KINDER KURATIEREN: VIER MAL KURZ

KINDER KURATIEREN: VIER MAL KURZ

Eine ganz besondere Aufgabe für den Kunstunterricht der Schillerschule Frankfurt: Als Nachwuchskurator/innen stellten die Schüler/innen der 5. Jahrgangsstufe ein Filmprogramm zusammen, das während der 40. LUCAS-Ausgabe Einblick in Kurzfilmhöhepunkte aus elf Jahren Kurzfilmwettbewerb geben soll.

MI, 4.10., 8.30 Uhr
Cinema

Am Ende fiel die Wahl auf vier Kurzfilme:

RABBIT AND DEER / HASE UND HIRSCH
OUR SECRET / UNSER GEHEIMNIS / IL NOSTRO SEGRETO
JOHNNY BAKRU
CRYBABY / PUSLING

MINIS PROGRAMM 2

MINIS PROGRAMM 2: DOKUS FÜR KITAS

Dieses Programm wird von „doxs! dokumentarfilme für kinder und jugendliche“ vorgestellt. Das Duisburger Festival gestaltet seit 16 Jahren jedes Jahr ein vielseitiges Programm, das das ganze ästhetische Spektrum aktueller europäischer Dokumentarfilme zeigt – auch für die kleinsten Kinobesucher/innen. Am Mittwoch, 4. Oktober, präsentiert LUCAS im Offenbacher Kino im Hafen 2 „Dokus für Kitas“. Kindliche Lebenswelten, Zahlenspiele und überraschende Einblicke in sonst Verborgenes wie etwa das Innere eines Komposthaufens, werden hier auf die große Leinwand gebracht und vermittelnd begleitet.

Mi, 4.10., 10 Uhr
Kino im Hafen 2 Offenbach


Filmprogramm:

ILLUSTRATION: COMPOSTAGE
FR 2014, R: Elise Auffray, Dokumentarfilm, 3 Min.

DIE SENDUNG MIT DEM ELEFANTEN: IST 5 VIEL ODER WENIG?
DE 2016, R: Karen Thilo, Martin Frei-Borchers, Dokumentarfilm, 3 Min.

DIE SENDUNG MIT DEM ELEFANTEN: 70 RUPIEN
DE 2016, R: Markus Tomsche, Dokumentarfilm, 2 Min.

DIE SENDUNG MIT DEM ELEFANTEN: DIE KARTOFFEL
DE 2014, R: Lisa Rienermann, Dokumentarfilm, 3 Min.

TRAMPOLINE
NL 2013, R: Maarten Koopman, Dokumentarfilm, 3 Min.

 

 

WETTBEWERB KURZFILM 13+ PROGRAMM 4

WETTBEWERB KURZFILM 13+ PROGRAMM 4

MI, 4.10., 9 Uhr
CineStar Metropolis
empfohlen ab 16

„Wie können Kurzfilme für den Unterricht genutzt werden?“
Pädagogisches Begleitmaterial zum Thema Kurzfilm erhalten Sie hier.

THE TUSSLE / DER KLASSENKAMPF
RU 2017, R: Evgeniy Nikitin, 30 Min.
Spielfilm, OmeU, freigegeben ab 12, empfohlen ab 15

In sechs Episoden erzählt THE TUSSLE, was passiert, wenn sich eine starke junge Frau dem Schultyrannen entgegenstellt. Aufnahmen mit der Handykamera sorgen für eine Verdichtung der angespannten Atmosphäre bis zum Showdown auf dem Schulhof…

REGIE

Evgeniy Nikitin wurde 1993 in Belgorod, Russland, geboren. Er hat einen Abschluss der Peter the Great Saint-Petersburg Polytechnic University und durchlief die Filmschule „Kadr“ des  Filmstudios „LenFilm“. Er lebt zurzeit in Moskau und arbeitet bei der Firma „Bossfilm“ als Filmregisseur und Cutter von Werbefilmen und Firmenvideos.

Filmografie
2017 THE TUSSLE

7 CENTIMETERS / 7 ZENTIMETER / 7 SANTIMETRE
TR 2016, R: Metehan Şereflioğlu, 17 Min.
Spielfilm, OmeU, freigegeben ab 12, empfohlen ab 15

Erdems Haare sind sieben Zentimeter lang: Vier zu viel für sein Umfeld – und Grund genug, fast von der Schule zu fliegen. Dabei gefallen Erdems Mitschülerin Arzu die Haare viel zu gut…

OUT OF COMPETITION!

REGIE

Er wurde 1991 in Istanbul geboren. 2011 begann er sein Studium an der Dokuz Eylül University am Designing Movie and Directing Department. Er wirkte als Regieassisstent an vielen TV-Serien, wie beispielsweise „Öyle Bir Geçer Zaman Ki“ und „Firar“,  mit. Als Regisseur drehte er drei Kurzfilme.

Filmografie
2016 7 CENTIMETERS / 2015 MIRACLE MIRRORS / 2014 EARTHQUAKE / 2013 CABIN

OUT / CHUTZ
IL 2016, R: Uri Schachter, 19 Min.
Spielfilm, OmeU, freigegeben ab 16, empfohlen ab 16

Ran ist 17, hat Akne und wasserstoffblond gefärbte Haare. Während er planlos umher streift und nicht so recht weiß, wohin er gehört, versucht er sich an den Gedanken zu gewöhnen, dass sein Vater Männer liebt und die Mutter verlassen will.

REGIE

Uri Schachter ist gebürtig aus Jerusalem und lebt in Israel. Nach seinem M.F.A. an der School of Audio and Visual Arts des Sapir College promoviert er dort zurzeit in Filmwissenschaften und gibt Lehrveranstaltungen. Nebenbei arbeitet er an seinem ersten Langspielfilm über einen israelischen Tätowierer, den die erste Schwangerschaft seiner Frau aus der Bahn wirft.

Filmografie
2016 OUT / 2014 BURGERS / 2014 INK THICKER THAN BLOOD / 2013 DON’T KNOW KNOWING / 2013 FRIDAY

A DAY OF A BALLERINA / TAG EINER BALLERINA / BALERININ BIR GÜNÜ
TR 2016, R: Özgü Özbudak, 14 Min.
Dokumentarfilm, OmeU, freigegeben ab 6, empfohlen ab 15

Zurückhaltend fängt die Kamera die Konzentration ein, mit der sich die junge Nil auf ihren Auftritt vorbereitet: Das Ballett ist ihre Leidenschaft und ihr leben.

REGIE

Özgü Özbudak studierte von 2005 bis 2009 Physik, Film-, Theater- und Medienwissenschaften in Wien und arbeitete an einem Theater, mit einem Stipendium studierte er anschließend bis 2012 Fotografie und Video an der Istanbuler Bilgi Universität. Seine Fotoarbeiten werden von der Maumau Art Gallery vertreten.

Filmografie
2016 A DAY OF A BALLERINA / 2015 TIMUR HAKKINDA

 

WALLAY

WALLAY

FR/BF/QA 2017, R: Berni Goldblat, 82 Min.
Spielfilm, OmeU mit dt. Einsprache, freigegeben ab 12, empfohlen ab 12

Der 13-jährige Ady hängt mit fragwürdigen Leuten herum und entzieht sich der Kontrolle seines Vaters. Als Erziehungsmaßnahme schickt der ihn kurzerhand von Frankreich nach Burkina Faso, zu Adys Onkel Amadou. Dass das kein chilliger Urlaub wird, ahnt der Teenager spätestens, als es dort tagsüber nicht einmal Strom und Internet für sein iPhone gibt. Alle wollen ihm weismachen, dass dieses fremde Land seine Heimat sei – dabei spricht Ady nicht einmal dieselbe Sprache. Erst als er seine Großmutter kennenlernt, findet er Zugang zu der anderen Welt. Zurückhaltend, beinahe dokumentarisch nähert sich der Spielfilm Fragen nach Herkunft, Heimat und Zugehörigkeit und erzählt eindringlich von Kultur und Traditionen in Westafrika.

Mehrfach ausgezeichnet, etwa mit dem »Best Actor« Preis, FESTiCAB Burundi 2017 und Publikumspreisen der Afrikafestivals Mailand, Angers und Tanger & Tarifa 2017

MI, 4.10., 10.30 Uhr
CineStar Metropolis

DO, 5.10., 11 UhrAUSGEBUCHT!
Kino des Deutschen Filmmuseums
zu Gast: Regisseur Berni Goldblat und Hauptdarsteller Makan Nathan Diarra
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

REGIE


Der Schweiz-Burkinabe ist seit 1999 als Regisseur, Produzent und im Filmverleih tätig. Sein Fokus liegt dabei auf Dokumentationen in und um Westafrika. Er ist Mitbegründer des „Cinomade“-Verbandes und der Filmproduktionsfirma „Les films du Djabadjah“ in Burkina Faso. WALLAY ist sein erster Langspielfilm.

Filmografie
2017 WALLAY / 2015 CINÉ GUIMBI MEMORIES / 2009 CEUX DE LA COLLINE / 2001 DONI-DONI B’AN BELA

 

THE DAY WILL COME / DER TAG WIRD KOMMEN / DER KOMMER EN DAG

THE DAY WILL COME / DER TAG WIRD KOMMEN / DER KOMMER EN DAG

DK 2016, R: Jesper W. Nielsen, 119 Min.
Spielfilm, OmeU mit dt. Einsprache, freigegeben ab 12, empfohlen ab 13

Als die Mutter von Erik und Elmer schwer krank wird, müssen die Brüder in einem Jungenheim unterkommen. Dort sind Schläge und Demütigungen durch die Erzieher um den apathischen Direktor Heck an der Tagesordnung. Die Misshandlungen, die die Kinder erfahren, prägen auch den Umgang untereinander. Für die Geschwister gibt es nur eine Lösung: die Flucht. Jesper Nielsen blickt in malerisch-düsteren Bildern auf die bedrückenden Umstände der Heimunterbringung im Dänemark der 1960er Jahre – tief berührend mit herausragenden Darstellern.

Gewinner des »Best Children & Youth Film«, Kristiansand international Children’s Film Festival 2017 und der Publikumspreise, Nordische Filmtage Lübeck 2016 und Filmfest Hamburg

DI, 3.10., 12 Uhr
Cinema

MI, 4.10., 16 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Jesper W. Nielsen hat einen Abschluss als Filmeditor und umfangreiche Regieerfahrung in Film und Fernsehen. Mit seiner preisgekrönten Drama-Serie BORGEN (2011–2013) etablierte er sich als vielseitiger und Erfolgreicher Regisseur in Dänemark. Sein breites Genrespektrum reicht vom Drama bis zu Komödien.

Filmografie
2016 DER KOMMER EN DAG / 2013 BADEHOTELLET (TV SERIE) / 2011–2013 BORGEN (TV SERIE) / 2008 I ET SPEJL I EN GÅDE

HELMSMAN / STEUERMANN / GAMICHI

HELMSMAN / STEUERMANN / GAMICHI

IR 2016, R: Majid Esmaeili, 85 Min.
Spielfilm, OmeU mit dt. Einsprache, freigegeben ab 12, empfohlen ab 13

Vor fast einem Jahr hat Hassans Vater seine Familie am Urmia See im Nordwesten Irans ohne ein Wort verlassen. Als der See austrocknet, verliert die Familie ihre Existenzgrundlage. Dann stirbt auch noch Hassans Mutter. Doch Hassan, der jüngste Sohn, glaubt fest an die Rückkehr seines Vaters. Mit unbändiger Willenskraft stemmt er sich gegen den geplanten Verkauf des überflüssig gewordenen Schiffes der Familie. Mit Hilfe seines Freundes Naji will er den alten Kahn restaurieren und auf den Vater warten. Ein starkes, poetisches Plädoyer für die Freundschaft, aber auch ein schmerzhaft aktueller Blick auf dramatische Folgen des Klimawandels – in karger Landschaft bildgewaltig eingefangen von einer Kamera im ständigen Wechselspiel aus Licht und Schatten, Stillstand und Bewegung.

DEUTSCHLANDPREMIERE

Gewinner “Award for Best Actor” und “Award for Best Director”, Triangle FF India 2017

MI, 4.10., 8.30 Uhr
CineStar Metropolis 

zu Gast: Regisseur Majid Esmaeili und Produzent Javad Jafargholizad

DO, 5.10., 14 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
zu Gast: Regisseur Majid Esmaeili und Produzent Javad Jafargholizad
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

Zu diesen Filmen bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Majid Esmaeili wurde 1980 in Teheran geboren. Nach seinem Kunststudium wirkte er bei vielen Kurzfilmen, Dokumentationen, Langfilmen und Fernsehserien als Produzent und Regisseur mit. HELMSMAN ist sein zweiter Langfilm als Regisseur.

Filmografie
2016 GAMICHI / 2015 LITTLE BLACK FISH

GASPING FOR AIR / 1-2-3 / WAN-TU-TRI (1-2-3)

GASPING FOR AIR / 1-2-3 / WAN-TU-TRI (1-2-3)

PH 2016, R: Carlo Obispo, 104 Min.
Spielfilm, OmeU, freigegeben ab 12, empfohlen ab 15

Als Lulu in ihrer Heimat, der kleinen philippinischen Insel Silag, einen Gesangswettbewerb gewinnt, verspricht eine Talentsucherin dem Mädchen eine Karriere als Sängerin in der Stadt. Schon bald erhält ihre Familie Geldsendungen aus Manila, doch Lulus älterer Bruder hat Zweifel am Glück seiner Schwester. Luis macht sich auf die Suche und findet sie unter dem Namen Rose als Nachtclub-Sängerin in der Hauptstadt. Fest entschlossen, seine Schwester nach Hause zu bringen, gerät er selbst immer tiefer in die Spirale aus Prostitution und Gewalt. Ein berührender, zugleich leiser und kraftvoller Film über die Suche nach Glück und Freiheit unter widrigsten Bedingungen.

DEUTSCHLANDPREMIERE

Offizielle Auswahl Zlín Film Festival, Eröffnete das Cinemalaya Philippine Independent Film Festival 2016

MI, 4.10., 11 Uhr
CineStar Metropolis

zu Gast: Regisseur Carlo Obispo

DO, 5.10., 11 Uhr
CineStar Metropolis 
zu Gast: Regisseur Carlo Obispo

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Carlo Obispo studierte Philosophie und Visuelle Kommunikation. Er debütierte mit dem Film ZONE 7 (PUROK 7) im Jahr 2013. Der Film erzählt von den Sorgen und Freuden eines philippinischen Zwillingspaares, dessen Mutter in China vor der Todesstrafe steht und gewann 2014 den LUCAS-Preis für den besten Film. Seine Filme geben den Unterdrückten eine Stimme, die im philippinischen Mainstream-Kino keinen Platz haben.

Filmografie
2016 1-2-3 / 2013 PUROK 7 / 2011 123 (KURZFILM) / 2008 ESBAT

AVA

AVA

FR 2017, R: Léa Mysius, 105 Min.
Spielfilm, OmeU, freigegeben ab 16, empfohlen ab 16

Die 13-jährige Ava verbringt die Ferien mit ihrer Mutter und der kleinen Schwester am Atlantik. Es wird der letzte Sommer sein, in dem sie sehen kann, denn langsam schwindet ihr Augenlicht. Ihre Mutter versucht ihr den schönsten Sommer ihres Lebens zu gestalten, während Ava ganz eigene Wege entwickelt, mit ihrer Krankheit umzugehen. Sie stiehlt den Hund eines rätselhaften Jungen, der in einem Bunker am Meer lebt. Langsam kommen sich die beiden näher und Ava verstrickt sich in dessen Familienprobleme. In breit  kadrierten Bildern fängt das Debüt von Léa Mysius das strahlende Licht des Sommers auf berührende Weise ein und gibt einen Einblick in ein paar Tage, die einen großen Schritt ins Erwachsenwerden und eine unbestimmte Zukunft bedeuten.

Gewinner »SACD-Award« für Best Feature und Jury-Preis für den Hundedarsteller Lupo, Cannes Film Festival 2017

MI, 4.10., 12 Uhr
Kino im Hafen 2
Offenbach
zu Gast: Hauptdarstellerin Noée Abita

DO, 5.10., 9 Uhr
CineStar Metropolis
zu Gast: Hauptdarstellerin Noée Abita

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Léa Mysius wurde 1989 in Bordeaux, Frankreich geboren. Sie studierte zunächst Literatur und machte 2014 ihren Abschluss im Drehbuchschreiben an der Filmhochschule La Fémis. Sie führte Regie bei drei preisgekrönten Kurzfilmen, wie CADAVRE EXQUIS, der den Cannes Cinéfondation Award gewann. Sie schrieb mit anderen Regisseuren Drehbücher, zum Beispiel mit Arnaud Desplechin. AVA ist ihr erster Langfilm.

Filmografie
2017 AVA / 2016 L’ÎLE JAUNE / 2014 LES OISEAUX-TONNERRE / 2013 CADAVRE EXQUIS