MOJ DIDA JE PAO S MARSA | MEIN OPA VOM MARS

MOJ DIDA JE PAO S MARSA | MEIN OPA VOM MARS

HR/LU/NO/CZ/SK/SI/BA 2019. R: Dražen Žarković, Marina Andree Škop. A: Pavlica Bajsić Brazzuduro, Branko Ružić. 79 Min. Spielfilm. kroat. OmeU mit dt. Live-Einsprache. freigegeben ab 6. empfohlen ab 8

DEUTSCHLANDPREMIERE

Una liebt ihren Großvater, auch, wenn der etwas sonderbar ist. Die meiste Zeit verbringt er in seiner kleinen Kellerwerkstatt und bastelt an merkwürdigen Maschinen. Eines Nachts geschieht das Unfassbare: Außerirdische entführen ihren Opa! Und als ob das nicht schon genug wäre, wird auch noch Unas Mutter ins Krankenhaus eingeliefert. Als Una im Keller einen kleinen sprechenden Roboter entdeckt, kann sie kaum glauben, was sie von ihm erfährt: Ihr Opa ist in Wirklichkeit ein Alien und soll zurück in seine Heimat gebracht werden. Una und dem Roboter bleiben nur wenige Stunden Zeit, um ihren Großvater zu retten. (StS)

Themen: Abenteuer, Fantasie, Familie, Fremdheit, Begegnung, Freundschaft, Rollenbilder, künstliche Intelligenz, Roboter, Science-Fiction, Technik, Energie, Erde/Weltall, Raumfahrt, Trauer, Seele, Identität
Unterrichtsfächer: Religion/Ethik, Kunst, Deutsch, Informatik

FR, 20.9. l 11 Uhr l CINEMA
Zu Gast: Hauptdarstellerin Lana Hranjec
DI, 24.9. l 11:30 Uhr l CineStar Metropolis

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an. Sobald verfügbar, wird es hier zum Download bereitstehen.

TRAILER

REGIE

Dražen Žarković (*1970, Zagreb) ist als Regisseur u.a. für TREŠETA (2006) und AJMO ŽUTI! (2001) national und international bekannt. Sein dritter Langfilm MOJ DIDA JE PAO S MARSA ist in Ko-Regie mit Marina Andree Škop (*1973, Sarajevo) entstanden, die mit ihrer Firma »Studio dim« vorwiegend als Produzentin aktiv ist.

Filmografie (gemeinsam)
2019 MOJ DIDA JE PAO S MARSA

ESPERO TUA (RE)VOLTA | DU BIST DRAN

ESPERO TUA (RE)VOLTA | DU BIST DRAN

BR 2019. R: Eliza Capai. A: Eliza Capai. 93 Min. Dokumentarfilm. port. OmeU. freigegeben ab 12. empfohlen ab 14

Brasilien, im Vorjahr der FIFA-Weltmeisterschaft 2014: Jugendliche gehen gegen die sozialen Missstände und für ihr Recht auf Bildung massenhaft auf die Straße. Hier setzt der im Kollektiv entstandene Dokumentarfilm der Regisseurin Eliza Capai an und spannt den Bogen bis zur Gegenwart staatlicher Repression. Aus authentischem Filmmaterial montiert Capai ein Dokument der leidenschaftlichen Protestaktionen und zeigt das harte Durchgreifen der Polizei. Ein hochaktuelles Plädoyer für Meinungsfreiheit und zivilen Widerstand. (CS)

Gewinner »Amnesty-Filmpreis« und »Friedensfilmpreis«, Berlinale 2019

Themen: Politik, Repression, Widerstand, Polizeigewalt, Streik, Demonstrationen, Macht, Aktivismus

FR, 20.9. | 11 Uhr | Kino des DFF 
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch
DI, 24.9. | 18:30 Uhr | Kino des DFF
Zu Gast: Referentin Renata de Carvalho do Val
MI, 25.9. | 9:30 Uhr | CineStar Metropolis
Zu Gast: Referentin Renata de Carvalho do Val

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an. Sobald verfügbar, wird es hier zum Download bereitstehen.

TRAILER

REGIE

Eliza Capai © João Pina

Eliza Capai (*1979) aus Brasilien ist freie Dokumentarfilmerin mit Schwerpunkt auf Themen sozialer Gerechtigkeit. Sie hat Journalismus in São Paulo studiert und am Open Documentary Lab des Massachusetts Institute of Technology teilgenommen. ESPERO TUA (RE)VOLTA ist ihr dritter Langfilm.

Filmografie (Auswahl)
2019 ESPERO TUA (RE)VOLTA | 2016 O
JABUTI E A ANTA | 2013 TÃO LONGE É AQUI

 

 

 

 

SCHEME BIRDS

SCHEME BIRDS

SE/GB 2018. R: Ellen Fiske, Ellinor Hallin. A: Ellen Fiske, Ellinor Hallin.
87 Min. Dokumentarfilm. eng. OmeU. freigegeben ab 12. empfohlen ab 16

Motherwell in Schottland ist seit dem Niedergang der Stahlindustrie ein trister Ort. Gemma und ihre Clique kiffen gelangweilt, fluchen mit hartem Akzent und schlagen sich. Gemmas Opa versucht, sie mit Boxsport von der Straße zu kriegen. Schwanger und liiert mit dem Draufgänger Pat zieht Gemma schließlich in einen Häuserblock. Eines Nachts wird ihr Kumpel JP zusammengetreten und bleibt halbseitig gelähmt. Aber auch für Gemma ändern sich die Dinge radikal. Perspektivlosigkeit und Gewalt, Lebenslust und Kampfgeist – als dokumentarische Langzeitbeobachtung erzählt SCHEME BIRDS davon mit poetischer Wucht. (AB)

Gewinner »Best Documentary Feature« und »Best New Documentary Director« (E. Fiske/E. Hallin) Tribeca Film Festival 2019 (USA)

DI, 24.9. l 20:30 Uhr l Kino des DFF

TRAILER

REGIE

© Syndicado
© Syndicado

Bei der dritten Zusammenarbeit von Ellen Fiske und Ellinor Hallin führte Kamerafrau Hallin erstmals Ko-Regie, zu ihren Arbeiten zählen die HBO-Serie GÖSTA (2019) und IN I DIMMAN (2019), für den sie eine Guldbagge-Nominierung erhielt. Schon Fiskes vorherigen Kurzfilme sind in strukturschwachen Gegenden Schottlands angesiedelt.

Filmografie (gemeinsam)
2019 SCHEME BIRDS | 2019 JOSEFIN & FLORIN | 2018 DET ÄR INTE DIG DET ÄR FEL PÅ, DET ÄR MIG (Kurzfilm)