AMATEUR TEENS

AMATEUR TEENS

AMATEUR TEENS

FILMVORFÜHRUNGEN

MO, 19.09., 14:00 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Version
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Niklaus Hilber und dem Produzenten Valentin Greutert

DI, 20.09., 11:30 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Niklaus Hilber und dem Produzenten Valentin Greutert

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

CH 2015, Regie: Niklaus Hilber, 92 Min., Spielfilm, OmeU
freigegeben ab 12, empfohlen ab 14

Angeberische Großmäuler, schüchterne Sensibelchen, Bullies und Gemobbte gibt es in jedem Schulfilm. In AMATEUR TEENS hat sich der Kampf um Anerkennung jedoch auf das Internet ausgeweitet: Der Alltag der 14-Jährigen ist bestimmt von Selbstdarstellung in Social-Networks, von Lästereien auf WhatsApp, Chatroom-Flirts, Dates mit Fremden und irritierender Pornografie. Wer cool ist und wer nicht, entscheidet die Anzahl der Facebook-Freunde und Sexualpartner/innen. Zerrieben zwischen Sein und Schein, eigenen Bedürfnissen und Gruppenzwang, steuern die Jugendlichen auf eine Tragödie zu. Das Coming-of-Age-Drama verurteilt seine jungen Helden/innen aber nicht: The kids are alright…das Problem ist die Gesellschaft. (MK)

Gewinner »Bester Film«, Zurich Film Award 2016

»Ein ironisches Portrait über die Lieben und Leiden moderner Teenager, so unbequem und doch herzlich wie die Pubertät selbst.«
Leif Horns, 21 Jahre, Beckmann´s Schulzeitung

Filmkritik von Leif Horns, Beckmann’s Schulzeitung

TRAILER

REGIE

Niklaus Hilber

Niklaus Hilber wurde 1970 in der Schweiz geboren. Er studierte Regie und Drehbuch in New York und Los Angeles. Seit 1998 ist er als Autor und Regisseur tätig.

Filmografie
2015 Amateur Teens / 2014 Ziellos / 2006 Cannabis / 2003 Chaos and Cadavers