LUCAS auf dem Museumsuferfest

Endlich wieder Museumsuferfest! An beiden Fest-Tagen vom 24. bis 25. August stimmt LUCAS im Zelt vor dem DFF- Deutsches Filminstitut & Filmmuseum mit Mitmach-Aktionen auf die Festivalwoche ein und zeigt eine Auswahl der schönsten Kurzfilme aus den vergangenen beiden LUCAS-Ausgaben.

Programm

SA, 24.8. & SO, 25.8. | jeweils 10-18 Uhr
Mitmach-Aktionen im Kreativzelt
(gegenüber dem Haupteingang des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum)

SA, 25.8. + SO, 26.8. | jeweils 14 Uhr
Kurzfilmprogramm im Kino des DFF
Freigegeben ab 6. Eintritt frei

Die Besucher/innen erwartet ein Programm, das mal lustig ist, mal ernst, knallbunt oder kunstvoll abstrakt. Es zeigt Filmheld/innen, die sich auflehnen und beleuchtet, wie Familie und Geschichte uns prägen: Die Kurzfilme aus Mexiko, Belgien, den Niederlanden, Russland und der Türkei halten für jede/n etwas zum Lachen oder Nachdenken bereit – mit CHER PAPA (BE 2016, R: div. Kinder) ist auch der 8+ Gewinnerkurzfilm von 2017 dabei.

STERNENSTAUB (MX 2017, R: Aldo Sotelo Lázaro)
6:1 (RU 2018, Sergei Ryabov)
SULUKULE MON AMOUR (TR 2016, R: Azra Deniz Okyay)
CHER PAPA (BE 2016, R: Frédéric Hainaut & Louise-Marie Colon)
DREAMS ABOUT MY FATHER (NL 2016, R: Willem Baptist)

 

LUCAS goes Ginnheim: Open-Air-Kino für alle!

Wir bestimmen, was bei uns läuft! Und das ganz konkret: Kinder und Jugendliche vom JuZ Ginnheim veranstalten ihr eigenes Open-Air-Kino mit ihrem selbst ausgesuchten Programm. Wo? Natürlich da, wo sie sind: Vor der Tür ihres Jugendzentrums in der Ginnheimer Landstraße, gut sichtbar für alle. Vorbeikommen lohnt sich!

Die Besucher/innen erwartet eine Auswahl der schönsten LUCAS-Kurzfilme der vergangenen beiden Jahre: Mal lustig, mal ernst, knallbunt oder kunstvoll abstrakt. Das Programm zeigt Filmhelden/innen, die sich auflehnen und beleuchtet, wie Familie und Geschichte uns prägen: Die Kurzfilme aus Mexiko, Frankreich, Russland und der Türkei halten für jede/n etwas zum Lachen oder Nachdenken bereit – mit CHER PAPA (BE 2016, R: div. Kinder) ist auch der 8+ Gewinnerkurzfilm von 2017 dabei.

Das LUCAS goes Ginnheim Open-Air-Event findet am Samstag, 17. August, um 20:30 Uhr vor dem JuZ Ginnheim statt, Ginnheimer Landstraße 168A, 60431 Frankfurt.

Galerie Tag 8

Galerie Tag 6

Galerie Tag 5

Galerie Tag 3

 

KOSTENLOSE PREVIEW

Am 27.08.2018 um 17 Uhr im Kino des Deutschen Filmmuseums in Frankfurt, für Lehrer/innen, Erzieher/innen und alle Mitarbeiter/innen von Bildungseinrichtungen

Nach einem kurzen Ausblick auf das Festivalprogramm zeigen wir den Wettbewerbsfilm:

SUPA MODO

KEN/DE 2018, R: Likarion Wainaina, 74 Min., Original mit deutscher Einsprache

Wenn es nach ihrer Mutter ginge, sollte die neunjährige Jo am besten den ganzen Tag mit Wärmflasche unter drei Decken zu Hause liegen. Dabei würde sie ihre Zeit lieber im Kino bei ihrem filmaffinen Freund verbringen oder als Superheldin durch die Lüfte fliegen. Ihre große Schwester kann nicht mit ansehen, wie die unheilbar kranke Jo ihre letzten Tage im Bett verbringt und schmiedet einen Plan, der Jos größten Traum wahr werden lässt: Sie ermuntert Jo, an ihre magischen Kräfte zu glauben und dreht mit dem ganzen Dorf einen Film im Film. Eine mitreißende Geschichte über die Kraft der Fantasie und das Abschiednehmen.

Anmeldungen unter info@lucasfilmfestival.de

 

Junge Juror/innen für LUCAS #41 stehen fest

Eine Woche lang jeden Morgen ins Kino statt in die Schule? Für die sechs neuen Jurymitglieder von LUCAS – Internationales Festival für junge Filmfans wird das vom 20. bis 27. September Wirklichkeit. Dann geht das vom Deutschen Filminstitut veranstaltete Festival, das aktuelles internationales Filmschaffen für ein junges Publikum von vier Jahren an bis 18plus präsentiert, in Frankfurt, Offenbach und Wiesbaden über die Bühne.

Die Filmliebhaber/innen im Alter von zehn bis 17 Jahren werden eine Woche lang den ganzen Tag Filme schauen und befinden am Ende zusammen mit den erwachsenen Jury-Kolleg/innen aus der Filmbranche in den Alterssektionen 8+ und 13+ über die besten Filme. Eine durchaus anspruchsvolle, mit vielen Diskussionen verbundene Aufgabe.

Jury 8+:
Constanze Groß (12) aus Eschborn
Elena Koschwitz (10) aus Frankfurt
Jakob Weiß (11) aus Offenbach

Jury 13+:
Elisabeth Felgenhauer (15) aus Schöffengrund bei Wetzlar
Joshua Kiefer (17) aus Wiesbaden
Paul Riedel (14) aus Kleinostheim bei Aschaffenburg