GLITTER & DUST

GLITTER AND DUST
Glitzer und Staub

Vier Cowgirls leben ihren ganz eigenen amerikanischen Traum

Deutschland 2020. Regie & Drehbuch: Anna Koch, Julia Lemke. 92 Min. Dokumentarfilm. DF.  Freigegeben ab 6. Empfohlen ab 12

„No Fear“ steht auf Ariyanas Gürtel. Wer Angst hat, weiß sie, hat keine Chance. Und so steigt die Neunjährige auf den Buckel des mächtigen Bullen und versucht, oben zu bleiben, während das Tier sich wild aufbäumt. „Rodeo ist nichts für Mädchen“, sagen in Texas viele. Aber es ist Ariyanas große Leidenschaft. Ihr Leben. GLITZER & STAUB porträtiert vier Cowgirls, die in einer Männerdomäne ihren Platz suchen. Der Dokumentarfilm erkundet die Welt des Rodeos, erzählt von Geschlechterrollen, vom Leben im Süden der USA und vom Mut, für Träume zu kämpfen – und sie manchmal auch aufzugeben. (KT)

Themen: Mädchen, Geschlechterrollen, Träume, USA, Mut

LUCAS-Eröffnungsfilm

Im Kino
DO, 24.9. | 20:30 Uhr | DFF


Extras
Gäste im Kino: Anna Koch & Julia Lemke

Filmgespräch mit den Regisseurinnen verfügbar ab 24.9.
Leinwandgespräch
Trailer
Begleitmaterial

Filmgespräch mit den Regisseurinnen

F.A.Q.

Regie

Anna Koch (* 1982, Deutschland) und Julia Lemke (*1978, Deutschland) fingen beide 2006 ihr Studium an der Berliner dffb an, Koch in Regie und Lemke in Kamera. Während Koch seither u.a. redaktionell für Tagesschau.de und als Herausgeberin beim Rowohlt-Verlag arbeitete, lief Lemkes Kurzfilm KILLSOMETIME.COM 2011 bei MOMA New York und in Cannes. Gemeinsam schlossen sie 2016 ihr dffb-Studium mit dem Dokumentarfilm SCHULTERSIEG ab, welcher in Hof 2016 als bester Dokumentarfilm gewann. Seither arbeiten Koch und Lemke als Regieduo Badabum zusammen. GLITZER&STAUB ist das Langfilmdebüt des Duos. 

Filmografie (gemeinsam):

2020 GLITTER & DUST 

Trailer

 

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

YOUNG JULIETTE

YOUNG JULIETTE
Jeune Juliette | Juliette

Komödie über die verrückteste zeit im leben: pubertät

Kanada 2019. Regie & Drehbuch: Anne Émond. 93 Min. Spielfilm. frz. OmeU mit deutscher Einsprache (online optional). Freigegeben ab 6. Empfohlen ab 13.

Juliette ist 14. Als ob das allein das Leben nicht schon kompliziert genug machen würde, ist sie auch noch ziemlich moppelig und sehr rothaarig. Auf der Beliebtheitsskala ihrer Klasse steht das weit unten. Aber sie ist witzig, schlagfertig, hat eine allerbeste Freundin und große Träume: Juliette will nach New York. Sie will den coolsten Typen der Schule küssen – und eine Mega-Party schmeißen. Gesagt, getan: Das Mädchen stürzt sich ins pralle Leben mit all seinen Aufs und Abs. Sie lernt dabei jede Menge über Jungs, Liebe und Freundschaft und vor allem sehr viel über sich selbst. (KT)

Themen: Coming-of-Age, Freundschaft, Familie, Liebe, Träume, Selbstbewusstsein, Körperbilder

Im Kino
MI, 30.9. | 18 Uhr | DFF


Video-on-Demand
Einzel-Tickets ab 17.9.
Extras
Filmgespräch verfügbar ab 24.9.
Leinwandgespräch buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial 

F.A.Q.

Regie

Anne Émond (*1982, Kanada) ist eine in Montréal ansässige Regisseurin und Drehbuchautorin. Zwischen 2005 und 2011 realisierte sie sieben Kurzfilme, NAISSANCES und SOPHIE LAVOIE liefen auf zahlreichen Filmfestivals. Nach ihrem erfolgreichen Langfilmdebüt NUIT #1 (u.a. ausgezeichnet als Best First Canadian feature bei den Genie Awards), ist YOUNG JULIETTE Émonds vierter Langfilm. Ihr aktuelles Langfilmprojekt lautet MONDE NEUF.

Filmografie (Auswahl):

2019 YOUNG JULIETTE | 2017 NELLY | 2015 OUR LOVED ONES | 2009 NAISSANCES


Trailer

Video

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456