HENRY UND VERLIN

HENRY UND VERLIN


CA 1994, R: Gary Ledbetter, 88 Min.
Spielfilm, DF, FSK 6, empfohlen ab 8
PREISTRÄGER LUCAS 1995

Henry und sein neunjähriger Neffe Verlin sind die besten Freunde. Vielen Leuten im Dorf gefällt diese Freundschaft jedoch nicht, denn der erwachsene Henry ist geistig zurückgeblieben und benimmt sich wie ein Kind. Auch Verlin ist nicht das, was man ’normal‘ nennt: Er hat sich in sich selbst wie in eine Muschel verkrochen und weigert sich, am Leben teilzunehmen. Egal, was seine Eltern anstellen, er spricht nicht. Bei Henry braucht Verlin keine Worte, denn bei ihren verrückten, manchmal gefährlichen Unternehmungen verstehen sie sich, ohne zu sprechen.
Als sie aus Unachtsamkeit in große Gefahr geraten, geht es scheinbar nicht mehr anders: Henry muss in eine Anstalt für geistig Behinderte. Nun ist Verlin wieder alleine. Er fällt in ein tiefes Koma und wird ebenfalls in die Anstalt gebracht…

FR, 1.12., 14.30 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums

SO, 3.12. 15 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums