IN MY BLOOD IT RUNS

IN MY BLOOD IT RUNS

So sein können, wie ich wirklich bin: Doku über einen jungen Aboriginal

Australien 2019. Regie: Maya Newell. Drehbuch: Maya Newell. 84 Min. Dokumentarfilm. engl./arrernte OmeU mit deutscher Einsprache (online optional). Freigegeben ab 6. Empfohlen ab 12.

Die Weißen leben in Häusern mit Pool, Dujuan und seine Familie im Camp. In der Schule erfährt der Junge von Captain Cook, aber nichts von der Sprache und der Kultur seines Volks, der Arrernte, die schon immer in Zentral-Australien gelebt haben. „Ich möchte ein normales Leben“, sagt der 10-Jährige. „Ich möchte ein Aboriginal sein.“ Aber warum ist das so schwierig? IN MY BLOOD IT RUNS porträtiert den Jungen und eine Gesellschaft, in der Indigene immer noch diskriminiert werden. 2019 hat Dujuan deshalb vor dem UN-Menschenrechtsrat eine Rede gehalten. (KT)

DEUTSCHLANDPREMIERE

Themen: Identität, Geschichte, Australien, Diskriminierung, Aktivismus, Erziehung, Schule

Im Kino
FR, 25.9. | 18 Uhr | DFF


Extras
Filmgespräch verfügbar ab 24.9.
Leinwandgespräch buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial 

 

F.A.Q.

Regie

Maya Newell (*1988, Australien) studierte Film sowie Kommunikation, Medienkünste und Produktion in Sydney und London. Der Großteil ihrer filmischen Arbeit umfasst Dokumentationen, welche auf zahlreichen internationalen Filmfestivals gezeigt wurden. Ihr erster Langfilm GAYBY BABY (2015) über Kinder von gleichgeschlechtlichen Eltern, erhielt den ATOM Award für den besten Dokumentarfilm. IN MY BLOOD IT RUNS ist Newells fünfter Dokumentarfilm als Regisseurin.

Filmografie (Auswahl):

2019 IN MY BLOOD IT RUNS | 2015 GAYBY BABY | 2013 GROWING UP GAYBY | 2010 TWO (Kurzfilm) | 2006 RICHARD: THE MOST INTERESTINGEST PERSON I’VE EVER  


Trailer

 

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

FORWARD

FORWARD
Demain est à nous | Morgen gehört uns

Inspirierender Dokumentarfilm: Kinder verändern die Welt

Frankreich 2019. Regie: Gilles de Maistre. Drehbuch: Prune de Maistre. 84 Min. Dokumentarfilm. OmU mit deutscher Einsprache (online optional). FSK ab 0. Empfohlen ab 9.

Kinder können die Welt verändern! Das zeigen José Adolfo, Arthur, Aïssatou, Micah, Heena, Cree, Jocelyn und andere Kinder aus aller Welt in diesem inspirierenden französischen Dokumentarfilm. In lokalen Projekten kämpfen sie für ihre Überzeugungen und eine bessere Zukunft in ihren Heimatländern: für Schulbildung, Umweltschutz, ein Ende der extremen Armut oder gegen Kinderehen. Die 10- bis 13-jährigen Held/innen sprechen über ihre Ideen und Projekte und lassen keinen Zweifel daran, dass die Welt von morgen den mutigen Kindern von heute gehört. (HA)

Themen: Engagement, Politik, Kinderrechte, Armut, Empathie, Aktivismus

Im Kino
MI, 30.9. | 14:15 Uhr | DFF

Extras
Filmgespräch mit dem Regisseur und zwei Protagonist/innen

verfügbar ab 24.9.
Leinwandgespräch
Trailer
Begleitmaterial

F.A.Q.

Regie

Gilles de Maistre (*1960) studierte Philosophie und absolvierte eine Ausbildung zum Fotojournalisten. Heute reist er mit seiner Kamera um die Welt, um Missstände aufzuzeigen und zu informieren, produziert Reportagen und Dokumentationen über Kriegsgeschehen und Naturkatastrophen, Marginalisierte und Kinder, die Gewalt und Hunger ausgesetzt sind. Ausgezeichnet wurde er u.a. mit einem Emmy für die Dokumentarfilmreihe J‘AI 12 ANS ET JE FAIS LA GUERRE. Sein Spielfilm MIA UND DER WEISSE LÖWE war 2019 der meistgesehene französische Film außerhalb Frankreichs.

Filmografie (Auswahl):

2019 FORWARD | 2018 MIA AND THE WHITE LION 2007 LE PREMIER CRI | 1994 KILLER KID | 1990 J‘AI 12 ANS ET JE FAIS LA GUERRE (TV) 


Trailer

 

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456