JURY 13+ 2019

Jury 13+

Arthur Grieben (14)
Musterschule, Frankfurt 
Franka Dittrich (15)
Kurt-Schumacher-Schule, Karben
Lilli Weiser (15)
Graf-Stauffenberg-Gymnasium, Hochheim
 
Arthur ist kein Neuling in der Filmbranche: Er besucht gern Filmfestivals und schauspielert mithilfe einer Casting-Agentur. Ob Geschichtsthemen oder der Alltag in anderen Ländern – solange ein Film einen roten Faden und die passende Atmosphäre hat, ist Arthur für alle Themen offen. Wichtig ist ihm, dass er etwas ins eigene Leben daraus mitnehmen kann.
Filme sind Frankas Leidenschaft. Fantastische Welten wie in den Werken von Dennis Villeneuve, Hayao Miyazaki, Christopher Nolan und Satoshi Kon ziehen sie in den Bann. Sie freut sich darauf, bei LUCAS neue Filme zu entdecken und sich gemeinsam eine Meinung darüber zu bilden. Das Genre ist für sie nicht von Bedeutung, solange die Charaktere vielschichtig und die Handlung packend ist.
Wahre Begebenheiten und ungewöhnliche Schicksale interessieren Lilli am meisten. Themen wie Diskriminierung im Alltag verdienen ihrer Meinung nach noch mehr Aufmerksamkeit. Wenn im Kino Neugier und konzentrierte Atmosphäre zusammenkommen, entstehen ihrer Erfahrung nach spannende Diskussionen über Alters-, und (film)kulturelle Grenzen hinweg. Als Teil der LUCAS- Jury möchte sie mehr davon!
Alasdair Satchel (Schottland) Theater- und Filmemacher 
Gloria Morano (Luxemburg) Festivalmacherin
Kärt Väinola (Estland) Festivalmacherin, Casterin 
Nach seinem Studium in Edinburgh und Paris war Alasdair Satchel zunächst als Theaterregisseur und Schauspieler inner- und außerhalb Großbritanniens beschäftigt. Seit 2007 lebt er auf der Insel Mull, wo er mit seinem Podcast »What We Do In The Winter« Lebensgemeinschaften in abgelegenen Orten portraitiert. Neben Regietätigkeiten arbeitet er in der Jugend- und Filmbildung.
Gloria Morano arbeitete zunächst in experimentellen Filmprojekten in Paris sowie bei Filmfestivals in Frankreich und Italien, bevor sie 2017 die Leitung des Kinder- und Jugendprogramms des Luxembourg City Film Festivals übernahm. Dem experimentellen Kino verschreibt sie sich weiterhin als Teil der Auswahlkommission des »Festival des Cinémas Différents et Expérimentaux de Paris«.
Filme Schauen und Filme machen – diese Leidenschaften verbindet Kärt Väinola seit 15 Jahren in ihrer Arbeit für das estnische »Black Night Film Festival« in Tallinn sowie dessen Sub-Festival »Just Film«, eines der wichtigsten Kultur- und Filmveranstaltungen für Kinder und Jugendliche in Estland und der ganzen Region. Daneben ist sie als Casting-Direktorin für Kino und Fernsehen tätig.