Veranstaltungen

01_DANCING_ABDULLAH

DANCING ABDULLAH

Wann: SO, 3. 10. | 13 Uhr
Wo: Kino des DFF 

lucas2017_schuller_097-1920x1280

LUCAS für Familien

Wann: SO, 3. 10. | 10—17 Uhr
Wo: DFF — Deutsches Filminstitut & Filmmuseum 

085-druck-2019_09_24-LUCAS-f-100-©SImhof

PANEL 1: FILMBILDUNG

Wann: DI, 5.10. | 14–15 Uhr
Wo: Zoom 

085-druck-2019_09_24-LUCAS-f-100-©SImhof

PANEL 2: INDUSTRY

Wann: DI, 5.10. | 15:30–17 Uhr
Wo: DFF–Deutsches Filminstitut & Filmmuseum 

LUCAS für Familien

EIN UNSCHLAGBARES FAMILIENANGEBOT HÄLT LUCAS AM FESTIVALSONNTAG BEREIT! Denn ein Ausflug am 3. Oktober ins DFF bedeu­tet bis 17 Uhr frei­en Eintritt für alle Familienmitglieder, sowohl im Kino des DFF als auch in der Dauer- und Sonderausstellung.

Filmprogramm Festivalsonntag

DANCING ABDULLAH

DE 2019. R: Marco Giacopuzzi.

MINIS PROGRAMM 2

CZ/NL/FR 1902–2014. R: divers.

EVEN MICE BELONG IN HEAVEN

CZ/FR/PL/SK 2020. R: Denisa Grimmová, Jan Bubeníček.

SWEET THING

USA 2020. R: Alexandre Rockwell.

MISSION ULJA FUNK

DE/LU/PL 2021. R:  Barbara Kronenberg.

Sonderausstellung: KATASTROPHE. Was kommt nach dem Ende?

Nur noch die Spitze des Empire State Buildings ragt aus einer Eiswüste, Los Angeles liegt in Trümmern, der Luxusdampfer treibt rumpf­auf­wärts: Der Katastrophenfilm steht im Mittelpunkt der Ausstellung KATASTROPHE. Was kommt nach dem Ende? Dieses Szenario fas­zi­niert seit Jahrzehnten Filmemacher:innen in aller Welt und mit ihnen Millionen Kinobesucher:innen, die sich immer wie­der aufs Neue von den insze­nier­ten Katastrophen begeis­tern las­sen. 

https://www.dff.film/ausstellung/katastrophe/ 

Dauerausstellung

Auf zwei Stockwerken und rund 800 Quadratmetern prä­sen­tiert die Dauerausstellung span­nen­de Exponate, bedien­ba­re Modelle his­to­ri­scher Apparaturen und inter­ak­ti­ve Stationen. Große Filmprojektionen laden Sie ein, das beweg­te Bild zu erkun­den und machen die Faszination des Mediums Film erfahr­bar. 

https://www.dff.film/ausstellung/dauerausstellung/

Um vor­ab ein Zeitfenster für Ihren Ausstellungsbesuch zu reser­vie­ren, schrei­ben Sie bit­te eine E‑Mail an museumsbesuch@dff.film. Stichwort: LUCAS-Festivalsonntag 

Anmeldung

Ihren Filmbesuch am 3.10. kön­nen Sie tele­fo­nisch reser­vie­ren: Tel. +49 69 961 220 – 220 oder schrei­ben Sie eine E‑Mail an museumsbesuch@dff.film | Stichwort: LUCAS-Festivalsonntag

Um vor­ab ein Zeitfenster für Ihren Museumsbesuch am 3.10. zu reser­vie­ren, schrei­ben Sie bit­te eine E‑Mail an museumsbesuch@dff.film|Stichwort: LUCAS-Festivalsonntag.

Die Anmeldung kann auch über das Kontaktformular erfolgen.






    Hinweise zum Datenschutz

    Wir behan­deln Ihre per­sön­li­chen Daten ver­trau­lich. Mit der Registrierung stim­men Sie der Verwendung Ihrer oben genann­ten Kommunikationsdaten gemäß Art. 6 Abs. 1a DSGVO zum Zwecke der all­ge­mei­nen Kommunikation, der Informationsweitergabe von uns an Sie sowie ggf. zum Aussprechen von Veranstaltungseinladungen zu. Unsere voll­stän­di­ge Datenschutzerklärung fin­den Sie unter: www.dff.film/ds-dataguard/. Die von Ihnen erteil­te Einwilligung kön­nen Sie jeder­zeit mit Wirkung für die Zukunft ganz oder teil­wei­se per E‑Mail an lucas-info@dff.film widerrufen. 

    Die Anmeldung erfolgt verbindlich. 

    Panels

    WIE KÖNNEN DOKUMENTARFILME IHR JUNGES PUBLIKUM ERREICHEN? Bei LUCAS #44 gehen zwei Panels die­ser Frage nach: aus Perspektive von Filmvermittler:innen und ihren unmit­tel­ba­ren Erfahrungen mit jun­gem Publikum und aus Sicht von Filmschaffenden — nicht nur mit Blick auf die Dramaturgie, son­dern auch auf die Herausforderungen in Finanzierung und Vertrieb.

    085-druck-2019_09_24-LUCAS-f-100-©SImhof

    PANEL 1: FILMBILDUNG

    Wann: DI, 5.10. | 14–15 Uhr
    Wo: Zoom 

    085-druck-2019_09_24-LUCAS-f-100-©SImhof

    PANEL 2: INDUSTRY

    Wann: DI, 5.10. | 15:30–17 Uhr
    Wo: DFF–Deutsches Filminstitut & Filmmuseum 

    DOK.education zu Gast

    DIE WAHRHEIT UND WIRKLICHKEIT EINER DOKUMENTARISCHEN FILMERZÄHLUNG VERSTEHEN – die­ser Aufgabe folgt DOK.education in der „Schule des Sehens“. Der Online-Bildungsausflug des Internationalen Dokumentarfilmfestivals München ist zu Gast bei LUCAS. 

    DOK.education, der Bildungsbereich des inter­na­tio­na­len Dokumentarfilmfestivals München, bie­tet eine Online-Plattform, die Schulklassen aus dem Klassenzimmer, im Distanzunterricht oder als Hausaufgabe betre­ten kön­nen. Die Schüler:innen sehen einen alters­ge­rech­ten Dokumentarfilm, der mit künst­le­ri­schem Anspruch aus der Lebenswelt jun­ger Menschen erzählt. Die Lehrkräfte ent­schei­den, ob sie ent­spre­chen­de Unterrichtseinheiten anschlie­ßen, wahl­wei­se ein Videoseminar mit den Filmemacher:innen besu­chen oder den Kurzfilm mit Begleitmaterial auf­be­rei­ten. Das Programm eig­net sich für bis zu vier Unterrichtsstunden.
    Die Teilnahme an dem Programm ist kostenfrei.

    Anmeldung zur Filmbildungsplattform DOK.education unter: https://www.dokfest-muenchen.de/DOK_education_Seminaranmeldung

    Am 14. September um 17 Uhr und am 30. September um 16 Uhr erklärt die Leiterin von DOK.education live im Zoom-Talk wie die „Schule des Sehens“ funk­tio­niert und beant­wor­tet Fragen.

    Melden Sie sich für die Informationstermine an unter lucas-welcome@dff.film Stichwort: DOK.edu­ca­ti­on + Datum

    Das Filmprogramm mit Klassenempfehlung

    • Alle
    • ab 9
    • ab 11
    • ab 15

    DANCING ABDULLAH

    DE 2019. R: Marco Giacopuzzi.

    ANNE FLIEGT

    NL 2010. R: Catherine van Campen.

    JANO UND SHIRO

    NL 2020. R: Eefje Blankevoort, Els van Driel.

    Fortbildung

    Fortbildungen für Lehrkräfte

    Im Rahmen einer Kooperation des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum mit der Hessischen Lehrkräfteakademie bie­tet LUCAS ab sofort Online-Fortbildungsseminare an, die in Themen rund um Filmbildung und Filmfestival einführen.

    Das ist der idea­le Einstieg für Lehrkräfte, LUCAS bes­ser ken­nen­zu­ler­nen sowie den gro­ßen Mehrwert von Film im Unterricht zu nut­zen. Alle Fortbildungen sind für hes­si­sche Lehrkräfte kos­ten­los und selbst­stän­dig sowie fle­xi­bel über den Wochenplan des Schulportals zu buchen. Alle Fortbildungsangebote wer­den über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert.

    Die Fortbildungen fin­den sich auf der Angebotsseite des Wochenplans: https://schulportal.hessen.de/fortbildungen/ Suchstichworte sind die Kursformate Filmcafé, Film im Fokus sowie Film Intensiv.

    Im Folgenden fin­den Sie die regel­mä­ßig statt­fin­den­den Fortbildungsangebote:

    Eine Fortbildung zu Filmjurys ver­mit­telt, was Juryarbeit und ‑kom­mu­ni­ka­ti­on aus­macht. Wie dis­ku­tiert man auf der Filmebene, wie kön­nen der Ausdruck von Meinung und sach­li­che Beschreibung von Kunst Hand in Hand gehen? Wie argu­men­tiert man fair und ver­ständ­lich und was braucht eine Laudatio, die Wertschätzung aus­drü­cken soll? Diese Fortbildung wird ab sofort regel­mä­ßig im Format Filmcafé (30–45 Minuten) ange­bo­ten.

    Kamera, Handlung, Struktur, Diskurs: Fortbildungen zum Thema Filmanalyse befä­hi­gen Lehrkräfte, mit ihren Schüler:innen tie­fer in einen Film ein­zu­tau­chen und Beobachtungen fest­zu­hal­ten, gemein­sam Gesehenes auf der Basis fil­mi­scher Begriffe zu unter­su­chen und zu ver­glei­chen. Aufgefächert in Filmanalyse für Kids, Filmanalyse für Teens und Filmanalyse für Youngsters deckt die­ses Angebot regel­mä­ßig alle Stufen ab. Diese Fortbildungen wer­den vor­aus­sicht­lich abwech­selnd ab KW 22 im Format Film im Fokus (60–90 Minuten) ange­bo­ten.

    Eine Filmkritik kann Ritterschlag oder ver­nich­ten­der Verriss für ein Werk sein: Die Fortbildung Filmkritik kon­kret ver­mit­telt Lehrkräften, wie in der Klasse inner­halb nur einer Doppelstunde eine Kurzfilmsichtung, eine Filmdebatte und eine Schreibwerkstatt statt­fin­den kann. Das Ergebnis: Filmkritiken für die Schülerzeitung oder die Schulhomepage. Diese Fortbildung im Format Film Intensiv (120–150 Minuten) star­tet vor­aus­sicht­lich in KW 22 und rich­tet sich an Lehrkräfte, die die Klassenstufen 5 und auf­wärts unterrichten.

    Wir freu­en uns über rege Teilnahme an Fortbildungsangeboten und wün­schen uns, Sie im Herbst bei der 44. Ausgabe von LUCAS – Internationales Festival für jun­ge Filmfans begrü­ßen zu können.

    Weitere Infos: bitter@dff.film

    Scroll to Top