Aktuelles

Tag 4 bei LUCAS – Familientag im DFF

Ein offener Tag im Zeichen des Films von analog bis digital:

  • Familientag im DFF - magische Filmmomente für alle am Festivalsonntag!
  • Blick in die filmische Trickkiste mit Harry's Special Effects. Das Spektakel am Festivalsonntag von LUCAS ließ sich auch Staatssekretärin Ayse Asar (HMWK) mit Familie nicht entgehen 🙂
  • Das Filmteam von Die Flaschenpost-Insel war am LUCAS Familientag vor Ort und hatte sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen...
  • Filme mit "wumms" gibt's dank Special Effects - aufregend nah und doch kindersicher am LUCAS Familientag im DFF
  • ... auf den Spuren von Protagonistin Laini aus Die Flaschenpost-Insel...
  • ...führte eine digitale Schatzsuche zum Film durch das Haus für den Film am Schaumainkai.
  • Unsere fantastischen Gäste vom LaborBerlin eröffneten bei LUCAS ein Analoglabor...
  • ...die analogen Filmergebnisse auf 16mm wurden anschließend auf die Leinwand projiziert. Wow!
  • Wie ensteht eine Filmszene? Im Foyer des DFF nahm das Produktionsteam von Eumel Film junge Filmfans mit in den Entstehungsprozess des Serienpilots DER KLEINE ACHILL vom Drehbuch über das Storyboard bis zur fertigen Filmsequenz.
  • Selbst ausprobieren und mitmachen stand im Mittelpunkt der Workshops und offenen Angebote am LUCAS Familientag im DFF.
  • Mit LUCAS quer durch die Filmgeschichte von analog zu digital am Familientag für alle.
  • Reinkommen, Staunen, Mitmachen war angesagt am Familientag im DFF.
  • Die Maskenbildprofis von Catwalk Make-up Artist School waren eine von vielen kostenfreien Attraktionen auf dem LUCAS Familientag.
  • Fies! Aber nicht in echt! Wie Maskenbildner/innen für gruselige Effekte sorgen, erfuhren Besucher/innen hautnah.
  • In der Sektion Minis waren Alumni des MiniFilmclub des DFF zu Gast....
  • ...die jungen Teilnehmer/innen des MiniFilmclub des DFF zeigten den jüngsten LUCAS-Besucher/innen Experimentalfilme zum Nachmachen.

Tag 3 bei LUCAS – LUCAS für junge Erwachsene

Volles Programm für junge Erwachsene bei LUCAS am Samstag: Filmpaten präsentieren die Deutschlandpremiere des Wettbewerbsfilms JENSEITS | HIERNAMAALS und der Filmclub Blickwechsel Jetzt sowie die Young European Cinephiles diskutieren ihre Filmauswahl mit dem jungen Publikum:

Mit Kino Grenzen überwinden: Die Young European Cinephiles, vier Jugendliche aus Deutschland und Luxemburg, präsentieren bei LUCAS drei selbst ausgewählte Filme zum Thema „Grenzen“. Foto: Oliver Leicht
Sie haben mit FIlmesichten alle Hände voll zu tun: Die Jurys, hier die international gemischte Jury 13+. Zeit für ein kleines Foto-Shooting blieb natürlich dennoch. Foto: Oliver Leicht
Mit der Klasse einen LUCAS-Film vorbereiten und ihn anschließend vor Publikum präsentieren? Genau das machen die Filmpaten zur Premiere des Films JENSEITS | HIERNAMAALS (NL 2018, R: Willem Bosch). Foto: Wilke Bitter
Geflüchtete und Frankfurter Jugendliche teilen ihre Leidenschaft für Film im interkulturellen Filmclub Blickwechsel Jetzt des DFF. Gestern waren sie mit einem Gastspiel bei LUCAS. Montag und Mittwoch zeigen sie weitere Kinomeilensteine, nicht verpassen! Foto: Sophie Erichsen

Tag 2 bei LUCAS – Start in die Wettbewerbe und Minis in Wiesbaden

Was war los an Tag 2 bei LUCAS? Seht selbst:

  • Deutschlandpremiere von MOJ DIDA JE PAO S MARSA | MEIN OPA VOM MARS im Wettbewerb 8+ mit der jungen Hauptdarstellerin Lana Hranjec. Foto: Laura Faller
  • Regisseur Markus Dietrich präsentierte den "ersten deutschen Superheldinnenfilm" INVISIBLE SUE - PLÖTZLICH UNSICHTBAR (DE/LU 2018) im Wettbewerb 8+ in der Caligari FilmBühne, Wiesbaden. Foto: Medienzentrum Wiesbaden
  • Keine/r wollte die Chance verpassen, Regisseur Markus Dietrich​ persönlich zu INVISIBLE SUE - PLÖTZLICH UNSICHTBAR zu löchern. Foto: Medienzentrum Wiesbaden
  • LUCAS in Wiesbaden! Schon die Jüngsten ab vier Jahren erleben in der Sektion "Minis" Kinomagie. Foto: Medienzentrum Wiesbaden
  • Fragen erlaubt! Im Programm 1 der "Minis" bei LUCAS stellten die ehemaligen Teilnehmer/innen des MiniFilmclubs des DFF anderen Vorschulkindern Experimentalfilme vor. Foto: Medienzentrum Wiesbaden
  • Kinomagie für die Jüngsten bei den Minis in Wiesbaden. Foto: Medienzentrum Wiesbaden
  • Wie das Bild auf die Leinwand kommt? Na so...
  • Mit Filmstreifen! Dem Stoff, aus dem Filme gemacht sind: Staunen, mitmachen und anfassen bei den Minis. Foto: Medienzentrum Wiesbaden

LUCAS #42 ist eröffnet!

Am Donnerstag, 19. September, gab die feierliche Eröffnung im Kino des DFF den Startschuss für acht Tage Kinovergnügen beim 42. LUCAS – Internationales Festival für junge Filmfans:

  • Staatssekretärin Ayse Asar (HMWK), DFF-Direktorin Ellen Harrington, Festivalleiterin Julia Fleißig und Kulturamstleiterin Frankfurt, Sybille Linke, eröffneten feierlich die 42. Festivalausgabe von LUCAS. Foto: Oliver Leicht
  • Willkommen zur 42. Ausgabe von LUCAS im DFF, dem Haus für den Film! Foto: Oliver Leicht
  • Vor der Eröffnungsfeier trafen erstmals die Mitglieder der paritätisch besetzten LUCAS-Jurys zusammen: Junge Filmfans und erwachsene Branchenprofis. Foto: Oliver Leicht
  • Gesichtet: Gast der Eröffnung war der norwegische Regisseur Eirik Svensson, der als Deutschlandpremiere HARAJUKU vorstellen wird. Foto: Oliver Leicht
  • LUCAS-Eröffnung am 19.9.2019 im Kino des DFF. Foto: Oliver Leicht
  • Junge LUCAS-Jurymitglieder im Publikum bei der LUCAS-Eröffnung im Kino des DFF. Foto: Oliver Leicht
  • Filmschaffende, Jurymitglider und die jungen Teilnehmer/innen der Reihe Young European Cinephiles waren unter den Eröffnungsgästen. Foto: Oliver Leicht
  • Erster Jury-Austausch bei der LUCAS-Eröffnung: Jurymitglieder 13+ Kärt Väinola, Gloria Morano und Alasdair Satchel. Foto: Oliver Leicht
  • Junge und ältere Eröffnungsgäste tauschten sich bei einem Empfang im Foyer des DFF aus

Programm-Ausblick + Film für Lehrkräfte und Erzieher/innen

Als exklusive Preview für Lehrkräfte und Erzieher/innen präsentiert LUCAS am Montag, 2. September im Kino des DFF einen Film aus dem Wettbewerb Langfilm 8+ und gibt einen Ausblick auf das Programm 2019:

MIJN BIJZONDER RARE WEEK MET TESS  | MEINE WUNDERBAR SELTSAME WOCHE MIT TESS
NL/DE 2019. R: Steven Wouterlood. A: Laura van Dijk. 82 Min. Spielfilm. ndl. OmeU.
freigegeben ab 0. empfohlen ab 9

MO, 2.9. l 17 Uhr l Kino des DFF
Eintritt frei | Anmeldung unter: lucas-info@dff.film | Tel. 069 961 220 672

LUCAS auf dem Museumsuferfest

Endlich wieder Museumsuferfest! An beiden Fest-Tagen vom 24. bis 25. August stimmt LUCAS im Zelt vor dem DFF- Deutsches Filminstitut & Filmmuseum mit Mitmach-Aktionen auf die Festivalwoche ein und zeigt eine Auswahl der schönsten Kurzfilme aus den vergangenen beiden LUCAS-Ausgaben.

Programm

SA, 24.8. & SO, 25.8. | jeweils 10-18 Uhr
Mitmach-Aktionen im Kreativzelt
(gegenüber dem Haupteingang des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum)

SA, 25.8. + SO, 26.8. | jeweils 14 Uhr
Kurzfilmprogramm im Kino des DFF
Freigegeben ab 6. Eintritt frei

Die Besucher/innen erwartet ein Programm, das mal lustig ist, mal ernst, knallbunt oder kunstvoll abstrakt. Es zeigt Filmheld/innen, die sich auflehnen und beleuchtet, wie Familie und Geschichte uns prägen: Die Kurzfilme aus Mexiko, Belgien, den Niederlanden, Russland und der Türkei halten für jede/n etwas zum Lachen oder Nachdenken bereit – mit CHER PAPA (BE 2016, R: div. Kinder) ist auch der 8+ Gewinnerkurzfilm von 2017 dabei.

STERNENSTAUB (MX 2017, R: Aldo Sotelo Lázaro)
6:1 (RU 2018, Sergei Ryabov)
SULUKULE MON AMOUR (TR 2016, R: Azra Deniz Okyay)
CHER PAPA (BE 2016, R: Frédéric Hainaut & Louise-Marie Colon)
DREAMS ABOUT MY FATHER (NL 2016, R: Willem Baptist)

 

LUCAS goes Ginnheim: Open-Air-Kino für alle!

Wir bestimmen, was bei uns läuft! Und das ganz konkret: Kinder und Jugendliche vom JuZ Ginnheim veranstalten ihr eigenes Open-Air-Kino mit ihrem selbst ausgesuchten Programm. Wo? Natürlich da, wo sie sind: Vor der Tür ihres Jugendzentrums in der Ginnheimer Landstraße, gut sichtbar für alle. Vorbeikommen lohnt sich!

Die Besucher/innen erwartet eine Auswahl der schönsten LUCAS-Kurzfilme der vergangenen beiden Jahre: Mal lustig, mal ernst, knallbunt oder kunstvoll abstrakt. Das Programm zeigt Filmhelden/innen, die sich auflehnen und beleuchtet, wie Familie und Geschichte uns prägen: Die Kurzfilme aus Mexiko, Frankreich, Russland und der Türkei halten für jede/n etwas zum Lachen oder Nachdenken bereit – mit CHER PAPA (BE 2016, R: div. Kinder) ist auch der 8+ Gewinnerkurzfilm von 2017 dabei.

Das LUCAS goes Ginnheim Open-Air-Event findet am Samstag, 17. August, um 20:30 Uhr vor dem JuZ Ginnheim statt, Ginnheimer Landstraße 168A, 60431 Frankfurt.

LUCAS-Film AVA beim Filmsommer Mainz

 

Auf geht’s, ab nach draußen!

In Kooperation mit dem Filmsommer Mainz zeigt LUCAS den Gewinnerfilm 13+ aus dem 2017:

AVA (FR 2017, R: Léa Mysius)

Open Air vom Feinsten am 19. Juni, wenn es dunkel wird, in der Reduit Mainz-Kastel

Kommt vorbei!

Die 13-jährige Ava verbringt die Ferien mit ihrer Mutter und der kleinen Schwester am Atlantik. Es wird der letzte Sommer sein, in dem sie sehen kann, denn langsam schwindet ihr Augenlicht. Ihre Mutter versucht ihr den schönsten Sommer ihres Lebens zu gestalten, während Ava ganz eigene Wege entwickelt, mit ihrer Krankheit umzugehen. Sie stiehlt den Hund eines rätselhaften Jungen, der in einem Bunker am Meer lebt. Langsam kommen sich die beiden näher und Ava verstrickt sich in dessen Familienprobleme. In breit kadrierten Bildern fängt das Debüt von Léa Mysius das strahlende Licht des Sommers auf berührende Weise ein und gibt einen Einblick in ein paar Tage, die einen großen Schritt ins Erwachsenwerden und eine unbestimmte Zukunft bedeuten.

AVA | FR 2017, R: Léa Mysius, 105 Min. FSK 12

„LUCAS dokt!“ – Film ab für die Festivaltrailer!

  • "LUCAS dokt!" Die Nachwuchsfilmer der Schillerschule stellen ihre Werke vor (Bild: Sabine Imhof. Quelle: Deutsches Filminstitut & Filmmuseum)
  • "LUCAS dokt!" Die Nachwuchsfilmer der Schillerschule stellen ihre Werke vor (Bild: Sabine Imhof. Quelle: Deutsches Filminstitut & Filmmuseum)
  • "LUCAS dokt!" Die Nachwuchsfilmer der Schillerschule stellen ihre Werke vor (Bild: Sabine Imhof. Quelle: Deutsches Filminstitut & Filmmuseum)
  • "LUCAS dokt!" Die Nachwuchsfilmer der Schillerschule stellen ihre Werke vor (Bild: Sabine Imhof. Quelle: Deutsches Filminstitut & Filmmuseum)
  • "LUCAS dokt!" Die Nachwuchsfilmer der Schillerschule stellen ihre Werke vor (Bild: Sabine Imhof. Quelle: Deutsches Filminstitut & Filmmuseum)
  • "LUCAS dokt!" Die Nachwuchsfilmer der Schillerschule stellen ihre Werke vor (Bild: Sabine Imhof. Quelle: Deutsches Filminstitut & Filmmuseum)

 

Fünf Filmcrews, fünf Trailer, fünf mal LUCAS #41

Am vergangenen Donnerstag haben  15 Schüler/innen aus Ingrid Sedlaceks Kunst-Leistungskurs von der Schillerschule Frankfurt ihre Werke vorgestellt, für die sie auf dem vergangenen LUCAS gefilmt hatten.“LUCAS dokt!“ hieß das einmalig stattfindende Projekt, unterstützt durch das Programm „Kunstvoll“ des Kulturfonds Rhein-Main.

Frisch aus dem Schnitt kamen die fünf Festivaltrailer der Nachwuchsfilmemacher jetzt auf die große Leinwand – Workshopleiter Urs Tilman Daun sowie das anwesende Publikum aus Schüler/innen der Carl-Schurz- und Schillerschule waren von den Ergebnissen hellauf begeistert.