Mitmischen 2018

Mitmischen!

Junge Filmfans sind bei LUCAS nicht nur Zuschauer/innen, sie spielen die Hauptrolle! Vor, während und nach der Festivalwoche heißt Partizipation bei LUCAS „Mitmischen!“: Ganz praktisch aktiv werden, teilhaben und Film erleben.

Als Reporter/in berichten Kinder und Jugendliche mitten aus dem Festivalgeschehen, in den Jurys diskutieren sie mit Filmprofis und verleihen Preise, die Filmpat/innen stehen vor der Leinwand und stimmen mit der eigenen Moderation auf den Film ein, im intensiven Workshop kann man den Erfahrungen der Regisseurin oder des Regisseurs auf den Zahn fühlen: Das alles und noch viel mehr findet in der LUCAS-Woche statt.

Denn: Was gibt es bei einem Filmfestival Spannenderes, als sich mit internationalen Filmschaffenden auszutauschen? Aus erster Hand zu erfahren, wie ein Film entstanden ist und vor allem: die eigene Sichtweise einzubringen? Die Filme bieten dabei einen Anhaltspunkt für Kinder und Jugendliche, sich mit der Welt, in der sie leben, auseinanderzusetzen. Unten mehr zu den einzelnen Projekten!

 

Schon vor dem Startschuss von LUCAS können sich junge Menschen im Rahmen des Festivals intensiv mit Filmen aus dem LUCAS-Programm auseinandersetzen – neue Teilnehmer/innen hierfür sind bei LUCAS stets willkommen:

Die Filmpatenklassen bereiten sich in einigen Wochen vor dem Festival unter professioneller Anleitung auf Filmgespräche mit der Regisseurin, dem Produzenten oder einer Darstellerin ihres Lieblingsfilms vor, stellen Überlegungen zu eigenen Filmprogrammen an oder aber entwerfen Plakatkampagnen für den Besuch ‚ihrer‘ Vorführung. Das ist mehr als „nur“ Moderation: Die Paten und Patinnen sind Expert/innen für ihren Film und eignen sich das Medium nachhaltig an.

Die LUCAS Klassiker.Klasse bringt dieses Jahr erstmals Meilensteine der Kinogeschichte auf die Leinwand: Drei Kultfilme haben die Jugendlichen in petto und zeigen sie unter anderem am Familientag, den 22. September, an dem die auch jüngsten Filmfans ganz besondere Überraschungen erwarten.

Weiteren Einfluss auf das LUCAS-Programm nehmen die Young European Cinephiles: Vier Cineast/innen, jeweils zwei aus Deutschland und zwei aus Luxemburg, nehmen sich einem Thema filmisch an, reisen zum Festival und präsentieren drei – immer auch etwas politische – Filme aus aller Welt.

Während LUCAS berichten dann aber nicht nur die filmenden Reporter/innen vom Festival: Schreibend zu Werke gehen die Teilnehmer/innen des Kritikfensters – ausgewählte Filme nehmen sie analytisch unter die Lupe und veröffentlichen auf der LUCAS-Homepage ihre Urteile.

Im intensiven Leinwandgespräch, das interessierte Klassen schon im Vorfeld zur Festivalwoche buchen können, kann man internationale Filmgäste wie Regisseur/innen und Schauspieler/innen, die LUCAS regelmäßig einlädt, mit den eigenen Fragen löchern.

LUCAS findet aber auch draußen, in Deiner Nachbarschaft statt: LUCAS goes Ginnheim heißt in diesem Jahr das besondere vor-Ort-Projekt, bei dem Kinder und Jugendliche Kurzfilme für ihr eigenes Open-Air-Kinoevent am 17. August kuratieren.

Durch die „Mitmischen!“-Projekte wird das Kino zum Raum, in dem sich Perspektiven auf die Welt bilden: „Was hat uns gefallen, was eher nicht – und warum? Wie wollen wir selber leben?“

Wie ganz von allein spinnen die jungen Filmfans bei LUCAS internationale Netzwerke mit anderen Kindern und Jugendlichen aus der Region und aller Welt sowie mit Filmschaffenden entlang ihrer gemeinsamen Leidenschaft: Dem Kino!

 Neugier geweckt?

Beratung und Anmeldung:
Wilke Bitter
bitter@dff.film

Tel. 069-961 220 672