MY BROTHER CHASES DINOSAURS

MY BROTHER CHASES DINOSAURS
Mio fratello rincorre i dinosauri | Mein Bruder jagt Dinosaurier

Von jugendlichen zum besten europäischen Film für junges Publikum 2020 gewählt

Italien/Spanien 2019. Regie: Stefano Cipani. Drehbuch: Fabio Bonifacco, Giacomo Mazzariol. 102 Min. Spielfilm. ital. OmU mit deutscher Einsprache. Freigeben ab 6. Empfohlen ab 12.

Endlich hat Jack einen Bruder! Und der ist auch noch ganz besonders: Giò hat ein Chromosom mehr. Ob ihm das Superkräfte verleiht? Was das Down-Syndrom für Giò wirklich bedeutet, wird Jack erst mit der Zeit klar. Kein Problem, bis Jack als Teenager auf eine neue Schule kommt und sich in Arianna verknallt. Er will nun „cool“ sein. Aber wie soll das mit einem Bruder wie Giò gehen? In diesem warmherzigen und humorvollen Film lernt Jack, zu sich und zu seinem Bruder zu stehen. Mehrere Tausend 12-14-Jährige quer durch Europa haben MEIN BRUDER JAGT DINOSAURIER als besten europäischen Film für junges Publikum mit dem EFA Award 2020 ausgezeichnet. (KT)

Stichworte: Coming-of-Age, Familie, Inklusion, Freundschaft, Ehrlichkeit, Vorurteile

Der Film wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung der Nassauischen Sparkasse

Im Kino
SA, 26.9. | 15:30 Uhr | DFF

Extras
Filmgespräch verfügbar ab 24.9.
Leinwandgespräch kostenfrei buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial

F.A.Q.

Regie

Stefano Cipani (*Salò, Italien) studierte Filmgeschichte und -kritik an der Universität Bologna und führte sein Filmstudium an der New York Film Academy in Los Angeles fort. Während seiner Zeit in Bologna wurde er Teil des italienischen Film- und Kunstkollektivs theSPONKStudios. Heute arbeitet Cipani als Regisseur und Drehbuchautor, seine Arbeit umfasst zahlreiche Kurzfilme und Musikvideos, u.a. für MTV Italien. MY BROTHER CHASES DINOSAURS ist Cipanis Langfilmdebüt. 

Filmografie (Auswahl):

2019 MY BROTHER CHASES DINOSAURS | 2011 WHILE GOD IS WATCHING US (Kurzfilm) | 2010 NAPOLEON’S CHARM (Kurzfilm) | 2009 A PIECE OF HERO (Kurzfilm) | 2009 A PILL FOR DAVID FRIKTEINSTEIN (Kurzfilm) 


 

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

ABOUT THAT LIFE

ABOUT THAT LIFE
De Libi

Drei Freunde, eine Partynacht und die Frage, was wirklich zählt im Leben

Niederlande 2019. Regie: Shady El-Hamus. Drehbuch: Jeroen Scholten van Aschat, Shady El-Hamus. 102 Min. Spielfilm. nied. OmeU. Freigegeben ab 12. Empfohlen ab 15. 

„Jimmy Woo“ ist das Ziel. Kurz vor dem Ende ihrer Schulzeit wollen es Bilal, Gregg und Kev in dem Club in Amsterdam so richtig krachen lassen. Wer dort rein kommt, hat es geschafft im Leben. Aber die drei Freunde machen es sich selbst schwer: Bilal ist ein lebenshungriges Großmaul, Gregg sagt selten, was er denkt und Kevin ist viel zu unsicher. Mit großer Sympathie folgt der Film den drei Jugendlichen durch den Tag und eine aufregende Nacht, hat den Mut, sie auch mal richtig nervig werden zu lassen – und findet in den richtigen Momenten doch immer wieder zu ganz ernsten Themen. (StS)

DEUTSCHLANDPREMIERE

Themen: Freundschaft, Anerkennung, Zukunftspläne, Vorurteile

Im Kino
MI, 30.9. | 20:30 Uhr | DFF


Video-on-Demand
Einzel-Tickets ab 17.9.
Extras
Filmgespräch verfügbar ab 24.9.
Leinwandgespräch kostenfrei buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial 

F.A.Q.

Regie

Shady El-Hamus (*1988) ist ein ausgezeichneter Regisseur und  Drehbuchautor. Er besuchte die Dutch Film Academy und die National Film and Television School in England. 2015 machte er seinen Abschluss mit dem Film FAIRUZ, welcher seine Premiere beim Dubai International Film Festival hatteAls Drehbuchautor hat El-Hamus seinen Film OVER ZONEN und den ausgezeichnete Film MAGNESIUM (Sam de Jong) geschrieben. Sein Kurzfilm Nachtschade war der 2018 Beitrag zu den Academy Awards.

Filmografie (Auswahl):

2019 ABOUT THAT LIFE | 2017 MALIK (TV) | 2017 NIGHTSHADE (Kurzfilm) 


Trailer

 

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

MARONA’S FANTASTIC TALE

MARONA’S FANTASTIC TALE
L’Extraordinaire Voyage de Marona | Maronas fantastische Reise 

Fantasievoller animationsfilm über das leben aus hundesicht

Rumänien/Frankreich/Belgien 2019. Regie: Anca Damian. Drehbuch: Anca Damian, Anghel Damian. 92 Min. Animationsfilm. frz. OmeU mit deutscher Einsprache (online optional). Freigegeben ab 6. Empfohlen ab 9.

Wie würde die Welt wohl aussehen, wenn man ein Hund wäre? Für die Streunerin Marona ist sie bunt, aufregend, oft gefährlich und es ist eine Welt, die immerzu in Bewegung ist. „Für Hunde ist Glück etwas anderes als für Menschen“, sagt Marona am Ende ihres Lebens. Sie hat viele kennengelernt: den Akrobaten Manole, den gutmütigen Bauarbeiter Istvan oder Solange, das Mädchen mit den blauen Haaren, das viel zu schnell groß geworden ist. Schauen und Staunen: Dazu lädt dieser Zeichentrickfilm ein und zum Nachdenken darüber, was im Leben wirklich wichtig ist. Nicht nur für Hunde. (KT)

Themen: Tiere, Freundschaft, Werte, Sinnsuche 

Im Kino
SO, 27.9. | 13 Uhr | DFF


Extras
Filmgespräch verfügbar ab 24.9.
Leinwandgespräch kostenfrei buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial
Live-Gespräch am 27.09. um
14:35 Uhr in Zoom

F.A.Q.

Regie

Anca Damian (*1962, Rumänien) studierte an der Akademie für Theater- und Filmkunst in Bukarest, wo sie ein Diplom in Kinematographie und einen Doktortitel in Kunst, Kino und Medien erwarb. Nach zahlreichen vorwiegend dokumentarischen Arbeiten als Regisseurin, Drehbuchautorin und Produzentin fand sie mit Filmen wie THE MAGIC MOUNTAIN (2015) zu einem fantastievollen Animationsstil für tiefgründige Erzählungen. Bei goEast stellte sie 2019 ihren Spielfilm MOON HOTEL KABUL vor.

Filmografie (Auswahl):

2019 MARONA’S FANTASTIC TALE | 2018 THE CALL (Kurzfilm) | 2018 MOON HOTEL KABUL | 2015 THE MAGIC MOUNTAIN | 2011 CRULIC – THE PATH TO BEYOND 

Trailer

Video

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

MADISON

MADISON 

Rasanter Abenteurfilm um eine leistungssportlerin, die neue seiten an sich entdeckt

Deutschland/Österreich 2020. Regie: Kim Strobl. Drehbuch: Kim Strobl, Milan Dor. 85 Min. Spielfilm. dt. OF. Freigegeben ab 6. Empfohlen ab 9.

Die zwölfjährige Madison trainiert wie besessen das Bahnradfahren, um in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten, der Radprofi ist. Als sie aus dem Trainingscamp des Nationalkaders fliegt, flüchtet sie zu ihrer Mutter, die in Tirol Urlaub macht. In den Bergen tauscht sie widerwillig das Rennrad gegen ein Mountainbike und entdeckt ganz andere Seiten an sich. Beim Downhilling mit neuen Freund/innen merkt sie: Sport ohne Leistungsdruck macht viel mehr Spaß. Bald aber steht Madisons Vater vor der Tür und sie muss entscheiden, was sie wirklich will. (HA)

Themen: Freundschaft, Leistungssport, Downhilling, Erwartungen, Emanzipation von Eltern

Im Kino
SA, 26.9. | 14:30 Uhr | Caligari

Extras
Gast im Kino: Regisseurin Kim Strobl
Filmgespräch verfügbar ab 24.9.

Leinwandgespräch kostenfrei buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial

F.A.Q.

Regie

Kim Strobl (*1982, Innsbruck) lebte von 2002 bis 2013 in London, wo sie Film & Television Production studierte und ein Diplom in Advanced Directing erwarb. Danach war sie als Produzentin bei Passion Pictures tätig. Als Autorin und Regisseurin folgten mehrere Kurzfilme, die weltweit auf Festivals gezeigt und international vertrieben wurden. Der Kurzfilm Dancing in Circles wurde mit dem BAFTA Award ausgezeichnet. MADISON ist ihr erster Langfilm.

Filmografie (Auswahl):

2019 MADISON | 2014 DANCING IN CIRCLES (Kurzfilm) | 2013 BOLT (Kurzfilm) | 2010 SPACE CADETS (Kurzfilm) | 2007 SUMMER BREEZE (Kurzfilm) 


Trailer

Video

 

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

YOUNG JULIETTE

YOUNG JULIETTE
Jeune Juliette | Juliette

Komödie über die verrückteste zeit im leben: pubertät

Kanada 2019. Regie & Drehbuch: Anne Émond. 93 Min. Spielfilm. frz. OmeU mit deutscher Einsprache (online optional). Freigegeben ab 6. Empfohlen ab 13.

Juliette ist 14. Als ob das allein das Leben nicht schon kompliziert genug machen würde, ist sie auch noch ziemlich moppelig und sehr rothaarig. Auf der Beliebtheitsskala ihrer Klasse steht das weit unten. Aber sie ist witzig, schlagfertig, hat eine allerbeste Freundin und große Träume: Juliette will nach New York. Sie will den coolsten Typen der Schule küssen – und eine Mega-Party schmeißen. Gesagt, getan: Das Mädchen stürzt sich ins pralle Leben mit all seinen Aufs und Abs. Sie lernt dabei jede Menge über Jungs, Liebe und Freundschaft und vor allem sehr viel über sich selbst. (KT)

Themen: Coming-of-Age, Freundschaft, Familie, Liebe, Träume, Selbstbewusstsein, Körperbilder

Im Kino
MI, 30.9. | 18 Uhr | DFF


Video-on-Demand
Einzel-Tickets ab 17.9.
Extras
Filmgespräch verfügbar ab 24.9.
Leinwandgespräch buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial 

F.A.Q.

Regie

Anne Émond (*1982, Kanada) ist eine in Montréal ansässige Regisseurin und Drehbuchautorin. Zwischen 2005 und 2011 realisierte sie sieben Kurzfilme, NAISSANCES und SOPHIE LAVOIE liefen auf zahlreichen Filmfestivals. Nach ihrem erfolgreichen Langfilmdebüt NUIT #1 (u.a. ausgezeichnet als Best First Canadian feature bei den Genie Awards), ist YOUNG JULIETTE Émonds vierter Langfilm. Ihr aktuelles Langfilmprojekt lautet MONDE NEUF.

Filmografie (Auswahl):

2019 YOUNG JULIETTE | 2017 NELLY | 2015 OUR LOVED ONES | 2009 NAISSANCES


Trailer

Video

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

ALICE JÚNIOR

ALICE JÚNIOR

Bunte Influencerin fordert die Provinz-Engstirnigkeit heraus

Brasilien 2019. Regie: Gil Baroni. Drehbuch: Luiz Bertazzo. 87 Min. Spielfilm. port. OmeU. Freigegeben ab 12. Empfohlen ab 14.  

Als wäre es nicht genug, ständig als Junge wahrgenommen zu werden, muss Influencerin Alice auch noch von Recife in die Provinz ziehen. „Ich bin hetero, verdammt nochmal“ verkündet sie dort, genervt von all der himmelschreienden Planlosigkeit. Dass sie auf der katholischen Schule gewaltig aneckt, überrascht die charismatische und selbstbewusste Alice wenig. Zum Glück gibt es zwischen Machismo und Shaming auch korrekte Kids: Die nerdige Viviane, die lässige Taísa und Bruno, von dem sich Alice ihren ersten Kuss erträumt. Mit dem poppigen Charme ihres Online- und Offline-Auftritts erobert sich die transidente Jugendliche ein Stück Leichtigkeit in einem engstirnigen Umfeld. (AB)

Themen: Identität, Erwachsenwerden, Transgender, Freundschaft, Social Media, Menschenrechte, Brasilien, Stadt und Land  

Im Kino
SA, 26.9. | 18 Uhr | DFF


Video-on-Demand
Einzel-Tickets ab 17.9.
Extras
Filmgespräch mit Regisseur und Vater-Darsteller verfügbar ab 24.9.
Leinwandgespräch kostenfrei buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial

F.A.Q.

Regie

In seinen Filmen thematisiert Gil Baroni (*1979, Brasilien) Menschenrechtsfragen, wie die Stärkung von Minderheiten, Geschlechter- und soziale Gerechtigkeit. Als Miteigentümer von “Beija Flor Films” produziert und schreibt Baroni Filmprojekte mit ähnlichem Anliegen, speziell mit Fokus auf LGBTQ+-Themen. Sowohl viele Filme seiner Produktionsfirma als auch Baronis eigene Filme wurden auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt und ausgezeichnet. ALICE JÚNIOR feierte seine Premiere auf der 70. Berlinale.   

Filmograpie (Auswahl):

2019 ALICE JÚNIOR | 2016 THE LOVE OF CATERINA | 2016 EVEN HORIZON (Short film) | 2015 CYCLE 7-1 (Short film) 

Trailer

Video

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

MONICA AND FRIENDS – BONDS

MONICA AND FRIENDS – BONDS
Turma da Mônica – Laços | Monicas Bande

Knallbuntes Abenteuer nach einem brasilianischen Kult-Comic

Brasilien 2019. Regie: Daniel Rezende. Drehbuch: Thiago Dottori. 97 Min. Spielfilm. port. OmeU mit deutscher Einsprache (online optional). Freigegeben ab 6. Empfohlen ab 7. 

Als Jimmy Fives Hund Fluffy verschwindet, macht er sich mit Monica, Maggy und Smudge auf die Suche nach ihm. Schon bald findet die Kinderbande heraus, dass in der idyllischen Nachbarschaft ein Hundefänger sein Unwesen treibt und Fluffy gekidnapped wurde. Um Fluffy zu befreien, müssen die Kinder allerhand Abenteuer bestehen. Die witzige, rasante, knallbunte Verfilmung des Kult-Comics aus Brasilien erzählt von vier Kindern, die trotz ihrer Ängste über sich hinauswachsen und merken, wie wichtig es ist, fest zusammen zu halten. (HA)

DEUTSCHLANDPREMIERE

Themen: Abenteuer, Freundschaft, Überwindung von Ängsten, Zusammenhalt, Realverfilmung

Im Kino
SO, 27.9. | 15:30 Uhr | DFF


Extras
Video-Filmgespräch verfügbar ab 24.9.
Leinwandgespräch kostenfrei buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial
Live-Gespräch am 27.09. um
17:10 Uhr in Zoom

F.A.Q.

Regie

Daniel Rezende (*1969 in São Paulo) ist ein brasilianischer Filmeditor und Regisseur. Bekanntheit erlangte er für seinen BAFTA-gekrönten Filmschnitt in CITY OF GOD (2002), für den er auch für eine Oscar®-Nominierung erhielt. Sein Langfilmdebüt BINGO: THE KING OF THE MORNINGS war brasilianischer Kandidat für den Auslands-Oscar®. Als Regisseur hat er Fernsehserien für Record TV, HBO und Netflix gedreht, zuletzt die Serie NOBODY IS LOOKING.

Filmografie (Auswahl):

2019 MONICA AND FRIENDS – BONDS | 2019 NOBODY IS LOOKING (TV-Serie, 4 Episoden) | 2017 BINGO: THE KING OF THE MORNING | 2017 O HOMEM DA SUA VIDA (TV-Serie)

Trailer

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456