

In den griechischen Mythen, die Valentinos Papa ihm während der letzten Ferien im idyllisch ab gelegenen Familienhaus erzählt, bevor es verkauft wird, kommen Frauen als unberechenbare Fabelwesen vor. Aber die Kamera erzählt eine andere Geschichte. In poetischen Bildern fängt sie etwas ein, das fehlt, und zwar so intensiv, dass die Abwesenheit von Valentinos Mutter fast überwältigend sinnlich wird. Sie ist Begleiterin, während der Vater seinen Sohn beim Fischen, Wandern und Spielen an die Traditionen seiner Familie heranführt. In der liebevollen Auseinandersetzung um seine Gefühle und neuen Eindrücke beginnt Valentino, eigene Rituale zu entwickeln und aus dem Abschied von etwas wird ein zaghafter Neubeginn.

Gewinner »Best Film Award« und »Feisal Preis« beim argentinischen BAFCi 2016 und nominiert für den »Crystal Bear« der Generation Kplus, Internationale Filmfestspiele Berlin 2017

MI, 4.10., 9 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

FR, 6.10., 12.30 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Darío Mascambroni wurde im argentinischen Córdoba geboren und schloss 2010 sein Filmstudium ab. Im Anschluss arbeitete er als Kameramann bei verschiedenen Fernseh- und Film projekten. 2016 stellte er seinen ersten Langfilm, ANFANG JANUAR (PRIMERO ENERO), fertig, der bei verschiedenen Festivals weltweit aufgeführt und ausgezeichnet wurde. Zurzeit arbeitet er an seinem zweiten Langfilm.

Filmografie
2016 PRIMERO ENERO / 2017 MOCHILA DE PLOMO

THE GIRL DOWN LOCH ÄNZI / DAS MÄDCHEN VOM ÄNZILOCH

THE GIRL DOWN LOCH ÄNZI / DAS MÄDCHEN VOM ÄNZILOCH

CH 2016, R: Alice Schmid, 87 Min.,
Spiel- / Dokumentarfilm, OmU, freigegeben ab 6, empfohlen ab 11

Sommerferien in den Schweizer Bergen: Auf dem einsamen Hof ihrer Familie erwartet die zwölfjährige Laura Besuch von Thom, der für eine Woche aus der Stadt kommen und bei der Stall- und Landarbeit helfen soll. Endlich kann sie sich mit jemandem über das Änziloch austauschen, die sagenumwobene Felsschlucht, in der es spuken soll. Der Film stellt Stimmen der Dorfbewohner tableauartig neben Lauras Aufzeichnungen in ihrem Tagebuch, und nähert sich dabei behutsam dem Innenleben seiner jungen Protagonistin. In einer Mischung aus Dokumentar- und Spielfilm schaut und hört er genau hin und fängt – im wahrsten Sinne – auch die leisen Töne ein: Schritte über Waldboden, Strohrascheln, Sommerfliegen – für dieses Mädchen sind sie die Welt.

DEUTSCHLANDPREMIERE

Gewinner »Innerschweizer Filmpreis« der Albert Koechlin Stiftung 2017, nominiert von der European Film Academy für den Young Audience Award 2017

DO, 5.10., 9 Uhr
Caligari
Wiesbaden

FR, 6.10., 11 Uhr
CineStar Metropolis

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


1951 in Luzern geboren, studierte Alice Schmid zunächst Italienisch und Spanisch. Nach Drehbuchstudium und EAVE-Workshop arbeitet sie als Regisseurin, Drehbuchautorin und Schriftstellerin und gründete 1996 die Produktionsfirma Ciné A.S. In ihren Arbeiten erzählt sie Geschichten aus aller Welt, immer mit Blick auf die Perspektive von Kindern.

Filmografie
2016 DAS MÄDCHEN VOM ÄNZILOCH / 2011 DIE KINDER VOM NAPF / 2007 ICH BIN EINE MAUS

 

 

 

 

CLOSE-KNIT / FAMILIENBANDE / KARERA GA HONKI DE AMU TOKI WA

CLOSE-KNIT / FAMILIENBANDE / KARERA GA HONKI DE AMU TOKI WA

JP 2017, Regie: Naoko Ogigami, 127 Min.
Spielfilm, OmeU mit dt. Einsprache, freigegeben ab 6, empfohlen ab 11

Tomos Mutter Hiromi hat mal wieder ihren Job verloren. Häufig kommt sie betrunken nach Hause – und plötzlich gar nicht mehr. Die Elfjährige flüchtet zu ihrem Onkel Makio und dessen neuer Freundin, der Transfrau Rinko. Bei Rinko und ihrer Familie ist nicht nur äußerlich manches anders, als Tomo es kennt: mit ungewohnter Wärme und Fürsorge bemüht sich Rinko, dem Mädchen ein neues Zuhause zu bereiten. In der Schule gilt Tomo wegen ihrer neuen Familie bald als Freak – sie, die sich vor kurzem noch für ihren schwulen Schulfreund Kai geschämt hat. Zwischen Abgrenzung und Zugehörigkeit muss sich Tomo neu verorten – da taucht ihre Mutter wieder auf. Ein unaufgeregter Film über die Suche nach Akzeptanz und Familienzusammenhalt.

Gewinner des »Teddy Jury Awards«, Internationale Filmfestspiele Berlin 2017 sowie des Publikumspreises und »Black Dragon Awards«, Far East Film Festival Udine 2017

DI, 3.10., 9 Uhr
Cinema

FR, 6.10., 14 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Naoko Ogigami ist eine japanische Drehbuchautorin und Regisseurin. Bereits ihr Spielfilmdebüt, BARBER YOSHINO, wurde auf der Berlinale gezeigt und erhielt dort eine lobende Erwähnung. Seither ist die Filmemacherin regelmäßig auf den wichtigsten Festivals der Welt zu Gast und wurde vielfach ausgezeichnet.

Filmografie
2016 KARERA GA HONKI DE AMU TOKI WA / 2010 TOIRETTO / 2007 MEGANE / 2005 KOI WA GO-SHICHI-GO! / 2003 BARBER YOSHINO

SAIRAT / WILD

SAIRAT / WILD

FILMVORFÜHRUNGEN

DO, 22.09., 11:00 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Nagraj Manjule

FR, 23.09., 19:30 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Übersetzung
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Nagraj Manjule

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

IND 2016, Regie: Nagraj Manjule, 170 Min., Spielfilm, OmeU
freigegeben ab 12, empfohlen ab 14

Parsha, ein armer Fischersohn, liebt die reiche Aachie. Als die geächtete Beziehung auffliegt, werden sie von ihren Familien bedroht. Eine rasante Flucht treibt sie in die Slums der Großstadt, wo ihre Liebe auf die Probe gestellt wird. Das junge Paar meistert die Krise, baut sich eine Existenz auf, bekommt ein Kind – doch dann wird es von der Vergangenheit eingeholt. Was als unbeschwertes und romantisches Musical im Bollywood-Stil beginnt, offenbart sich als sozial-realistisches Drama, das kritisch auf die indische Gesellschaft und ihr Kastensystem schaut: auf Ungleichheit, Elend, Gewalt und Verzweiflung. SAIRAT schärft den Blick für die Wirklichkeit – die das kitschig-bunte Bollywood-Kino zu verschleiern sucht. (MK)

Nominiert »Gläserner Bär«, Generation 14plus Berlinale 2016

TRAILER

REGIE

Nagraj Manjule

Nagraj Manjule hat am “New Arts, Commerce and Science College” in Ahmednagar im indischen Bundesstaat Maharashtra studiert. Er ist nicht nur Regisseur, sondern schreibt auch Gedichte und Prosa.

Filmografie
2016 Sairat / 2014 Fandry / 2010 Pistulya

PRODUZENTIN

Gargi Kulkarni hat einen Master in Kommunikationswissenschaften und sammelte als Autorin, Regisseurin und Produzentin bereits vielfältige Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen der Filmarbeit. Mit ihrem ersten Kurzfilm VANSH gewann sie als Autorin und Regisseurin mehrere Awards in Indien. Sie schrieb das Drehbuch und führte Regie bei dem Kurzfilm BHUTACHA MAAL. Als Kamerafrau wirkte sie am preisgekrönten Kurzfilm PISTULYA mit, als Regieassistentin war sie für den Spielfilm FANDRY tätig – beide Filme erhielten den National Award in Indien. Für den Fernsehsender „Zee Marathi“ arbeitete sie drei Jahre lang als Werbefilmerin.