KURZE UND MITTELLANGE FILME 13+ PROGRAMM 2

KURZE UND MITTELLANGE
FILME 13+ PROGRAMM 2

FILMVORFÜHRUNGEN

DO, 22.09., 9:00 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal

FR, 23.09., 11:30 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

freigegeben ab 12, empfohlen ab 14

ZU KLEIN FÜR DIESE WELT / TOO SMALL FOR THIS WORLD

ZU KLEIN FÜR DIESE WELT / TOO SMALL FOR THIS WORLD
D 2016, Regie: Keno Bültena, 9 Min., Spielfilm, dt. OF
Ein schüchterner Teenager hat Anne nun schon mehrmals ungefragt gezeichnet, doch als er sich für sie gegen ihren Ex-Freund stellt, sieht sie ihn plötzlich mit anderen Augen.

Keno Bültena

REGIE
Keno Bültena
wurde 1991 in Aurich (Ostfriesland) geboren. Nach seinem Abitur begann er eine Ausbildung zum Mediengestalter in Bild und Ton beim SWR in Baden-Baden. Seit er die Ausbildung im Jahr 2014 abgeschlossen hat, arbeitet er als Cutter im SWR Fernsehen.

Filmografie
2015 Zu klein für diese Welt / 2014 Die Arbeit der Toten / 2013 Lebe lieber selbst!

GAMLET. KOMEDIA. / HAMLET. EINE KOMÖDIE.

GAMLET. KOMEDIA. / HAMLET. EINE KOMÖDIE.
R 2016, Regie: Eugeniy Fadeyev, 5 Min., Animationsfilm, ohne Dialog
Im Gegensatz zu ihrer strengen Lehrerin finden die Schüler/innen das Theaterstück »Hamlet« langweilig. Statt zuzuhören, lachen und randalieren sie lieber.

Eugeniy Fadeyev

REGIE
Eugeniy Fadeyev
wurde 1988 in Moskau geboren und studierte an der Moscow State University am Fachbereich Vermessungskunde und Kartografie. Bis 2015 studierte er anschließend im Studio »SHAR« für Animation. GAMLET. KOMEDIA. ist sein Debütfilm.

Filmografie
2016 Gamlet. Komedia.

 

DANSE MACABRE / TOTENTANZ

DANSE MACABRE / TOTENTANZ
B 2015, Regie: Michael van Ostade, 20 Min., Spielfilm, OmeU
Esther ist unnahbar, sie möchte keine Verantwortung übernehmen, sie testet Grenzen aus. Eine Geschichte über die Angst vor dem Unbekannten und die Akzeptanz des Unvermeidbaren.

Michael van Ostade

REGIE
Michael van Ostade
begann seine künstlerische Karriere als Mitglied der Band »School is Cool«. Er verließ die Band jedoch, um sich dem Filmemachen zu widmen. In seinem ersten Studienjahr gewann er als vielversprechendster Student den »Jessica-Award«. Er hat bereits mehrere Musikvideos gefertigt, etwa für die belgischen Bands »Team William« und »Geppetto and the Whales«. Derzeit arbeitet van Ostade zusammen mit seinem Bruder an seinem Langfilmdebüt.

Filmografie
2015 Danse Macabre / 2013 Songs from the Outside / 2012 Nigredo

DOVE L’ACQUA CON ALTRA ACQUA SI CONFONDE / WO WASSER SICH MIT ANDEREM WASSER MISCHT

DOVE L’ACQUA CON ALTRA ACQUA SI CONFONDE /
WO WASSER SICH MIT ANDEREM WASSER MISCHT

I 2016, Regie: Gianluca Mangiasciutti, Massimo Loi, 14 Min., Spielfilm, OmeU
Luca genießt die Ruhe, wenn er nachts ganz alleine im Schwimmbad seine Bahnen zieht. Wie aus dem Nichts taucht Mia auf und die beiden treffen sich regelmäßig nachts, bis Mia plötzlich spurlos verschwindet.

Gianluca Mangiasciutti

Massimo Loi

REGIE
Massimo Loi
hat Kommunikationswissenschaft studiert und bis zum Alter von 24 Jahren schon vier Kurzfilme realisiert. Seit 2005 arbeitet er als Regieassistent für Spielfilme, Fernsehserien, Werbespots und Musikvideos. Auch Gianluca Mangiasciutti arbeitet als Regieassisent für verschiedene Formate und hat seit 2010 drei Kurzfilme, einen Werbespot, sowie ein Musikvideo gedreht.

Filmografie (gemeinsam)

2015 Dove l’acqua con altra acqua si confonde / 2013 Senzaria

OSKOLOK / SPLITTER

OSKOLOK / SPLITTER
R 2016, Regie: Dmitry Ivanov, 4 Min., Animationsfilm, ohne Dialog
Ein tapferer Soldat kehrt aus dem Krieg zurück nach Hause, wo seine Mutter bereits sehnsüchtig auf ihn wartet.

Dmitry Ivanov

REGIE
Dmitry Ivanov
studierte am Yaroslavl Art College am Fachbereich für Design. Anschließend absolvierte er Animationskurse im Studio »Workshop of Alexander Petrov.« Zwischen 2013-2015 lernte er im Studio »SHAR« Regie für Animationsfilme. Er arbeitete als Animator bei verschiedenen Filmen und gewann bereits mehrere Preise.

Filmografie
2016 The Shrapnel

HONEY AND OLD CHEESE / HONIG UND ALTER KÄSE

HONEY AND OLD CHEESE / HONIG UND ALTER KÄSE
M/NL 2016, Regie: Yassine El Idrissi, 25 Min., Spielfilm, OmeU
Der 17-jährige Hassan möchte aus einem marokkanischen Bergdorf zu seinem Vater in die Niederlande ziehen. Er muss sich von seinen Freund/innen, dem Land und den Traditionen verabschieden.

Yassine El Idrissi

REGIE
Yassine El Idrissi hat bereits im Alter von 16 Jahren eine Leidenschaft für Fotografie entwickelt. Er war als Eventfotograf für mehrere marokkanische Lokalzeitungen sowie die Niederländische Nachrichtenagentur ANP tätig. Er wurde an der Netherlands Film Academy ausgebildet, wo er 2013 seinen Masterabschluss erhielt. Sein Spielfilmdebüt feierte er mit THE IRANIAN FILM (2014).

Filmografie
2016 Honey and Old Cheese / 2014 The Iranian Film / 2011 Welcome to the Zoo / 2011 The Other Documentary / 2009 Waiting for the Snow

KURZE UND MITTELLANGE FILME 13+ PROGRAMM 1

KURZE UND MITTELLANGE
FILME 13+ PROGRAMM 1

FILMVORFÜHRUNGEN

DI, 20.09., 9:30 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Søren Grinderslev Hansen und Christian Madsen von Slush Ice

FR, 23.09., 17:30 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Übersetzung
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Søren Grinderslev Hansen und Christian Madsen von Slush Ice

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

freigegeben ab 12, empfohlen ab 13
Präsentiert und moderiert von türkischen Schüler/innen von Hatice Bektas.

SLUSH ICE / WASSEREIS
SLUSH ICE / WASSEREIS
DK 2016, Regie: Søren Grinderslev Hansen, 29 Min., Spielfilm, OmeU
Das wichtigste Fußballspiel des Jahres steht an und Coach Lasse hat Tobias gewählt, ihm zu helfen. Doch Tobias ist mit der Aufgabe maßlos überfordert …

Søren Grinderslev Hansen

REGIE
Søren Grinderslev Hansen wusste bereits mit sechs Jahren, dass er Filmemacher werden möchte. Sein Wissen als Drehbuchautor und Regisseur hat er sich selbst angeeignet. Im Alter von 15 Jahren hat er das Drehbuch für den Spielfilm MY GOOD ENEMY (2010) verfasst, der in dänischen Kinos aufgeführt wurde. Zudem hat Grindeslev Hansen eine Vielzahl an populären Musikvideos realisiert.

Filmografie
2016 Slush Ice / 2011 Det sorte får / 2009 Sidste kys / 2008 S, P eller K / 2007 13:03 Frank Boysen

RODI / DER ROADIE

RODI / DER ROADIE
TRK 2016 Regie: Emre Sert, Gözde Yetişkin, 16 Min, Spielfilm, OmeU
Als Roadie ist Ismail verantwortlich für die Bühnenshow einer Rockband. Doch er möchte selbst als Musiker berühmt werden …


Emre Sert, Gözde Yetişkin

REGIE
Emre Sert
und Gozde Yetiskin haben bereits im Alter von 13 Jahren den Entschluss gefasst, zusammen Filme zu machen. Gemeinsam haben sie Kurzfilme und Musikvideos gefertigt, die für diverse Filmfestivals ausgewählt wurden. In Los Angeles haben sie gelernt, Drehbücher zu schreiben. Nach wie vor verfolgt das Duo den gleichen Traum.

Filmografie (gemeinsam)
2016 Rodi / 2013 Bi’ Garip Adam / 2010 Deniz Seviyesi

ORMAN / DER DSCHUNGEL

ORMAN / DER DSCHUNGEL
TRK 2015, Regie: Arif Onur Saylak, Doğu Yaşar Akal, 14 Min., Spielfilm, OmeU
Omar und seine Töchter sind aus Syrien geflüchtet und schlagen sich als Illegale in Istanbul durch den Alltag. Zeynep und Dündar leben in einer Gated Community. Eines Tages begegnen sich die beiden Welten.

ARIF ONUR SAYLAK

Doğu Yaşar Akal

REGIE
Nachdem Doğu Yaşar Akal Regie an der Bilkent Universität in Ankara studiert hatte, begann seine Laufbahn als Regisseur beim Theater. Er gründete das »Ray Performance Collective.«Onur Saylak ist seit 2006 in der Filmbranche tätig. Bei ORMAN war er erstmalig als Regisseur aktiv. Zuvor arbeitete er als Schauspieler und ist bekannt für seine Darbietung in SONBAHAR (TRK 2008, R: Özcan Alper).

Filmografie (gemeinsam)
2015 ORMAN

 

EN LA AZOTEA / AUF DEM DACH

EN LA AZOTEA / AUF DEM DACH (außerhalb des Wettbewerbs)
E 2015, Regie: Damià Serra Cauchetiez, 11 Min., Spielfilm, OmeU
Adrián und seine Freunde beobachten Tag für Tag ein Mädchen beim Sonnenbaden. Als sie bemerken, dass einer der Jungs sich jedoch in Wahrheit mehr für einen duschenden Mann interessiert, ist nichts mehr wie vorher.

Damià Serra Cauchetiez

REGIE
Seit seiner Kindheit spielte Damià Serra Cauchetiez in verschiedenen Theatergruppen und war als Schauspieler bei Low-Budget Filmen tätig. Er studierte an der “Escola Superior de Cinema i Audiovisuals de Catalunya” in Barcelona. EN LA AZOTEA ist sein erster Kurzfilm.

Filmografie
2015 En la Azotea  / 2013 Abel, que té 18 anys

KEMERALI ÇOCUK / JUNGE MIT KAMERA

KEMERALI ÇOCUK / JUNGE MIT KAMERA
TRK 2016, Regie: İbrahim Yeşilbaş, 20 Min., Dokumentarfilm, OmeU
Obwohl er auf seiner Flucht Vieles aufgeben musste, hat Jwan seine Leidenschaft für Film nicht verloren. Mit einer alten Kamera filmt er nun andere Geflüchtete und entlockt ihnen ihre Ängste, Wünsche und Hoffnungen.

Ibrahim Yeşilbaş

REGIE
İbrahim Yeşilbaş hat am „Student Cultural Centre“ Workshops zu Film und Kreativem Schreiben besucht. 2010 begann er sein Studium an der Marmara Universität in Istanbul am Institut für Bewegtbild und Fernsehen. Neben Independent Filmen produziert er Imagefilme und Videoclips.

Filmografie
2016 Kameralı Çocuk

KURZE UND MITTELLANGE FILME 8+ PROGRAMM 1

KURZE UND MITTELLANGE
FILME 8+ PROGRAMM 1

FILMVORFÜHRUNGEN

MO, 19.09., 9:30 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit der Regisseurin Meikeminne Clinckspoor und dem Kameramann Christian Paulussen von KI

FR, 23.09., 9:30 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

MELANAM - CHILDREN OF RHYTHM / MELANAM - KINDER DES RHYTHMUS

MELANAM – CHILDREN OF RHYTHM /
MELANAM – KINDER DES RHYTHMUS

IND 2015, Regie : Ramachandran K, 26 Min., Spielfilm, OmeU
Eine Dokumentation über junge Percussion-Künstler in einem Dorf im südindischen Bundesstaat Kerala mit einer jahrhundertealten Tradition.

Ramachandran K

REGIE
Ramachandran ist Gründungsmitglied und Vorsitzender von Keli, einer Kulturorganisation mit Sitz in Mumbai. Er publizierte bereits zwei Bücher: »Proud Imprints of Natyaved« und »Abhinethri.« K. Ramachandran  gewann den Kerala Kala Mandalam Award für den besten Kurzfilm für darstellende Künste.

Filmografie
2015 Melanam – Children of Rhytm/ 2009 Saamam / 2006 Sikhi / 2004 Kaalam

KI

KI
NL 2015, Regie: Meikeminne Clinckspoor, 22 Min., Spielfilm, OmeU
Die 9-jährige Yuki begegnet ihrer verstorbenen Schwester Iwa im Traum und realisiert, dass von nun an Nichts mehr sein wird, wie es war.

Meikeminne Clinckspoor

REGIE
Meikeminne Clinckspoor
hat sich bereits früh dazu entschieden, Kinderfilme zu drehen. Ihre Ausbildung erhielt sie an der KASK Filmschule in Belgien. Sie führte bei mehreren Kurzfilmen Regie und schrieb darüber hinaus Drehbücher. Ihre Werke wurden mehrfach ausgezeichnet. Clinckspoor arbeitet zudem als Coach für Kinder und als Casting-Direktorin für internationale Spielfilmproduktionen.

Filmografie
2015 KI / 2009 De Wensboom / 2008 De Geboorte

Christian Paulussen

Christian Paulussen, geboren 1987 in Belgien, ist ein Fotograf und Filmemacher. Er besuchte die Kunsthochschule in Gent und machte 2011 seinen Abschluss an der Niederländischen Filmakademie. Sein Abschlussfilm AN UNREMARKABLE LIFE wurde für den Golden Tadpole Cinematography Award nominiert. Sein Werk besteht sowohl aus Dokumentar- als auch aus Spielfilmen. Sein erster abendfüllender Spielfilm CLOUDBOY soll 2017 anlaufen.

YAADIKONE

YAADIKOONE
F 2016, Regie: Marc Picavez, 22 Min., Spielfilm, OmeU
Während Yaadi das Dach repariert, erfährt er alles über seinen Namensvetter Yaadikoone, der als Robin Hood Senegals in die Geschichte einging.

Marc Picavez

REGIE
Bereits während der Schulzeit schrieb Marc Picavez Drehbücher und gewann einen Wettbewerb damit. Er hat neben seinem Antropologiestudium das Künstlerkollektiv Makiz’Art und führte Co-Regie bei dem Film BUL DÉCONNÉ! (F 2005). Darüber hinaus realisierte Picavez eine eigene Videoinstallation »Seamen’s Club«, die von LIFE (Lieu International des Formes Emergentes) in Saint-Nazaire produziert wurde.

Filmografie
2015 Yaadikoone / 2015 Sea is my country / 2013 Seamen’s Club / 2012 Le monde est derriere nous / 2009 Agosto / 2005 Bul Déconné!

JUNK GIRL / SCHLAMPE

JUNK GIRL / SCHLAMPE
IRN 2015, Regie: Mohammaed Zare, Shalale Kheiri, 15 Min., Animationsfilm, engl. OF
Sie ist dreckig und riecht schlecht. Das Leben hielt bisher kein Glück für sie bereit. Doch da ist Stan. Er liebt sie und möchte sie heiraten.

Mohammad Zare

Shalale Kheiri

REGIE
Mohammad Zare ist ein iranischer Animator und Regisseur, der bisher an verschiedenen Projekten des Nationalen Iranischen Fernsehens mitgearbeitet hat. Aktuell arbeitet er bevorzugt mit der Stop Motion-Technik. Shalale Kheiri entdeckte schon früh ihre Begeisterung  für die Herstellung von Tonfiguren und Skulpturen. Im Jahr 2007 fing sie an, im East Azerbayian’s province’s animations center zu arbeiten und sammelte schon früh Erfahrungen in 2D- sowie 3D Animationen.

Filmografie (gemeinsam)
2015 Junk Girl

SAIRAT / WILD

SAIRAT / WILD

FILMVORFÜHRUNGEN

DO, 22.09., 11:00 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Nagraj Manjule

FR, 23.09., 19:30 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Übersetzung
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Nagraj Manjule

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

IND 2016, Regie: Nagraj Manjule, 170 Min., Spielfilm, OmeU
freigegeben ab 12, empfohlen ab 14

Parsha, ein armer Fischersohn, liebt die reiche Aachie. Als die geächtete Beziehung auffliegt, werden sie von ihren Familien bedroht. Eine rasante Flucht treibt sie in die Slums der Großstadt, wo ihre Liebe auf die Probe gestellt wird. Das junge Paar meistert die Krise, baut sich eine Existenz auf, bekommt ein Kind – doch dann wird es von der Vergangenheit eingeholt. Was als unbeschwertes und romantisches Musical im Bollywood-Stil beginnt, offenbart sich als sozial-realistisches Drama, das kritisch auf die indische Gesellschaft und ihr Kastensystem schaut: auf Ungleichheit, Elend, Gewalt und Verzweiflung. SAIRAT schärft den Blick für die Wirklichkeit – die das kitschig-bunte Bollywood-Kino zu verschleiern sucht. (MK)

Nominiert »Gläserner Bär«, Generation 14plus Berlinale 2016

TRAILER

REGIE

Nagraj Manjule

Nagraj Manjule hat am “New Arts, Commerce and Science College” in Ahmednagar im indischen Bundesstaat Maharashtra studiert. Er ist nicht nur Regisseur, sondern schreibt auch Gedichte und Prosa.

Filmografie
2016 Sairat / 2014 Fandry / 2010 Pistulya

PRODUZENTIN

Gargi Kulkarni hat einen Master in Kommunikationswissenschaften und sammelte als Autorin, Regisseurin und Produzentin bereits vielfältige Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen der Filmarbeit. Mit ihrem ersten Kurzfilm VANSH gewann sie als Autorin und Regisseurin mehrere Awards in Indien. Sie schrieb das Drehbuch und führte Regie bei dem Kurzfilm BHUTACHA MAAL. Als Kamerafrau wirkte sie am preisgekrönten Kurzfilm PISTULYA mit, als Regieassistentin war sie für den Spielfilm FANDRY tätig – beide Filme erhielten den National Award in Indien. Für den Fernsehsender „Zee Marathi“ arbeitete sie drei Jahre lang als Werbefilmerin.

 

RAUF

RAUF

FILMVORFÜHRUNGEN

SO, 18.09., 16:00 Uhr (mit persönlicher Einladung)
Kino des Deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Übersetzung
Im Anschluss Filmgespräch mit den Regisseuren Bariş Kaya und Soner Caner und dem Schauspieler Alen Hüseyin Gürsoy

MO, 19.09., 11:00 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Präsentiert und moderiert von Schüler/innen der Käthe Kollwitz Schule in Frankfurt.
Im Anschluss Filmgespräch mit den Regisseuren Bariş Kaya und Soner Caner und dem Schauspieler Alen Hüseyin Gürsoy

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

acrobat-dc-no-shadow-48x48Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRK 2016, Regie: Bariş Kaya, Soner Caner, 94 Min., Spielfilm, OmeU
freigegeben ab 6, empfohlen ab 8

Als der neunjährige Rauf nicht mehr zur Schule gehen will, schickt ihn sein Vater als Lehrling zu einem Schreiner. Dessen Haupterwerb ist die Herstellung von Särgen, denn der Guerilla-Krieg wütet in den Bergen hier im Nordosten der Türkei. Immer wieder dringt Geschützdonner in das kärgliche Dunkel der Behausungen. Rauf lernt schnell, befeuert von seiner Zuneigung zu Zana, der Tochter des Schreiners und doppelt so alt wie Rauf. Nur zu gern nimmt er ihren Auftrag an, einen rosafarbenen Schal aus der Stadt mitzubringen – allein: Er weiß nicht, wie die Farbe »Rosa« aussieht. Als er es weiß, ist es zu spät. Subtil und mit leiser Melancholie erzählt der Film von einem Reifeprozess und beeindruckt zudem mit grandiosen Landschaftsbildern. (DS)

Gewinner »Spezial Preis der Jury«, Istanbul International Film Festival 2016

TRAILER


REGIE

Bariş Kaya

Soner Caner

Bariş Kaya studierte Kino und Film in der Türkei. Er hat bereits mehrere Werbespots realisiert und für Filmproduktionen gearbeitet. Gemeinsam mit Regisseur

Soner Caner hat er an Levent Semerci’s Filmprojekt NEFES gearbeitet. Soner Caner erhielt für seine Arbeit bei NEFES den Preis als bester Art Director beim Altin Koza Film Festival.

Filmografie (gemeinsam)
2016 Rauf

NOT WITHOUT US – NICHT OHNE UNS

NOT WITHOUT US – NICHT OHNE UNS

FILMVORFÜHRUNGEN

MI, 21.09., 11:30 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit der Regisseurin Sigrid Klausmann
Diese Vorstellung ist ausgebucht

DO, 22.09., 12:00 Uhr
Kino im Hafen 2
Filme in deutscher Sprache
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Produzenten Walter Sittler
Diese Vorstellung ist ausgebucht

Bei beiden Vorstellungen werden die LUCAS Location Scouts anwesend sein.

acrobat-dc-no-shadow-48x48Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

D 2016, Regie: Sigrid Klausmann, 87 Min., Dokumentarfilm, dt. OF
freigegeben ab 6, empfohlen ab 10

Der Dokumentarfilm begleitet 8- bis 12-Jährige aus aller Welt auf dem Schulweg – ein universelles Kindheitsritual, das sich sehr unterschiedlich gestaltet: Zu Fuß, mit dem Zug, auf Skiern oder einem Esel. Auf dem Weg vom Zuhause durch die Nachbarschaft – über Berge, durch gefährliche Ghettos oder verlassene Wüsten – sprechen die Kinder über sich, über Heimat, Familie und Zukunft, über Sorgen und Wünsche. Der Film offenbart eine Vielzahl individueller, teils ernüchternder Lebens- und Erfahrungshorizonte einer sensiblen und (selbst-)bewussten Generation, die auch angesichts einer erbarmungslosen Welt voller Ideale steckt. Ein facettenreiches Kindheitsporträt, das herausfordert: zur Annäherung an das Fremde und zur Reflexion des Eigenen. (MK)

Gewinner »Goldener Nils« Preis der Kinderfilmjury, Festival des deutschen Films Ludwigshafen 2016, Gewinner >>Goldener Spatz<<, nominiert >>Best European documentary for children<<

REGIE

Sigrid Klausmann

Sigrid Klausmann wurde 1955 im Schwarzwald geboren. Als Sport- und Gymnastiklehrerin unterrichtete sie zunächst an Schulen, u.a. Schloss Salem. 1979 wurde sie Lehrerin für Tanz, als Choreographin übernahm sie mehrere Stücke. Durch ihr langjähriges Engagement an der Ludwigsburger Kunstschule Labyrinth erhielt sie 2004 den Kulturpreis der Stadt Ludwigsburg.

Filmografie
2015 Not Without Us / 2015 199 kleine Helden / 2014 199 kleine Helden / 2013 199 kleine Helden / 2011/2012 DaHeim / 2010 Thomas Hitzlsperger und die Township Kinder / 2009 UBUNTU – Die zweite Chance /2009 Lisette und ihre Kinder / 2008 Cherkezi

Der Film wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung von Fraport.

PRODUZENT

Walter Sittler

Walter Sittler, geboren 1952, ist Schauspieler und Produzent. Er absolvierte seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Seit 1995 ist er als freier Schauspieler in diversen TV- Serien sowie bei vielfältigen Auftritten in ganz Deutschland bei Lesungen und Theaterstücken zu sehen. Für seine Rolle in der Serie NIKOLA gewann er den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Beste Comedy und Bester Schauspieler.

 

 

OFFLINE – DAS LEBEN IST KEIN BONUSLEVEL / OFFLINE – ARE YOU READY FOR THE NEXT LEVEL?

OFFLINE – DAS LEBEN IST KEIN BONUSLEVEL / OFFLINE – ARE YOU READY FOR THE NEXT LEVEL?

FILMVORFÜHRUNGEN

MI 21.09., 9:30 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Hauptdarsteller Moritz Jahn
Diese Vorstellung ist ausgebucht

DO, 22.09., 14:00 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Übersetzung
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Florian Schnell und dem Hauptdarsteller Moritz Jahn

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

Schüler/innen der IGS Herder haben sich im Rahmen von LUCAS Fokussiert mit dem Film auseinandergesetzt und präsentieren ihre Ergebnisse im Kino.

D 2016, Regie: Florian Schnell, 87 Min., Spielfilm, dt. OF
freigegeben ab 6, empfohlen ab 10

Statt für das Abitur zu pauken, levelt Jan sich lieber als Krieger Fenris im Online-Game „Utgard“ nach oben und verbringt seine Tage und Nächte vor dem Rechner. Als sein Account von einem Gegenspieler gehackt wird, muss er sich der größten Quest seines Lebens stellen: Auf seiner Reise durch die echte Welt, in der er ohne Goldmünzen und Zauberkräfte analoge Hindernisse und Gegner/innen bewältigen muss, trifft er auf die durchgeknallte Gamerin Karo. Verbündet für die Rückeroberung ihrer gestohlenen Avatare, entdecken die beiden Teenager schließlich ihre wahre Identität. Die kreative Mixtur aus Realfilm und Animation ist keine Dämonisierung von Computerspielen, sondern ein unterhaltsames Plädoyer für eine ausgewogene Liaison zwischen Virtual Life und Real Life. (MK)

Nominiert »Bester junger Darsteller«, Max-Ophüls Festival 2016

»Als Single-Player hat man gegen ein Team keine Chance! Das ist im Film, im Spiel und im echten Leben so!«
Luis, 12 Jahre, Obsidianklasse der IGS Herder

TRAILER

REGIE

Florian Schnell

Florian Schnell wurde 1984 geboren. Er studierte »Szenische Künste« in Hildesheim und Spielfilm-Regie  an der Filmakademie BW. Seine Filme zeichnen sich besonders durch kreative Mischformen von Animation und Realfilm aus und wurden mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

Filmografie:
2015/2016 OFFLINE – Das Leben ist kein Bonuslevel / 2015/2016 Im Schatten Europas / 2012 Mia und der Minotaurus / 2011 Frisch gestrichen / 2010 Meinungsmeer / 2009 HYBRIS / 2004 Zwei Menschen

Hauptdarsteller

Moritz jahn

Moritz Jahn ist in Hamburg groß geworden und stand auch dort das erste
mal vor der Kamera. Von 2007 bis 2009 drehte er als Hauptdarsteller
für die Kinderkrimiserie DIE PFEFFERKÖRNER (D seit 1999, R: div.). Darauf folgte die Doppelrolle in dem zweiteiligen Fernsehfilm PRINZ UND BOTTEL (D 2010, R: Karola Hattop). Zuletzt war er in der Serie MORGEN HÖR ICH AUF (D 2016, R: Martin Eigler) zu sehen. Er ist 21 Jahre alt und liebt Film, seine Gitarre und den Fc St. Pauli.

PHANTOM BOY

PHANTOM BOY

FILMVORFÜHRUNGEN

DO, 22.09., 11:30 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

FR, 23.09., 9:00 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Übersetzung
Diese Vorstellung ist ausgebucht

B/F 2015, Regie: Alain Gagnol, Jean-Loup Felicioli, 84 Min., Spielfilm
freigegeben ab 6, empfohlen ab 8

New York steht im Bann eines unheimlichen Schurken, der damit droht, die gesamte Stadt mit einem Virus zu vernichten. Ein Polizist, der schwer verletzt wird als er auf den Bösewicht trifft, begegnet im Krankenhaus einem an Krebs erkrankten Jungen. Dieser kann als unsichtbares Phantom aus seinem Körper schweben und dabei mit ihm kommunizieren. Gemeinsam versuchen sie mit Hilfe einer tollkühnen Journalistin der Gangsterbande das Handwerk zu legen. Ein echter Superheldenfilm, jedoch mit Tiefgang und wertevermittelnden Aspekten. (LH)

»Der Film zeigt uns, dass auch Schwächen Stärken sein können und macht uns deshalb Mut!«
Florian, 12 Jahre, Obsidianklasse der IGS Herder

TRAILER

REGIE

Alain Gagnol

Jean-Loup Felicioli

Ursprünglich wollte Alain Gagnol Comiczeichner werden und absolvierte eine Ausbildung am École Emile Cohl in Lyon. Doch er orientierte sich um, wurde Regisseur und Drehbuchautor. Jean-Loup Felicoli besuchte Kunsthochschulen unter anderem in Annecy, Straßburg und Perpignan. Beide Regisseure arbeiten im Folimage Animation Studio und haben gemeinsam schon mehrere Filme realisiert.

Filmografie (gemeinsam)
2015 Phantom Boy / 2011 Une vie de Chat / 2006 Mauvais Temps / 2005 Le Couloir / 2001 Le Nez a la Fenetre / 1998 Les Tragedies Minuscules / 1995 L’Egoiste

ADAMA

ADAMA

FILMVORFÜHRUNGEN

MI, 21.09., 9:00 Uhr
Kino des deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Übersetzung
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Komponisten Pablo Pico

FR, 23.09., 9:00 Uhr
CineStar Metropolis
Einsprache der deutschen Übersetzung im Saal
Im Anschluss Filmgespräch mit dem Komponisten Pablo Pico

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

acrobat-dc-no-shadow-48x48Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

F 2015, Regie: Simon Rouby, 85 Min., Animationsfilm, OmeU
freigegeben ab 6, empfohlen ab 10

Der junge Adama wächst in einem abgeschiedenen westafrikanischen Dorf auf. Als sein Bruder von der französischen Kolonialmacht für den Einsatz im ersten Weltkrieg rekrutiert wird, folgt ihm Adama, um ihn zurückzubringen. Er lernt eine Welt kennen, die von Soldaten und riesigen Maschinen beherrscht scheint.  Doch der Junge schlägt sich durch, von den Wüsten seiner Heimat bis nach Paris und schließlich in die Schützengräben der Schlacht von Verdun, wo er seinen Bruder vermutet. ADAMA erzählt eine bisweilen poetisch anmutende Geschichte mit realistisch erscheinenden Bildern. Dabei werden Leben in der afrikanischen Heimat und die Welt Europas in einem scharfen Kontrast gezeichnet. (DS)

Gewinner »André-Martin Award« für einen französischen Spielfilm, Annecy International Animation Festival 2016

»Der Film ADAMA hat mir gut gefallen, weil er einerseits geschichtliche Fakten vermittelt und andererseits zeigt, dass Familie das wichtigste ist.« Gladie, 9. Klasse der Schillerschule Offenbach

TRAILER

REGIE

Simon Rouby

Seine ersten künstlerischen Erfahrungen sammelte Simon Rouby mit der Spraydose, bevor er sich später der Bildhauerei und Malerei zuwandte. Er studierte Film in Paris und Los Angeles. Seine Filme wurden für viele internationale Filmfestivals ausgewählt, darunter Cannes, Clermont, San Diego, Bukarest, Ottawa und Taiwan.

Filmografie
2015 Adama / 2010 La Marche / 2007 Le Présage / 2007 Blindspot

 

KOMPONIST

Pablo Pico

Komponist, Arrangeur und Musiker Pablo Pico, geboren 1983, studierte Schlagzeug und klassisches Schlagzeug und lernte – danach – Saxophon, Klarinette und Klavier als Autodidakt. Er begann als Komponist animierter Kurzfilme, produziert von der berühmten Gobelins L’École de L’Image. Diese Erfahrung öffnete ihm den Weg in die französische Welt der Animation. Im Jahr 2014 komponierte erin Zusammenarbeit mit Quatuor Voce und dem Sänger Gaëlle Méchalyhis – die Filmmusik für OUT OF EDEN (R: Séverine Pinkasfeld). Für den animierten Spielfilm ADAMA arbeitete er mit dem berühmten französischen Rapper und Dichter Oxmo Puccino zusammen.