MY FAMILY AND THE WOLF

MY FAMILY AND THE WOLF
Ma Famille et le Loup | Meine Familie und der Wolf

EIN SOMMERLICHER ABENTEUERFILM AUF DEN Spuren einer Familiengeschichte

Frankreich 2019. Regie: Adrià Garcia. Drehbuch: Adrià Garcia, Victor Moldonado, Alfredo Torres, u.a. 87 Min. Spielfilm. frz. OmeU mit deutscher Einsprache (online optional). Freigegeben ab 6. Empfohlen ab 9.

Sommerferien! Die ganze Familie trifft sich wieder im Landhaus von Oma Sara. Aber dieses Mal wird alles anders: Die Großmutter erzählt, dass der Wolf sie holen wird. Auch wenn Sara keine Angst zu haben scheint, wollen der neunjährige Hugo und seine Cousins und Cousinen das auf gar keinen Fall zulassen. Ein mit viel Dialogwitz und Humor gespicktes Abenteuer beginnt, in dem es um nichts weniger als Leben und Tod geht. Locker und leicht erzählt der Film über einen Abschied und den Zusammenhalt einer großen Familie. (StS)

DEUTSCHLANDPREMIERE

Themen: Fantasie, Abenteuer, Abschied, Zusammenhalt

Im Kino
FR, 25.9. | 14:15 Uhr | DFF

SO, 27.9. | 15:00 Uhr | Caligari

Extras
Filmgespräch mit dem Regisseur und Hauptdarsteller

Leinwandgespräch kostenfrei buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial
Live-Gespräch am 25.09. um
15:45 Uhr in Zoom

F.A.Q.

Regie

Adrià Garcia, Victor Maldonado und Alfredo Torres gründeten 2008 das HEADLESS Kollektiv nach der Auszeichnung ihres Debütfilms NOCTURNA mit dem Goya Award. Von dem Magazin Variety 2010 unter den Top 10 amerikanischen Studios wie DreamWorks, Paramount und Nickelodeon, aber auch mit Regisseuren wie Oscar®-Preisträger Guillermo Del Toro zusammen. Ihr Stil ist geprägt von der Freude an schwaren Humor und dem Absurden.

Filmografie (Auswahl):

2019 MY FAMILY AND THE WOLF | 2007 NOCTURNA 


Trailer

 

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

MARONA’S FANTASTIC TALE

MARONA’S FANTASTIC TALE
L’Extraordinaire Voyage de Marona | Maronas fantastische Reise 

Fantasievoller animationsfilm über das leben aus hundesicht

Rumänien/Frankreich/Belgien 2019. Regie: Anca Damian. Drehbuch: Anca Damian, Anghel Damian. 92 Min. Animationsfilm. frz. OmeU mit deutscher Einsprache (online optional). Freigegeben ab 6. Empfohlen ab 9.

Wie würde die Welt wohl aussehen, wenn man ein Hund wäre? Für die Streunerin Marona ist sie bunt, aufregend, oft gefährlich und es ist eine Welt, die immerzu in Bewegung ist. „Für Hunde ist Glück etwas anderes als für Menschen“, sagt Marona am Ende ihres Lebens. Sie hat viele kennengelernt: den Akrobaten Manole, den gutmütigen Bauarbeiter Istvan oder Solange, das Mädchen mit den blauen Haaren, das viel zu schnell groß geworden ist. Schauen und Staunen: Dazu lädt dieser Zeichentrickfilm ein und zum Nachdenken darüber, was im Leben wirklich wichtig ist. Nicht nur für Hunde. (KT)

Themen: Tiere, Freundschaft, Werte, Sinnsuche 

Im Kino
SO, 27.9. | 13 Uhr | DFF


Extras
Leinwandgespräch kostenfrei buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial
Live-Gespräch am 27.09. um
14:35 Uhr in Zoom

F.A.Q.

Regie

Anca Damian (*1962, Rumänien) studierte an der Akademie für Theater- und Filmkunst in Bukarest, wo sie ein Diplom in Kinematographie und einen Doktortitel in Kunst, Kino und Medien erwarb. Nach zahlreichen vorwiegend dokumentarischen Arbeiten als Regisseurin, Drehbuchautorin und Produzentin fand sie mit Filmen wie THE MAGIC MOUNTAIN (2015) zu einem fantastievollen Animationsstil für tiefgründige Erzählungen. Bei goEast stellte sie 2019 ihren Spielfilm MOON HOTEL KABUL vor.

Filmografie (Auswahl):

2019 MARONA’S FANTASTIC TALE | 2018 THE CALL (Kurzfilm) | 2018 MOON HOTEL KABUL | 2015 THE MAGIC MOUNTAIN | 2011 CRULIC – THE PATH TO BEYOND 

Trailer

Video

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

FORWARD

FORWARD
Demain est à nous | Morgen gehört uns

Inspirierender Dokumentarfilm: Kinder verändern die Welt

Frankreich 2019. Regie: Gilles de Maistre. Drehbuch: Prune de Maistre. 84 Min. Dokumentarfilm. OmU mit deutscher Einsprache (online optional). FSK ab 0. Empfohlen ab 9.

Kinder können die Welt verändern! Das zeigen José Adolfo, Arthur, Aïssatou, Micah, Heena, Cree, Jocelyn und andere Kinder aus aller Welt in diesem inspirierenden französischen Dokumentarfilm. In lokalen Projekten kämpfen sie für ihre Überzeugungen und eine bessere Zukunft in ihren Heimatländern: für Schulbildung, Umweltschutz, ein Ende der extremen Armut oder gegen Kinderehen. Die 10- bis 13-jährigen Held/innen sprechen über ihre Ideen und Projekte und lassen keinen Zweifel daran, dass die Welt von morgen den mutigen Kindern von heute gehört. (HA)

Themen: Engagement, Politik, Kinderrechte, Armut, Empathie, Aktivismus

Im Kino
MI, 30.9. | 14:15 Uhr | DFF

Extras
Filmgespräch mit dem Regisseur und zwei Protagonist/innen


Leinwandgespräch
Trailer
Begleitmaterial

F.A.Q.

Regie

Gilles de Maistre (*1960) studierte Philosophie und absolvierte eine Ausbildung zum Fotojournalisten. Heute reist er mit seiner Kamera um die Welt, um Missstände aufzuzeigen und zu informieren, produziert Reportagen und Dokumentationen über Kriegsgeschehen und Naturkatastrophen, Marginalisierte und Kinder, die Gewalt und Hunger ausgesetzt sind. Ausgezeichnet wurde er u.a. mit einem Emmy für die Dokumentarfilmreihe J‘AI 12 ANS ET JE FAIS LA GUERRE. Sein Spielfilm MIA UND DER WEISSE LÖWE war 2019 der meistgesehene französische Film außerhalb Frankreichs.

Filmografie (Auswahl):

2019 FORWARD | 2018 MIA AND THE WHITE LION 2007 LE PREMIER CRI | 1994 KILLER KID | 1990 J‘AI 12 ANS ET JE FAIS LA GUERRE (TV) 


Trailer

 

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456

 

MADISON

MADISON 

Rasanter Abenteurfilm um eine leistungssportlerin, die neue seiten an sich entdeckt

Deutschland/Österreich 2020. Regie: Kim Strobl. Drehbuch: Kim Strobl, Milan Dor. 85 Min. Spielfilm. dt. OF. Freigegeben ab 6. Empfohlen ab 9.

Die zwölfjährige Madison trainiert wie besessen das Bahnradfahren, um in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten, der Radprofi ist. Als sie aus dem Trainingscamp des Nationalkaders fliegt, flüchtet sie zu ihrer Mutter, die in Tirol Urlaub macht. In den Bergen tauscht sie widerwillig das Rennrad gegen ein Mountainbike und entdeckt ganz andere Seiten an sich. Beim Downhilling mit neuen Freund/innen merkt sie: Sport ohne Leistungsdruck macht viel mehr Spaß. Bald aber steht Madisons Vater vor der Tür und sie muss entscheiden, was sie wirklich will. (HA)

Themen: Freundschaft, Leistungssport, Downhilling, Erwartungen, Emanzipation von Eltern

Im Kino
SA, 26.9. | 14:30 Uhr | Caligari

Extras

Gast im Kino: Regisseurin Kim Strobl
Filmgespräch verfügbar ab 24.9.

Leinwandgespräch kostenfrei buchen via bitter@dff.film
Trailer
Begleitmaterial

F.A.Q.

Regie

Kim Strobl (*1982, Innsbruck) lebte von 2002 bis 2013 in London, wo sie Film & Television Production studierte und ein Diplom in Advanced Directing erwarb. Danach war sie als Produzentin bei Passion Pictures tätig. Als Autorin und Regisseurin folgten mehrere Kurzfilme, die weltweit auf Festivals gezeigt und international vertrieben wurden. Der Kurzfilm Dancing in Circles wurde mit dem BAFTA Award ausgezeichnet. MADISON ist ihr erster Langfilm.

Filmografie (Auswahl):

2019 MADISON | 2014 DANCING IN CIRCLES (Kurzfilm) | 2013 BOLT (Kurzfilm) | 2010 SPACE CADETS (Kurzfilm) | 2007 SUMMER BREEZE (Kurzfilm) 


Trailer

Video

 

Für welchen Film möchtest du abstimmen?

Bewerte den Film (Schulnoten)
123456