IN MY BLOOD IT RUNS

IN MY BLOOD IT RUNS

So sein können, wie ich wirklich bin: Doku über einen jungen Aboriginal

Australien 2019. Regie: Maya Newell. Drehbuch: Maya Newell. 84 Min. Dokumentarfilm. engl./arrernte OmeU mit deutscher Einsprache (online optional). Freigegeben ab 6. Empfohlen ab 12.

Die Weißen leben in Häusern mit Pool, Dujuan und seine Familie im Camp. In der Schule erfährt der Junge von Captain Cook, aber nichts von der Sprache und der Kultur seines Volks, der Arrernte, die schon immer in Zentral-Australien gelebt haben. „Ich möchte ein normales Leben“, sagt der 10-Jährige. „Ich möchte ein Aboriginal sein.“ Aber warum ist das so schwierig? IN MY BLOOD IT RUNS porträtiert den Jungen und eine Gesellschaft, in der Indigene immer noch diskriminiert werden. 2019 hat Dujuan deshalb vor dem UN-Menschenrechtsrat eine Rede gehalten. (KT)

DEUTSCHLANDPREMIERE

Themen: Identität, Geschichte, Australien, Diskriminierung, Aktivismus, Erziehung, Schule

Im Kino
FR, 25.9. | 18 Uhr | DFF


Extras
Filmgespräch mit den Regisseur, Produzent und Film Advisor
Leinwandgespräch buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial 

 

F.A.Q.

Regie

Maya Newell (*1988, Australien) studierte Film sowie Kommunikation, Medienkünste und Produktion in Sydney und London. Der Großteil ihrer filmischen Arbeit umfasst Dokumentationen, welche auf zahlreichen internationalen Filmfestivals gezeigt wurden. Ihr erster Langfilm GAYBY BABY (2015) über Kinder von gleichgeschlechtlichen Eltern, erhielt den ATOM Award für den besten Dokumentarfilm. IN MY BLOOD IT RUNS ist Newells fünfter Dokumentarfilm als Regisseurin.

Filmografie (Auswahl):

2019 IN MY BLOOD IT RUNS | 2015 GAYBY BABY | 2013 GROWING UP GAYBY | 2010 TWO (Kurzfilm) | 2006 RICHARD: THE MOST INTERESTINGEST PERSON I’VE EVER  


Trailer

 

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

MY BROTHER CHASES DINOSAURS

MY BROTHER CHASES DINOSAURS
Mio fratello rincorre i dinosauri | Mein Bruder jagt Dinosaurier

Von jugendlichen zum besten europäischen Film für junges Publikum 2020 gewählt

Italien/Spanien 2019. Regie: Stefano Cipani. Drehbuch: Fabio Bonifacco, Giacomo Mazzariol. 102 Min. Spielfilm. ital. OmU mit deutscher Einsprache. Freigeben ab 6. Empfohlen ab 12.

Endlich hat Jack einen Bruder! Und der ist auch noch ganz besonders: Giò hat ein Chromosom mehr. Ob ihm das Superkräfte verleiht? Was das Down-Syndrom für Giò wirklich bedeutet, wird Jack erst mit der Zeit klar. Kein Problem, bis Jack als Teenager auf eine neue Schule kommt und sich in Arianna verknallt. Er will nun „cool“ sein. Aber wie soll das mit einem Bruder wie Giò gehen? In diesem warmherzigen und humorvollen Film lernt Jack, zu sich und zu seinem Bruder zu stehen. Mehrere Tausend 12-14-Jährige quer durch Europa haben MEIN BRUDER JAGT DINOSAURIER als besten europäischen Film für junges Publikum mit dem EFA Award 2020 ausgezeichnet. (KT)

Stichworte: Coming-of-Age, Familie, Inklusion, Freundschaft, Ehrlichkeit, Vorurteile

Der Film wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung der Nassauischen Sparkasse

Im Kino
SA, 26.9. | 15:30 Uhr | DFF

Extras
Filmgespräch mit den Regisseur und Autor

Leinwandgespräch kostenfrei buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial

F.A.Q.

Regie

Stefano Cipani (*Salò, Italien) studierte Filmgeschichte und -kritik an der Universität Bologna und führte sein Filmstudium an der New York Film Academy in Los Angeles fort. Während seiner Zeit in Bologna wurde er Teil des italienischen Film- und Kunstkollektivs theSPONKStudios. Heute arbeitet Cipani als Regisseur und Drehbuchautor, seine Arbeit umfasst zahlreiche Kurzfilme und Musikvideos, u.a. für MTV Italien. MY BROTHER CHASES DINOSAURS ist Cipanis Langfilmdebüt. 

Filmografie (Auswahl):

2019 MY BROTHER CHASES DINOSAURS | 2011 WHILE GOD IS WATCHING US (Kurzfilm) | 2010 NAPOLEON’S CHARM (Kurzfilm) | 2009 A PIECE OF HERO (Kurzfilm) | 2009 A PILL FOR DAVID FRIKTEINSTEIN (Kurzfilm) 


 

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

GLITTER & DUST

GLITTER AND DUST
Glitzer und Staub

Vier Cowgirls leben ihren ganz eigenen amerikanischen Traum

Deutschland 2020. Regie & Drehbuch: Anna Koch, Julia Lemke. 92 Min. Dokumentarfilm. DF.  Freigegeben ab 6. Empfohlen ab 12

„No Fear“ steht auf Ariyanas Gürtel. Wer Angst hat, weiß sie, hat keine Chance. Und so steigt die Neunjährige auf den Buckel des mächtigen Bullen und versucht, oben zu bleiben, während das Tier sich wild aufbäumt. „Rodeo ist nichts für Mädchen“, sagen in Texas viele. Aber es ist Ariyanas große Leidenschaft. Ihr Leben. GLITZER & STAUB porträtiert vier Cowgirls, die in einer Männerdomäne ihren Platz suchen. Der Dokumentarfilm erkundet die Welt des Rodeos, erzählt von Geschlechterrollen, vom Leben im Süden der USA und vom Mut, für Träume zu kämpfen – und sie manchmal auch aufzugeben. (KT)

Themen: Mädchen, Geschlechterrollen, Träume, USA, Mut

LUCAS-Eröffnungsfilm

Im Kino
DO, 24.9. | 20:30 Uhr | DFF


Extras
Gäste im Kino: Anna Koch & Julia Lemke
Filmgespräch mit den Regisseurinnen

Leinwandgespräch
Trailer
Begleitmaterial

F.A.Q.

Regie

Anna Koch (* 1982, Deutschland) und Julia Lemke (*1978, Deutschland) fingen beide 2006 ihr Studium an der Berliner dffb an, Koch in Regie und Lemke in Kamera. Während Koch seither u.a. redaktionell für Tagesschau.de und als Herausgeberin beim Rowohlt-Verlag arbeitete, lief Lemkes Kurzfilm KILLSOMETIME.COM 2011 bei MOMA New York und in Cannes. Gemeinsam schlossen sie 2016 ihr dffb-Studium mit dem Dokumentarfilm SCHULTERSIEG ab, welcher in Hof 2016 als bester Dokumentarfilm gewann. Seither arbeiten Koch und Lemke als Regieduo Badabum zusammen. GLITZER&STAUB ist das Langfilmdebüt des Duos. 

Filmografie (gemeinsam):

2020 GLITTER & DUST 

Trailer

 

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

DAYS OF THE BAGNOLD SUMMER

DAYS OF THE BAGNOLD SUMMER

Britisch-schräge Mutter-Sohn-Geschichte mit lakonischem humor

Great Britain 2020. Director: Simon Bird. Drehbuch: Lisa Owens, Joff Winterhart. 86 Min. Spielfilm. engl. OmU. Freigegeben ab 12. Empfohlen ab 14. 

Daniel Bagnold muss sich dem schlimmsten aller Übel stellen: Schuhe einkaufen mit seiner Mutter. Und kurz darauf wird der angedachte Florida-Urlaub beim notorisch abwesenden Vater abgesagt. Die Nerven liegen blank. Was nun? Sechs Wochen Sommerferien mit seiner Mutter Sue, die ihn einfach nur anödet, die Liebe zum Metal nicht versteht, dazu noch Widerworte gibt und Geschichtslehrer Mr. Porter trotz Daniels vehementer Ablehnung zu daten beginnt. Die Zeichen stehen auf Sturm. Umso mehr, als sein bester (einziger) Freund Ky den Bogen auch noch überspannt. (AB)

DEUTSCHLANDPREMIERE

Themen: Generationskonflikt, Mutter-Sohn-Beziehung, Antriebslosigkeit, Subkultur  

Im Kino
SO, 27.9. | 18 Uhr | DFF



Extras

Extras
Filmgespräch mit dem Regisseur

Leinwandgespräch kostenfrei buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial
Live-Gespräch am 27.09. um
19:30 Uhr in Zoom

F.A.Q.

Regie

Simon Bird (*1984 in Gilford, England) ist Regisseur, Produzent, Drehbuchautor und Schauspieler und hat auch als Stand-Up-Comedian gearbeitet. Einem breiten Publikum ist er bekannt durch seine Rolle des Will McKenzie in der Comedy-Serie THE INBETWEENERS. Als Regisseur legte er mit dem erfolgreichen Kurzfilm ERNESTINE AND KIT sein Debüt vor. Bei LUCAS ist sein erster Langfilm zu sehen.

 

Filmografie (Auswahl):

2019 DAYS OF THE BAGNOLD SUMMER | 2016 ERNESTINE AND KIT (Short film)

Trailer

 

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

ABOUT THAT LIFE

ABOUT THAT LIFE
De Libi

Drei Freunde, eine Partynacht und die Frage, was wirklich zählt im Leben

Niederlande 2019. Regie: Shady El-Hamus. Drehbuch: Jeroen Scholten van Aschat, Shady El-Hamus. 102 Min. Spielfilm. nied. OmeU. Freigegeben ab 12. Empfohlen ab 15. 

„Jimmy Woo“ ist das Ziel. Kurz vor dem Ende ihrer Schulzeit wollen es Bilal, Gregg und Kev in dem Club in Amsterdam so richtig krachen lassen. Wer dort rein kommt, hat es geschafft im Leben. Aber die drei Freunde machen es sich selbst schwer: Bilal ist ein lebenshungriges Großmaul, Gregg sagt selten, was er denkt und Kevin ist viel zu unsicher. Mit großer Sympathie folgt der Film den drei Jugendlichen durch den Tag und eine aufregende Nacht, hat den Mut, sie auch mal richtig nervig werden zu lassen – und findet in den richtigen Momenten doch immer wieder zu ganz ernsten Themen. (StS)

DEUTSCHLANDPREMIERE

Themen: Freundschaft, Anerkennung, Zukunftspläne, Vorurteile

Im Kino
MI, 30.9. | 20:30 Uhr | DFF



Extras

Leinwandgespräch kostenfrei buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial 

F.A.Q.

Regie

Shady El-Hamus (*1988) ist ein ausgezeichneter Regisseur und  Drehbuchautor. Er besuchte die Dutch Film Academy und die National Film and Television School in England. 2015 machte er seinen Abschluss mit dem Film FAIRUZ, welcher seine Premiere beim Dubai International Film Festival hatteAls Drehbuchautor hat El-Hamus seinen Film OVER ZONEN und den ausgezeichnete Film MAGNESIUM (Sam de Jong) geschrieben. Sein Kurzfilm Nachtschade war der 2018 Beitrag zu den Academy Awards.

Filmografie (Auswahl):

2019 ABOUT THAT LIFE | 2017 MALIK (TV) | 2017 NIGHTSHADE (Kurzfilm) 


Trailer

 

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

OUR LADY OF THE NILE

OUR LADY OF THE NILE
Notre Dame du Nil

PACKENDER BLICK AUF EIN mädcheninternat in ruanda 1973

Frankreich/Belgien/Ruanda 2019. Regie: Atiq Rahimi. Drehbuch: Atiq Rahimi, Ramata Toulaye-Sy. 93 Min. Spielfilm. frz./ kinyarw. OmeU. Freigegeben ab 12. Empfohlen ab 15.  

Im Ruanda des Jahres 1973 leben Mädchen in einem katholischen Eliteinternat in den Bergen. Sie teilen ihren Alltag und ihre Träume, scheinbar unabhängig davon, ob sie zu den Ethnien der Hutu oder Tutsi gehören. Doch die ethnischen Konflikte hängen wie Gewitterdunst über den Mädchen und entladen sich in immer massiver werdenden Auseinandersetzungen, die schließlich zu einer Welle der Gewalt führen. Die von wahren Begebenheiten inspirierte Literaturverfilmung zeichnet in einer packenden Dramaturgie, eindringlichen Darstellungen und einer poetisch-symbolischen Bildsprache im Mikrokosmos des Internates den Weg zur Katastrophe des Jahres 1994. (HA) 

Themen: Literaturverfilmung, ethnische Konflikte, Kolonialismus, Ostafrika, Religion

Extras

Leinwandgespräch kostenfrei buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial

F.A.Q.

Regie

Atiq Rahimi (*1962, Kabul, Afghanistan) ist Buchautor und Regisseur. Sein erster Langfilm EARTH AND ASHES erhielt in Cannes 2004 den “Prix du Regard vers l’Avenir” der Sektion Un Certain Regard.“ Sein Roman debüt Syngué Sabour: The Patience Stone, Preisträger des Prix Goncourt 2008, adaptierte er 2011 als Drehbuch und verfilmte es. OUR LADY OF THE NILE, eine Adaption von Scholastique Mukasongas gleichnamigen Roman, ist Atiq Rahimis dritter Langfilm. 

Filmographie (Auswahl):

2019 OUR LADY OF THE NILE | 2012 THE PATIENCE STONE | 2004 EARTH AND ASHES | 2002 AFGHANISTAN, UN ÉTAT IMPOSSIBLE? | 2001 NOUS AVONS PARTAGÉ LE PAIN ET LE SEL 


Trailer

Video

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

YOUNG JULIETTE

YOUNG JULIETTE
Jeune Juliette | Juliette

Komödie über die verrückteste zeit im leben: pubertät

Kanada 2019. Regie & Drehbuch: Anne Émond. 93 Min. Spielfilm. frz. OmeU mit deutscher Einsprache (online optional). Freigegeben ab 6. Empfohlen ab 13.

Juliette ist 14. Als ob das allein das Leben nicht schon kompliziert genug machen würde, ist sie auch noch ziemlich moppelig und sehr rothaarig. Auf der Beliebtheitsskala ihrer Klasse steht das weit unten. Aber sie ist witzig, schlagfertig, hat eine allerbeste Freundin und große Träume: Juliette will nach New York. Sie will den coolsten Typen der Schule küssen – und eine Mega-Party schmeißen. Gesagt, getan: Das Mädchen stürzt sich ins pralle Leben mit all seinen Aufs und Abs. Sie lernt dabei jede Menge über Jungs, Liebe und Freundschaft und vor allem sehr viel über sich selbst. (KT)

Themen: Coming-of-Age, Freundschaft, Familie, Liebe, Träume, Selbstbewusstsein, Körperbilder

Im Kino
MI, 30.9. | 18 Uhr | DFF


Extras
Filmgespräch mit der Regisseurin und Hauptdarstellerin


Leinwandgespräch buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial 

F.A.Q.

Regie

Anne Émond (*1982, Kanada) ist eine in Montréal ansässige Regisseurin und Drehbuchautorin. Zwischen 2005 und 2011 realisierte sie sieben Kurzfilme, NAISSANCES und SOPHIE LAVOIE liefen auf zahlreichen Filmfestivals. Nach ihrem erfolgreichen Langfilmdebüt NUIT #1 (u.a. ausgezeichnet als Best First Canadian feature bei den Genie Awards), ist YOUNG JULIETTE Émonds vierter Langfilm. Ihr aktuelles Langfilmprojekt lautet MONDE NEUF.

Filmografie (Auswahl):

2019 YOUNG JULIETTE | 2017 NELLY | 2015 OUR LOVED ONES | 2009 NAISSANCES


Trailer

Video

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

ALICE JÚNIOR

ALICE JÚNIOR

Bunte Influencerin fordert die Provinz-Engstirnigkeit heraus

Brasilien 2019. Regie: Gil Baroni. Drehbuch: Luiz Bertazzo. 87 Min. Spielfilm. port. OmeU. Freigegeben ab 12. Empfohlen ab 14.  

Als wäre es nicht genug, ständig als Junge wahrgenommen zu werden, muss Influencerin Alice auch noch von Recife in die Provinz ziehen. „Ich bin hetero, verdammt nochmal“ verkündet sie dort, genervt von all der himmelschreienden Planlosigkeit. Dass sie auf der katholischen Schule gewaltig aneckt, überrascht die charismatische und selbstbewusste Alice wenig. Zum Glück gibt es zwischen Machismo und Shaming auch korrekte Kids: Die nerdige Viviane, die lässige Taísa und Bruno, von dem sich Alice ihren ersten Kuss erträumt. Mit dem poppigen Charme ihres Online- und Offline-Auftritts erobert sich die transidente Jugendliche ein Stück Leichtigkeit in einem engstirnigen Umfeld. (AB)

Themen: Identität, Erwachsenwerden, Transgender, Freundschaft, Social Media, Menschenrechte, Brasilien, Stadt und Land  

Im Kino
SA, 26.9. | 18 Uhr | DFF



Extras
Filmgespräch mit dem Regisseur und einem Darsteller

Leinwandgespräch kostenfrei buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial

F.A.Q.

Regie

In seinen Filmen thematisiert Gil Baroni (*1979, Brasilien) Menschenrechtsfragen, wie die Stärkung von Minderheiten, Geschlechter- und soziale Gerechtigkeit. Als Miteigentümer von “Beija Flor Films” produziert und schreibt Baroni Filmprojekte mit ähnlichem Anliegen, speziell mit Fokus auf LGBTQ+-Themen. Sowohl viele Filme seiner Produktionsfirma als auch Baronis eigene Filme wurden auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt und ausgezeichnet. ALICE JÚNIOR feierte seine Premiere auf der 70. Berlinale.   

Filmograpie (Auswahl):

2019 ALICE JÚNIOR | 2016 THE LOVE OF CATERINA | 2016 EVEN HORIZON (Short film) | 2015 CYCLE 7-1 (Short film) 

Trailer

Video

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456