BABYLON

BABYLON

FILMVORFÜHRUNG

DO, 22.09., 18:00 Uhr
CINEMA
Original mit englischen Untertiteln

Die Filmvorführung ist ein Angebot für die Tagungsgäste von Film, Flucht und Interkultur. Gäste die nicht an der Tagung teilnehmen, können am Abend der Vorstellung nur an der Kasse im CINEMA Karten erwerben (ab halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn).

TUN 2012, Regie: Youssef Chebbi, Ismaël, Ala Eddine Slim, 119 Min., Dokumentarfilm, OF, freigegeben ab 12, empfohlen ab 13

Im Frühjahr 2012 flüchten mehr als eine Million Menschen aus Libyen vor der anhaltenden Gewalt ins benachbarte Tunesien. Aus der teilnehmenden Beobachtung dreier Filmemacher in einem Flüchtlingslager nahe des Grenzübergangs Ras Jdir ist das Bild eines modernen Babels entstanden: Menschen verschiedener Nationalitäten, Mitarbeiter/innen internationaler Hilfsorganisationen und Pressevertreter/innenauf engsten Raum. Konsequenterweise ist der Film nicht untertitelt und auch sonst steckt hinter jeder beiläufig erscheinenden, manchmal auch spröden Aufnahme und ihrer Montage eine ästhetische Entscheidung, die zugleich auch eine politische ist. So führt uns der Dokumentarfilm nicht in ein privates Zelt. Der letzte Rest Privatsphäre, der den dort wohnenden Menschen verbleibt, wird gewahrt. (CK)

Gewinner »Bester Film«, Festival Internationale de Cinéma de Marseille (FID) 2012

TRAILER

REGIE

Ismaël

Ala Eddine

Youssef Chebbi

REGIE
Ismaël
ist ein tunesischer Filmemacher, Künstler und Autor. Seine Arbeiten sind politisch und gesellschaftskritisch. Seine Werke wurden bereits in renommierten Museen wie etwadem Museum Of Modern Art in New York ausgestellt. Youssef Chebbi studiert Drehbuchschreiben an der University of Nanterre. Als Regieassistent war er bei verschiedenen tunesischen und französischen Filmen tätig und veröffentlichte 2010 seinen ersten Kurzfilm VERSE LE NORD (F/T 2010). Ala Eddine Slim hat seit 2006 über zehn Filme realisiert. Er ist Mitgründer des „Independent Collective of Action for Cinema“ und Gründungsmitglied sowie Generalsekretär der Tunisian Association of Action for Cinema.

Filmografie (gemeinsam)
2012 Babylon

MUSSA

MUSSA

FILMVORFÜHRUNGEN

MI, 21.09., 14:00 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Auswahl der Sprachversion über Kopfhörer – Original oder deutsche Übersetzung
Im Anschluss Filmgespräch mit der Produzentin Daniela Rachminov Sidi.

Karten können während des Festivals am Tag der Vorstellung nur an den jeweiligen Kassen Countern erstanden werden. Kartenbuchungen für Folgetage sind – mit Ausnahme der Caligari FilmBühne – telefonisch unter 069 961 220 678 möglich.

FR, 23.09., 16:30 Uhr
CINEMA
Original mit englischen Untertiteln
mit dem Vorfilm HONEY AND OLD CHEESE / HONIG UND ALTER KÄSE
Im Anschluss Filmgespräch mit der Produzentin Daniela Rachminov Sidi.

Die Filmvorführung ist ein Angebot für die Tagungsgäste von Film, Flucht und Interkultur. Gäste die nicht an der Tagung teilnehmen, können am Abend der Vorstellung nur an der Kasse im CINEMA Karten erwerben (ab halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn).

acrobat-dc-no-shadow-48x48Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

ISR 2015, Regie: Anat Goren, 59 Min., Dokumentarfilm, OmeU
freigegeben ab 6, empfohlen ab 8

Mussa spricht nicht. Seit fünf Jahren. In der Schule in Tel Aviv kommuniziert er per Computer auf Hebräisch. Seine Lehrerin und ihr Sohn kümmern sich um ihn. Der Elfjährige stammt aus Äthiopien und gehört zu den Tausenden, die »illegal« nach Israel gekommen und jederzeit von Abschiebung bedroht sind. Er muss miterleben, wie Freund/innen und Mitschüler/innen von einem auf den anderen Tag des Landes verwiesen werden – bis es eines Tages auch ihn und seine Mutter trifft… Regisseurin Anat Goren hat Mussa über Monate begleitet und erzählt an seinem Beispiel einfühlsam vom Schicksal Geflüchteter in Israel. (DS)

Weltpremiere: HotDocs Toronto 2015

»Mussa zeigt wie illegales Leben wirklich ist. Der Film ist toll gemacht und zeigt ohne Tricks oder vorgegebenen Text, durch wahre Begebenheiten das Leben und die Tücken, die so ein Dasein mit sich bringen.« Zoë Clara Ahlf, 8. Klasse, Wöhlerschule Frankfurt

TRAILER

REGIE

Anat Goren

Anat Goren wurde 1973 in Israel geboren. Studiert hat sie an der Koteret Journalistenschule in Tel Aviv. Goren ist nicht nur Regisseurin, sondern arbeitet auch als Moderatorin und Produzentin.

Filmografie
2015 Mussa / 2005 Jobniks / 2004 To be somebody

PRODUZENT/IN

Daniela Sidi

Daniela Rachminov Sidi, geboren und aufgewachsen in Italien, studierte Kino und Fernsehen an der Universität in Tel Aviv. Für den TV Sender Educational Israeli und den Children’s Israeli TV Channel arbeitete sie sowohl in der Produktion als auch in der Regie. MUSSA ist ihr erster Dokumentarfilm als Produzentin.

Filmografie
2015 Mussa