FORWARD

FORWARD
Demain est à nous | Morgen gehört uns

Inspirierender Dokumentarfilm: Kinder verändern die Welt

Frankreich 2019. Regie: Gilles de Maistre. Drehbuch: Prune de Maistre. 84 Min. Dokumentarfilm. OmU mit deutscher Einsprache (online optional). FSK ab 0. Empfohlen ab 9.

Kinder können die Welt verändern! Das zeigen José Adolfo, Arthur, Aïssatou, Micah, Heena, Cree, Jocelyn und andere Kinder aus aller Welt in diesem inspirierenden französischen Dokumentarfilm. In lokalen Projekten kämpfen sie für ihre Überzeugungen und eine bessere Zukunft in ihren Heimatländern: für Schulbildung, Umweltschutz, ein Ende der extremen Armut oder gegen Kinderehen. Die 10- bis 13-jährigen Held/innen sprechen über ihre Ideen und Projekte und lassen keinen Zweifel daran, dass die Welt von morgen den mutigen Kindern von heute gehört. (HA)

Themen: Engagement, Politik, Kinderrechte, Armut, Empathie, Aktivismus

Im Kino
MI, 30.9. | 14:15 Uhr | DFF

Extras
Filmgespräch mit dem Regisseur und zwei Protagonist/innen

verfügbar ab 24.9.
Leinwandgespräch
Trailer
Begleitmaterial

F.A.Q.

Regie

Gilles de Maistre (*1960) studierte Philosophie und absolvierte eine Ausbildung zum Fotojournalisten. Heute reist er mit seiner Kamera um die Welt, um Missstände aufzuzeigen und zu informieren, produziert Reportagen und Dokumentationen über Kriegsgeschehen und Naturkatastrophen, Marginalisierte und Kinder, die Gewalt und Hunger ausgesetzt sind. Ausgezeichnet wurde er u.a. mit einem Emmy für die Dokumentarfilmreihe J‘AI 12 ANS ET JE FAIS LA GUERRE. Sein Spielfilm MIA UND DER WEISSE LÖWE war 2019 der meistgesehene französische Film außerhalb Frankreichs.

Filmografie (Auswahl):

2019 FORWARD | 2018 MIA AND THE WHITE LION 2007 LE PREMIER CRI | 1994 KILLER KID | 1990 J‘AI 12 ANS ET JE FAIS LA GUERRE (TV) 


Trailer

 

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

 

THE WOLVES

THE WOLVES
Los Lobos | Die Wölfe

autobiografische geschichte über den zusammenhalt zweier brüder, die in den usa ankommen

Mexiko 2019. Regie: Samuel Kishi Leopo. Drehbuch: Samuel Kishi Leopo, Sofía Gómez Córdoba, Luis Briones. 95 Min. Spielfilm. span./engl. OmeU mit deutscher Einsprache (online optional). Freigegeben ab 6. Empfohlen ab 10.

Der achtjährige Max und sein jüngerer Bruder Leo haben einen großen Traum. Sie wollen mit ihrer Mutter nach Disneyland. Aber bis es soweit ist, müssen sie in der kargen Wohnung ausharren, in die sie aus Mexiko ausgewandert sind. Während die Mutter nachts arbeitet und tagsüber schläft, sind die Brüder auf sich allein gestellt. Aus der Enge der vier Wände erschließen sie sich die Welt um sie herum. Das eindrucksvolle Drama erzählt still über die Kraft der Fantasie und den starken, liebevollen Zusammenhalt einer Familie in einer schwierigen Lage. (StS)

Themen: Familie, Zusammenhalt, Kommunikation, Armut, Geschwister

Im Kino
DI, 29.9. | 18 Uhr | DFF

Extras
Filmgespräch verfügbar ab 24.9.
Leinwandgespräch kostenfrei buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial

F.A.Q.

Regie

Samuel Kishi Leopo (*1984, Mexiko) emigrierte als Kind mit seiner Mutter und dem Bruder in die USA. Als Erwachsener zurück in Mexiko, studierte er Bildende Kunst an der Universtität von Guadalajara. Sein Langfilmdebüt SOMOS MARI PEPA lief im Wettbewerb der Berlinale und wurde auf Festivals mehrfach ausgezeichnet.

 

 

Filmografie (Auswahl):

2019 THE WOLVES | 2016 JUGLARES DEL GOL (TV-Serie) | 2013 WE ARE MARI PEPA | 2011 MARI PEPA (Kurzfilm) | 2009 LUCES NEGRAS (Kurzfilm) 

Trailer

Video

 

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456