NINA

NINA
Нина | Nina

Bulgarien 2019. Regie: Hristo Simeonov. 19 Min. Spielfilm.
bulg./rom. OmeU. Freigegeben ab 6.

Nina schlägt sich so durch, Klauen lässt sie sich vom knallharten Vassil beibringen. Ihrem Freund, dem Straßenhund, vertraut sie ihren Plan an, eines Tages zu fliehen – aber dann wird sie beim Ausrauben einer freundlichen Frau erwischt. (WB)

Regie

Hristo Simeonov (*1985, Bulgarien) ist Absolvent der Berlinale- und der Sarajevo-Talents. Aus seiner Zusammenarbeit mit Menschenrechtsorganisationen in Bulgarien entstanden mehrere Dokumentationen und Videos zu sozialen Fragen. Seine bisherigen Kurzfilme wurden auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt. Sein Debütkurzfilm THE SON gewann u.a. den Kurzfilm-Hauptpreis beim Cottbus Film Festival. NINA ist sein fünfter Kurzfilm, sein Langfilmdebüt ist in Entwicklung. 

Filmographie (Auswahl):

2019 NINA (Kurzfilm) | 2018 DIMO’S FOREST (Kurzfilm) | 2015 THE SON (Kurzfilm)

SEND ME AN ANGEL

SEND ME AN ANGEL
Shlah li malah | Schick mir ’nen Engel

Israel 2019. Regie: Shahar Arapov. 10 Min. Animationsfilm.
hebr. OmeU. Freigegeben ab 6. 

Teenager Tom kommt mit all den körperlichen Veränderungen in letzter Zeit gar nicht mehr klar und wird zusehends depressiv. In Buddy findet Tom einen Freund auf vier Pfoten und eine willkommene Unterstützung auf dem Weg, zu sich selbst zu finden. (JP)

Regie

Shahar Arapov machte nach einer Schullaufbahn in einem ultraorthodoxen Umfeld seinen Bachelor an der israelischen School of Audio & Visual Arts (Sapir College) im Animationsprogramm. Schon als Kind fand Arapov kreativen Ausdruck im Schreiben und Zeichnen und entschied im Alter von zehn Jahren, dass er Animationsfilmregisseur werden wollte. SEND ME AN ANGEL ist sein erster Kurzfilm.   

 

Filmografie (Auswahl):

2019 SEND ME AN ANGEL (Kurzfilm)

CLEATS

CLEATS
Krampon | Stollen

Türkei 2019. Regie: Abdullah Şahin. 11 Min. Spielfilm.
türk. OmeU. Freigegeben ab 6.

Die Türkei bietet Emir ein neues Zuhause und İlyas und Ahmet sind tolle Kumpel. Als beim Fußball das Probetraining ansteht, überlässt İlyas ihm sogar seine neuen Schuhe mit Stollen. Und dann ausgerechnet das: İlyas Ersatzschuhe fallen in den Fluss. 

Regie

Abdullah Şahin (*1987, Türkei) studierte an der Istanbul Șehir Universität Film und Fernsehen. Sein erster Kurzfilm PLUS ONE lief auf internationalen Filmfestivals und gewann u.a. als bester Kurzfilm beim Focus on Ability Short Film Festival. CLEATS ist sein zweiter Kurzfilm und ist bereits erfolgreich auf Festivals angelaufen. 

 

 

Filmografie (Auswahl):

2019 CLEATS (Kurzfilm) | 2018 PLUS ONE (Kurzfilm)

LIVING ROOM

LIVING ROOM
Wohnzimmer

Iran 2019. Regie: Milad Hosseinzadeh. 5 Min. Spielfilm.
Kein Dialog. Freigegeben ab 12.

Die Räume sind noch die gleichen, und doch ist für ihn Zuhause alles anders geworden, er ist allein. Die Erinnerungen an schönere Zeiten im Wohnzimmer sind aber noch so deutlich, fast, als wäre nichts geschehen. (WB)

Regie

Milad Hosseinzade (*1991, Isfahan, Iran) ist Cinematographer and Regisseur. Er hat einen Kurs bei der Iranian Youth Cinema Society belegt und einen Bachelor in Graphik. Er ist spezialisierter Regisseur für Film Werbung und hat zahlreiche Teaser für inländische Film Festivals erstelltHosseinzade ist außerdem Dozent für Grundlagen der Fotografie. Er hat  bei mehrere  Dokumentationen Regie geführt, unter denen BE EFTEKHAR IRAN auf dem IRIB ausgestrahlt wurde. 

Fokus Junge Talente

Fokus Junge Talente

Zwei der starken Beiträge deutscher Nachwuchsregisseur/innen im internationalen Kurzfilmwettbewerb von LUCAS#43 exklusiv als Deutschlandpremieren im Kino

IN DEUTSCHLAND

IN DEUTSCHLAND

THE PURPLE CHILD

THE PURPLE CHILD

Im Kino
FR, 25.9. | 16:30 Uhr | Kino des DFF
Tickets an der Kasse des DFF

F.A.Q.

 

BLACK BOX

BLACK BOX
Kara Kutu

Türkei 2020. Regie: Can Deniz Atici. 15 Min. Spielfilm. türk. OmeU. Freigegeben ab 6. 

Violinistin Selin bereitet sich auf ihre Abschlussprüfung vor, geht einkaufen, kocht und räumt die Wohnung auf – ganz schön viel für ihr Alter. Doch warum macht sie alles alleine? Was verheimlicht Selin? (JP) 

Regie

Can Deniz Atici (*1988, Türkei) studierte an der Binghamton University in New York und der Boğaziçi Universität, Istanbul. Nach seinem Studium arbeitete Atici in Istanbul als Regiesassistent an regionalen und internationalen Langfilmen und führte Co-Regie bei dem Kurzfilm MUSEUM OF BROKEN LOVE. BLACK BOX ist Aticis erster Kurzfilm, aktuell arbeitet er an seinem Langfilmdebüt als Regisseur, WHIRLPOOL. 

 

Filmographie (Auswahl):

2020 BLACK BOX (Kurzfilm)

 

THE PURPLE CHILD

THE PURPLE CHILD
Bandsalat

Deutschland 2020. Regie: Tanja Hurrle. 17 Min. Spielfilm.
dt. OF. Freigegeben ab 6.

In der Küche: Chaos. Im Bett: die Mama, die absolute Ruhe braucht. So hat sich Lou ihren 16. Geburtstag nicht vorgestellt. Als ihr Schwarm Matz sie mit einem Geschenk und einer Konzerteinladung überrascht, nimmt der Abend eine 180°-Wendung. (JP)

Regie

Tanja Hurrle (*1998, Deutschland) studiert seit 2017 Motion Pictures an der Hochschule Darmstadt. Hurrles erster studentischer Kurzfilm FISH-BOWLE wurde auf zahlreichen internationalen Filmfestivals gezeigt und gewann den Deutschen Jugendfilmpreis 2019. BANDSALAT ist im 5. Semester ihres Filmstudiums entstanden und feiert bei LUCAS seine Premiere. 

 

Filmografie (Auswahl):

2020 BANDSALAT | 2019 FISCH-BOWLE

YOUNG JULIETTE

YOUNG JULIETTE
Jeune Juliette | Juliette

Komödie über die verrückteste zeit im leben: pubertät

Kanada 2019. Regie & Drehbuch: Anne Émond. 93 Min. Spielfilm. frz. OmeU mit deutscher Einsprache (online optional). Freigegeben ab 6. Empfohlen ab 13.

Juliette ist 14. Als ob das allein das Leben nicht schon kompliziert genug machen würde, ist sie auch noch ziemlich moppelig und sehr rothaarig. Auf der Beliebtheitsskala ihrer Klasse steht das weit unten. Aber sie ist witzig, schlagfertig, hat eine allerbeste Freundin und große Träume: Juliette will nach New York. Sie will den coolsten Typen der Schule küssen – und eine Mega-Party schmeißen. Gesagt, getan: Das Mädchen stürzt sich ins pralle Leben mit all seinen Aufs und Abs. Sie lernt dabei jede Menge über Jungs, Liebe und Freundschaft und vor allem sehr viel über sich selbst. (KT)

Themen: Coming-of-Age, Freundschaft, Familie, Liebe, Träume, Selbstbewusstsein, Körperbilder

Im Kino
MI, 30.9. | 18 Uhr | DFF


Extras
Filmgespräch mit der Regisseurin und Hauptdarstellerin


Leinwandgespräch buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial 

F.A.Q.

Regie

Anne Émond (*1982, Kanada) ist eine in Montréal ansässige Regisseurin und Drehbuchautorin. Zwischen 2005 und 2011 realisierte sie sieben Kurzfilme, NAISSANCES und SOPHIE LAVOIE liefen auf zahlreichen Filmfestivals. Nach ihrem erfolgreichen Langfilmdebüt NUIT #1 (u.a. ausgezeichnet als Best First Canadian feature bei den Genie Awards), ist YOUNG JULIETTE Émonds vierter Langfilm. Ihr aktuelles Langfilmprojekt lautet MONDE NEUF.

Filmografie (Auswahl):

2019 YOUNG JULIETTE | 2017 NELLY | 2015 OUR LOVED ONES | 2009 NAISSANCES


Trailer

Video

    Für welchen Film möchtest du abstimmen?

    Bewerte den Film (Schulnoten)
    123456