THE FAM

THE FAM

La Mif. Schweiz 2021. Regie: Fred Baillif. Drehbuch: Fred Baillif. 110 Min. Spielfilm. OmeU. Freigegeben ab 12. Empfohlen ab 15.

Fesselnd erzähl­ter Ensemblefilm über ein Jugendheim / Berlinale Generation Gewinner 2021

Ein Wohnheim in Genf ist für die dort leben­den Mädchen ein Familienersatz – es ist aber auch der Schauplatz einer Reihe explo­si­ver Konflikte. Episodisch erzählt der Film die Geschichten sei­ner Figuren. Man wird das Gefühl nicht los, hier einen Dokumentarfilm zu schau­en, so nah ist man dran an den jugend­li­chen Protagonistinnen. Aber es ist Fiktion: THE FAM wur­de über einen Zeitraum von zwei Jahren in enger Zusammenarbeit mit dem Ensemble ent­wi­ckelt. Das ver­stärkt die authen­ti­sche Wucht die­ses rau­en, aber ein­fühl­sa­men Werks. In viel­fäl­ti­gen Perspektiven erzählt THE FAM von der Situation der jun­gen Frauen und reflek­tiert die Schwächen der fra­gi­len sozia­len und gesell­schaft­li­chen Strukturen, die sie auf­fan­gen sol­len. Er trifft mit­ten ins Herz. (HA)

SO, 3.10. | 18 Uhr | Kino des DFF

Extras und Mitmischen!

LUCAS im Kino

Filmgespräch

LUCAS im Kino

Pädagogisches Begleitmaterial

Filmografie

2021 LA MIF I 2019 LA PREUVE SCIENTIFIQUE DE L’EXISTENCE DE DIEUL | 2015 TAPIS ROUGE

Biografie

Der Schweizer Filmemacher Fred Baillif zog nach einem Studium der sozia­len Arbeit nach New York. Dort sam­mel­te er ers­te Erfahrungen in der Filmproduktion. Auf preis­ge­krön­te Dokumentarfilme folg­te sein ers­ter Spielfilm TAPIS ROUGE, der mit dem Best Feature Film Award beim Geneva International Film Festival aus­ge­zeich­net wurde.

Scroll to Top