WALLAY

WALLAY

FR/BF/QA 2017, R: Berni Goldblat, 82 Min.
Spielfilm, OmeU mit dt. Einsprache, freigegeben ab 12, empfohlen ab 12

Der 13-jährige Ady hängt mit fragwürdigen Leuten herum und entzieht sich der Kontrolle seines Vaters. Als Erziehungsmaßnahme schickt der ihn kurzerhand von Frankreich nach Burkina Faso, zu Adys Onkel Amadou. Dass das kein chilliger Urlaub wird, ahnt der Teenager spätestens, als es dort tagsüber nicht einmal Strom und Internet für sein iPhone gibt. Alle wollen ihm weismachen, dass dieses fremde Land seine Heimat sei – dabei spricht Ady nicht einmal dieselbe Sprache. Erst als er seine Großmutter kennenlernt, findet er Zugang zu der anderen Welt. Zurückhaltend, beinahe dokumentarisch nähert sich der Spielfilm Fragen nach Herkunft, Heimat und Zugehörigkeit und erzählt eindringlich von Kultur und Traditionen in Westafrika.

Mehrfach ausgezeichnet, etwa mit dem »Best Actor« Preis, FESTiCAB Burundi 2017 und Publikumspreisen der Afrikafestivals Mailand, Angers und Tanger & Tarifa 2017

MI, 4.10., 10.30 Uhr
CineStar Metropolis

DO, 5.10., 11 UhrAUSGEBUCHT!
Kino des Deutschen Filmmuseums
zu Gast: Regisseur Berni Goldblat und Hauptdarsteller Makan Nathan Diarra
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

REGIE


Der Schweiz-Burkinabe ist seit 1999 als Regisseur, Produzent und im Filmverleih tätig. Sein Fokus liegt dabei auf Dokumentationen in und um Westafrika. Er ist Mitbegründer des „Cinomade“-Verbandes und der Filmproduktionsfirma „Les films du Djabadjah“ in Burkina Faso. WALLAY ist sein erster Langspielfilm.

Filmografie
2017 WALLAY / 2015 CINÉ GUIMBI MEMORIES / 2009 CEUX DE LA COLLINE / 2001 DONI-DONI B’AN BELA