KURZE UND MITTELLANGE FILME 13+ PROGRAMM 2

KURZE UND MITTELLANGE
FILME 13+ PROGRAMM 2

FILMVORFÜHRUNGEN

DO, 22.09., 9:00 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal

FR, 23.09., 11:30 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

freigegeben ab 12, empfohlen ab 14

ZU KLEIN FÜR DIESE WELT / TOO SMALL FOR THIS WORLD

ZU KLEIN FÜR DIESE WELT / TOO SMALL FOR THIS WORLD
D 2016, Regie: Keno Bültena, 9 Min., Spielfilm, dt. OF
Ein schüchterner Teenager hat Anne nun schon mehrmals ungefragt gezeichnet, doch als er sich für sie gegen ihren Ex-Freund stellt, sieht sie ihn plötzlich mit anderen Augen.

Keno Bültena

REGIE
Keno Bültena
wurde 1991 in Aurich (Ostfriesland) geboren. Nach seinem Abitur begann er eine Ausbildung zum Mediengestalter in Bild und Ton beim SWR in Baden-Baden. Seit er die Ausbildung im Jahr 2014 abgeschlossen hat, arbeitet er als Cutter im SWR Fernsehen.

Filmografie
2015 Zu klein für diese Welt / 2014 Die Arbeit der Toten / 2013 Lebe lieber selbst!

GAMLET. KOMEDIA. / HAMLET. EINE KOMÖDIE.

GAMLET. KOMEDIA. / HAMLET. EINE KOMÖDIE.
R 2016, Regie: Eugeniy Fadeyev, 5 Min., Animationsfilm, ohne Dialog
Im Gegensatz zu ihrer strengen Lehrerin finden die Schüler/innen das Theaterstück »Hamlet« langweilig. Statt zuzuhören, lachen und randalieren sie lieber.

Eugeniy Fadeyev

REGIE
Eugeniy Fadeyev
wurde 1988 in Moskau geboren und studierte an der Moscow State University am Fachbereich Vermessungskunde und Kartografie. Bis 2015 studierte er anschließend im Studio »SHAR« für Animation. GAMLET. KOMEDIA. ist sein Debütfilm.

Filmografie
2016 Gamlet. Komedia.

 

DANSE MACABRE / TOTENTANZ

DANSE MACABRE / TOTENTANZ
B 2015, Regie: Michael van Ostade, 20 Min., Spielfilm, OmeU
Esther ist unnahbar, sie möchte keine Verantwortung übernehmen, sie testet Grenzen aus. Eine Geschichte über die Angst vor dem Unbekannten und die Akzeptanz des Unvermeidbaren.

Michael van Ostade

REGIE
Michael van Ostade
begann seine künstlerische Karriere als Mitglied der Band »School is Cool«. Er verließ die Band jedoch, um sich dem Filmemachen zu widmen. In seinem ersten Studienjahr gewann er als vielversprechendster Student den »Jessica-Award«. Er hat bereits mehrere Musikvideos gefertigt, etwa für die belgischen Bands »Team William« und »Geppetto and the Whales«. Derzeit arbeitet van Ostade zusammen mit seinem Bruder an seinem Langfilmdebüt.

Filmografie
2015 Danse Macabre / 2013 Songs from the Outside / 2012 Nigredo

DOVE L’ACQUA CON ALTRA ACQUA SI CONFONDE / WO WASSER SICH MIT ANDEREM WASSER MISCHT

DOVE L’ACQUA CON ALTRA ACQUA SI CONFONDE /
WO WASSER SICH MIT ANDEREM WASSER MISCHT

I 2016, Regie: Gianluca Mangiasciutti, Massimo Loi, 14 Min., Spielfilm, OmeU
Luca genießt die Ruhe, wenn er nachts ganz alleine im Schwimmbad seine Bahnen zieht. Wie aus dem Nichts taucht Mia auf und die beiden treffen sich regelmäßig nachts, bis Mia plötzlich spurlos verschwindet.

Gianluca Mangiasciutti

Massimo Loi

REGIE
Massimo Loi
hat Kommunikationswissenschaft studiert und bis zum Alter von 24 Jahren schon vier Kurzfilme realisiert. Seit 2005 arbeitet er als Regieassistent für Spielfilme, Fernsehserien, Werbespots und Musikvideos. Auch Gianluca Mangiasciutti arbeitet als Regieassisent für verschiedene Formate und hat seit 2010 drei Kurzfilme, einen Werbespot, sowie ein Musikvideo gedreht.

Filmografie (gemeinsam)

2015 Dove l’acqua con altra acqua si confonde / 2013 Senzaria

OSKOLOK / SPLITTER

OSKOLOK / SPLITTER
R 2016, Regie: Dmitry Ivanov, 4 Min., Animationsfilm, ohne Dialog
Ein tapferer Soldat kehrt aus dem Krieg zurück nach Hause, wo seine Mutter bereits sehnsüchtig auf ihn wartet.

Dmitry Ivanov

REGIE
Dmitry Ivanov
studierte am Yaroslavl Art College am Fachbereich für Design. Anschließend absolvierte er Animationskurse im Studio »Workshop of Alexander Petrov.« Zwischen 2013-2015 lernte er im Studio »SHAR« Regie für Animationsfilme. Er arbeitete als Animator bei verschiedenen Filmen und gewann bereits mehrere Preise.

Filmografie
2016 The Shrapnel

HONEY AND OLD CHEESE / HONIG UND ALTER KÄSE

HONEY AND OLD CHEESE / HONIG UND ALTER KÄSE
M/NL 2016, Regie: Yassine El Idrissi, 25 Min., Spielfilm, OmeU
Der 17-jährige Hassan möchte aus einem marokkanischen Bergdorf zu seinem Vater in die Niederlande ziehen. Er muss sich von seinen Freund/innen, dem Land und den Traditionen verabschieden.

Yassine El Idrissi

REGIE
Yassine El Idrissi hat bereits im Alter von 16 Jahren eine Leidenschaft für Fotografie entwickelt. Er war als Eventfotograf für mehrere marokkanische Lokalzeitungen sowie die Niederländische Nachrichtenagentur ANP tätig. Er wurde an der Netherlands Film Academy ausgebildet, wo er 2013 seinen Masterabschluss erhielt. Sein Spielfilmdebüt feierte er mit THE IRANIAN FILM (2014).

Filmografie
2016 Honey and Old Cheese / 2014 The Iranian Film / 2011 Welcome to the Zoo / 2011 The Other Documentary / 2009 Waiting for the Snow

BABYLON

BABYLON

FILMVORFÜHRUNG

DO, 22.09., 18:00 Uhr
CINEMA
Original mit englischen Untertiteln

Die Filmvorführung ist ein Angebot für die Tagungsgäste von Film, Flucht und Interkultur. Gäste die nicht an der Tagung teilnehmen, können am Abend der Vorstellung nur an der Kasse im CINEMA Karten erwerben (ab halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn).

TUN 2012, Regie: Youssef Chebbi, Ismaël, Ala Eddine Slim, 119 Min., Dokumentarfilm, OF, freigegeben ab 12, empfohlen ab 13

Im Frühjahr 2012 flüchten mehr als eine Million Menschen aus Libyen vor der anhaltenden Gewalt ins benachbarte Tunesien. Aus der teilnehmenden Beobachtung dreier Filmemacher in einem Flüchtlingslager nahe des Grenzübergangs Ras Jdir ist das Bild eines modernen Babels entstanden: Menschen verschiedener Nationalitäten, Mitarbeiter/innen internationaler Hilfsorganisationen und Pressevertreter/innenauf engsten Raum. Konsequenterweise ist der Film nicht untertitelt und auch sonst steckt hinter jeder beiläufig erscheinenden, manchmal auch spröden Aufnahme und ihrer Montage eine ästhetische Entscheidung, die zugleich auch eine politische ist. So führt uns der Dokumentarfilm nicht in ein privates Zelt. Der letzte Rest Privatsphäre, der den dort wohnenden Menschen verbleibt, wird gewahrt. (CK)

Gewinner »Bester Film«, Festival Internationale de Cinéma de Marseille (FID) 2012

TRAILER

REGIE

Ismaël

Ala Eddine

Youssef Chebbi

REGIE
Ismaël
ist ein tunesischer Filmemacher, Künstler und Autor. Seine Arbeiten sind politisch und gesellschaftskritisch. Seine Werke wurden bereits in renommierten Museen wie etwadem Museum Of Modern Art in New York ausgestellt. Youssef Chebbi studiert Drehbuchschreiben an der University of Nanterre. Als Regieassistent war er bei verschiedenen tunesischen und französischen Filmen tätig und veröffentlichte 2010 seinen ersten Kurzfilm VERSE LE NORD (F/T 2010). Ala Eddine Slim hat seit 2006 über zehn Filme realisiert. Er ist Mitgründer des „Independent Collective of Action for Cinema“ und Gründungsmitglied sowie Generalsekretär der Tunisian Association of Action for Cinema.

Filmografie (gemeinsam)
2012 Babylon

LIFE ON THE BORDER

LIFE ON THE BORDER

FILMVORFÜHRUNG

MI, 21.09., 16:00 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Übersetzung

Die Filmvorführung ist ein Angebot für die Tagungsgäste von Film, Flucht und Interkultur. Gäste die nicht an der Tagung teilnehmen, können am Tag der Vorstellung an der Kasse im Deutschen Filmmuseum ggf. Restkarten erwerben.

IRQ/SYR 2015, Regie: Mahmod Ahmad,  Ronahl Ezzadin, Samel Hossein, Delovan Kekha, Hazem Khodeldeh, Diar Omar, Zohour Saeid, Bahman Ghobadi, 73 Min., Dokumentarfilm, OmeU
freigegeben ab 12, empfohlen ab 14

Es sind die erschütternden Bilder unserer Zeit: Flucht vor dem Krieg, Vertreibung durch Terror, die Angst um das eigene Leben und das der nächsten Angehörigen, schließlich das Stranden im Flüchtlingslager. Und dort? –  Verzweifelte Erwachsene, traumatisierte Kinder. Die bewegende Dokumentation des kurdischen Filmemachers Bahman Ghobadi zeigt die Welt in den Flüchtlingslagern von Kobanê und Şingal durch die Augen acht junger Bewohner/innen. Mentor/innen aus dem Filmteam begleiten die Jungen und Mädchen dabei, wie sie selbst die Welt um sie herum mit der Kamera einfangen und ihre Geschichten erzählen – Mut und Offenheit der jungen Filmemacher/innen trotzen dabei allen Schrecken und Traumata. (SW)

Nominiert »Gläserner Bär«, Generation 14plus, Berlinale 2016

TRAILER

NOT WITHOUT US – NICHT OHNE UNS

NOT WITHOUT US – NICHT OHNE UNS

FILMVORFÜHRUNGEN

MI, 21.09., 11:30 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit der Regisseurin Sigrid Klausmann
Diese Vorstellung ist ausgebucht

DO, 22.09., 12:00 Uhr
Kino im Hafen 2
Filme in deutscher Sprache
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Produzenten Walter Sittler
Diese Vorstellung ist ausgebucht

Bei beiden Vorstellungen werden die LUCAS Location Scouts anwesend sein.

acrobat-dc-no-shadow-48x48Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

D 2016, Regie: Sigrid Klausmann, 87 Min., Dokumentarfilm, dt. OF
freigegeben ab 6, empfohlen ab 10

Der Dokumentarfilm begleitet 8- bis 12-Jährige aus aller Welt auf dem Schulweg – ein universelles Kindheitsritual, das sich sehr unterschiedlich gestaltet: Zu Fuß, mit dem Zug, auf Skiern oder einem Esel. Auf dem Weg vom Zuhause durch die Nachbarschaft – über Berge, durch gefährliche Ghettos oder verlassene Wüsten – sprechen die Kinder über sich, über Heimat, Familie und Zukunft, über Sorgen und Wünsche. Der Film offenbart eine Vielzahl individueller, teils ernüchternder Lebens- und Erfahrungshorizonte einer sensiblen und (selbst-)bewussten Generation, die auch angesichts einer erbarmungslosen Welt voller Ideale steckt. Ein facettenreiches Kindheitsporträt, das herausfordert: zur Annäherung an das Fremde und zur Reflexion des Eigenen. (MK)

Gewinner »Goldener Nils« Preis der Kinderfilmjury, Festival des deutschen Films Ludwigshafen 2016, Gewinner >>Goldener Spatz<<, nominiert >>Best European documentary for children<<

REGIE

Sigrid Klausmann

Sigrid Klausmann wurde 1955 im Schwarzwald geboren. Als Sport- und Gymnastiklehrerin unterrichtete sie zunächst an Schulen, u.a. Schloss Salem. 1979 wurde sie Lehrerin für Tanz, als Choreographin übernahm sie mehrere Stücke. Durch ihr langjähriges Engagement an der Ludwigsburger Kunstschule Labyrinth erhielt sie 2004 den Kulturpreis der Stadt Ludwigsburg.

Filmografie
2015 Not Without Us / 2015 199 kleine Helden / 2014 199 kleine Helden / 2013 199 kleine Helden / 2011/2012 DaHeim / 2010 Thomas Hitzlsperger und die Township Kinder / 2009 UBUNTU – Die zweite Chance /2009 Lisette und ihre Kinder / 2008 Cherkezi

Der Film wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung von Fraport.

PRODUZENT

Walter Sittler

Walter Sittler, geboren 1952, ist Schauspieler und Produzent. Er absolvierte seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Seit 1995 ist er als freier Schauspieler in diversen TV- Serien sowie bei vielfältigen Auftritten in ganz Deutschland bei Lesungen und Theaterstücken zu sehen. Für seine Rolle in der Serie NIKOLA gewann er den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Beste Comedy und Bester Schauspieler.

 

 

MUSSA

MUSSA

FILMVORFÜHRUNGEN

MI, 21.09., 14:00 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Übersetzung
Im Anschluss Filmgespräch mit der Produzentin Daniela Rachminov Sidi.

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

FR, 23.09., 16:30 Uhr
CINEMA
Original mit englischen Untertiteln
mit dem Vorfilm HONEY AND OLD CHEESE / HONIG UND ALTER KÄSE
Im Anschluss Filmgespräch mit der Produzentin Daniela Rachminov Sidi.

Die Filmvorführung ist ein Angebot für die Tagungsgäste von Film, Flucht und Interkultur. Gäste die nicht an der Tagung teilnehmen, können am Abend der Vorstellung nur an der Kasse im CINEMA Karten erwerben (ab halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn).

acrobat-dc-no-shadow-48x48Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

ISR 2015, Regie: Anat Goren, 59 Min., Dokumentarfilm, OmeU
freigegeben ab 6, empfohlen ab 8

Mussa spricht nicht. Seit fünf Jahren. In der Schule in Tel Aviv kommuniziert er per Computer auf Hebräisch. Seine Lehrerin und ihr Sohn kümmern sich um ihn. Der Elfjährige stammt aus Äthiopien und gehört zu den Tausenden, die »illegal« nach Israel gekommen und jederzeit von Abschiebung bedroht sind. Er muss miterleben, wie Freund/innen und Mitschüler/innen von einem auf den anderen Tag des Landes verwiesen werden – bis es eines Tages auch ihn und seine Mutter trifft… Regisseurin Anat Goren hat Mussa über Monate begleitet und erzählt an seinem Beispiel einfühlsam vom Schicksal Geflüchteter in Israel. (DS)

Weltpremiere: HotDocs Toronto 2015

»Mussa zeigt wie illegales Leben wirklich ist. Der Film ist toll gemacht und zeigt ohne Tricks oder vorgegebenen Text, durch wahre Begebenheiten das Leben und die Tücken, die so ein Dasein mit sich bringen.« Zoë Clara Ahlf, 8. Klasse, Wöhlerschule Frankfurt

TRAILER

REGIE

Anat Goren

Anat Goren wurde 1973 in Israel geboren. Studiert hat sie an der Koteret Journalistenschule in Tel Aviv. Goren ist nicht nur Regisseurin, sondern arbeitet auch als Moderatorin und Produzentin.

Filmografie
2015 Mussa / 2005 Jobniks / 2004 To be somebody

PRODUZENT/IN

Daniela Sidi

Daniela Rachminov Sidi, geboren und aufgewachsen in Italien, studierte Kino und Fernsehen an der Universität in Tel Aviv. Für den TV Sender Educational Israeli und den Children’s Israeli TV Channel arbeitete sie sowohl in der Produktion als auch in der Regie. MUSSA ist ihr erster Dokumentarfilm als Produzentin.

Filmografie
2015 Mussa