LES FAUX TATOUAGES | FAKE TATTOOS

LES FAUX TATOUAGES | FAKE TATTOOS

CA 2017. R: Pascal Plante. 87 Min. Spielfilm
Franz. OmeU. Freigegeben ab 12. Empfohlen ab 15

Seinen 18. Geburtstag verbringt Théo alleine und betrunken auf einem wilden Rock-Konzert. Dort lernt er Mag kennen, eine selbstsichere, junge Frau aus der Punk- und Metal- Szene Montréals. Mag und Théo verbringen die Nacht zusammen und verlieben sich Hals über Kopf. Doch Théo kämpft mit einem Erlebnis aus der Vergangenheit und kann nicht in Montréal bleiben. Die beiden akzeptieren, dass ihnen nur ein Sommer bleibt und beschließen, diesen miteinander zu verbringen. Die Punk-Romanze entwickelt einen authentischen und liebevollen Blick auf die Protagonist/innen und ihre Suche nach Identität. (HA)

Festival du Nouveau Cinéma, Montréal: Gewinner »Grand Prix Focus Québec/Canada«, Berlinale GENERATION 2018

Themen: Erste Liebe, Jugendkultur, Schuld, Erwachsenwerden
Unterrichtsfächer: Englisch, Musik, Französisch, Gesellschaftskunde/Sozialkunde

DI, 25.9. | 12 Uhr | Kino im Hafen 2 (Offenbach)
MI, 26.9. | 18:30 Uhr | Kino des Deutschen Filmmuseums

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Pascal Plante hat Filmproduktion an der Concordia University in Montréal studiert. Mit seiner Firma Nemesis Films hat er mehrere preisgekrönten Kurzfilme gedreht und produziert, darunter BLONDE AUX YEUX BLEUS »Best Canadian Short« in Vancouver. Außerdem betreibt er den Filmpodcast Point de Vues. LES FAUX TATOUAGES (FAKE TATTOOS) ist sein erster Langfilm.

Filmografie (Auswahl)
2017 LES FAUX TATOUAGES | 2016 NONNA (Kurzfilm) | 2015 BLONDE AUX YEUX BLEUS (Kurzfilm) | 2015 DRUM DE MADRE! (Kurzfilm)