Lehrkräfte

Mit den Angeboten für Lehrkräfte ver­knüpft LUCAS das Festivalerlebnis mit par­ti­zi­pa­ti­ver Filmbildung in Schulen vor Ort. Ob Filmpatenschaft, das Kuratieren von Filmklassikern oder Workshops zu mul­ti­me­dia­len Filmkritiken: In viel­fäl­ti­gen Formaten wird sich je nach Altersgruppe mal spie­le­risch, mal ana­ly­tisch mit Filmen aus­ein­an­der­ge­setzt. Dabei geht es immer dar­um, über Seherfahrungen in den Dialog zu kom­men und Film als Kunstform statt rei­nem Konsumgut ken­nen­zu­ler­nen. In jedem Falle ste­hen die eige­nen Ideen und krea­ti­ven Umsetzungen der Kinder und Jugendlichen im Fokus.

Kontakt und Beratung:
E‑Mail: s.schmidt@dff.film
Tel: 069 961 220 – 672

LUCAS Trennung

Workshops für Schulklassen

LUCAS Trennung

Neue Workshops

Screenshot Script Hot Rod

Brandneuer Workshop »Drehbuch.Detektiv:innen«

Der Blick auf das Drehbuch öff­net viel­fäl­ti­ge krea­ti­ve Ausgestaltungen ent­lang fil­mi­scher Gewerke.

Bild bearbeitet 2

Filmbildungsworkshops über Löwenstark ab sofort buchbar

Verschiedene Workshopformate vor Ort im schu­li­schen und außer­schu­li­schen Bereich ab sofort kos­ten­los buchbar.

LUCAS Trennung

Filmpat:innen

Vorhang auf für die Filmpat:innen! Die Filmpat:innenklassen gestal­ten die Kinovorstellung eines Wettbewerbsfilms beim Festival auf indi­vi­du­el­le Weise. Schon eini­ge Wochen vor­her beginnt die Vorbereitung in der Schule. Nach Sichtung, Diskussion und film­ana­ly­ti­schen Teilen unter pro­fes­sio­nel­ler Anleitung, beginnt mit der krea­ti­ven Aufbereitung in Kleingruppen das Herzstück des Projektes. Ob eigens ent­wor­fe­ne Plakate, nach­ge­spiel­te Szenen, wei­ter­ent­wi­ckel­te Dialoge oder Charakterporträts: In der Projektarbeit haben Schüler:innen gro­ße Freiheit und kön­nen eige­ne Talente und Vorlieben ein­brin­gen. So ent­ste­hen indi­vi­du­el­le Präsentationen, die den Filmgästen und dem Festivalpublikum ech­te Mehrwerte zum Filmgenuss bie­ten sowie die Pat:innenklasse um eine film­kul­tu­rel­le Erfahrung bereichern.

Hintergrundinformationen und zeit­li­cher Ablauf:

In Absprache mit Lehrkräften wählt das LUCAS-Team zum Ende der Sommerferien einen pas­sen­den Film für die Patenschaft aus. Neben der Altersstufe flie­ßen the­ma­ti­sche und ästhe­ti­sche Bezüge sowie aktu­el­le Lernziele in die Filmwahl ein. An den drei dar­auf­fol­gen­den Workshopterminen in der Schule ent­steht die Präsentation, wel­che zum Abschluss des Projektes im Oktober die Kinovorstellung begleitet.

Als Beispiel dient die Online-Präsentation der Filmpat:innen zu MISSION ULJA FUNK.

LUCAS Trennung

Klassiker.Klasse

Wie wird ein Film zum Klassiker? Diese Frage stel­len sich Kinder und Jugendliche des Projekts Klassiker.Klasse und set­zen sich mit Werken der Filmgeschichte aus­ein­an­der, die gan­ze Generationen geprägt haben – ob the­ma­tisch, dra­ma­tur­gisch oder ästhe­tisch. Passend zu den Sonderausstellungen im DFF nimmt die Klassiker.Klasse einen Meilenstein der Filmhistorie unter die Lupe und prä­sen­tiert den Film mit­samt ihren Ergebnissen dem LUCAS-Publikum.

Hintergrundinformationen und zeit­li­cher Ablauf:

In Absprache mit Lehrkräften wählt das LUCAS-Team im Frühjahr einen Filmklassiker im Rahmen der Sonderausstellung des DFF aus. Begleitet von Filmvermittlern:innen bereit die Schulklasse an drei Workshopterminen nach den Sommerferien in der Schule die Kinovorstellung beim Festival vor.

Bei LUCAS #46 arbei­tet eine Projektgruppe der IGS Nordend ent­lang der Sonderausstellung WEIMAR WEIBLICH. Frauen und Geschlechtervielfalt im Kino der Moderne (1918–1933). 

LUCAS Trennung

Leinwandgespräch

Ein Leinwandgespräch bie­tet die idea­le Gelegenheit, den Kinobesuch bei LUCAS um ein inten­si­ves Filmgespräch mit Gästen zu erwei­tern. In unge­stör­ter Atmosphäre eines Workshopraumes und mit einer:m Filmpädagog:in als Unterstützung kann die Gruppe die Filmschaffenden unbe­schwert mit Fragen löchern: Warum wur­de die­se Kameraperspektive gewählt, auf wel­cher Idee basiert das Drehbuch, wel­che Botschaft steckt hin­ter dem Ende?

Hintergrundinformationen und zeit­li­cher Ablauf:

Im Vorlauf zum Festival eini­gen sich Lehrkräfte mit dem LUCAS-Team auf eine Kinovorstellung mit anschlie­ßen­dem Leinwandgespräch. Die Dauer der Nachbesprechung beläuft sich auf 60–90 Minuten.

LUCAS Trennung

Fortbildungen für Lehrkräfte

Im Rahmen einer Kooperation des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum mit der Hessischen Lehrkräfteakademie bie­tet LUCAS ab sofort Online-Fortbildungsseminare an, die in Themen rund um Filmbildung und Filmfestival einführen.

Das ist der idea­le Einstieg für Lehrkräfte, LUCAS bes­ser ken­nen­zu­ler­nen sowie den gro­ßen Mehrwert von Film im Unterricht zu nut­zen. Alle Fortbildungen sind für hes­si­sche Lehrkräfte kos­ten­los und selbst­stän­dig sowie fle­xi­bel über den Wochenplan des Schulportals zu buchen. Alle Fortbildungsangebote wer­den über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert.

Aktuelle Termine und Anmeldung

Die Fortbildungen fin­den sich auf der Angebotsseite des Wochenplans: Fortbildungssuche – Schulportal Hessen Suchstichworte sind die Kursformate LUCAS, Filmfestival sowie Filmbildung.

Wir freu­en uns über rege Teilnahme an Fortbildungsangeboten und wün­schen uns, Sie im Herbst bei der 46. Ausgabe von LUCAS – Internationales Festival für jun­ge Filmfans begrü­ßen zu können.

Weitere Infos und Anmeldung: s.schmidt@dff.film | 069 961 220 – 672

Über die nächs­ten Termine infor­mie­ren wir Sie demnächst.

ONLINE-FORTBILDUNG: LUCAS-Streaming – Kurzfilme im Klassenzimmer
Mittwoch, 6.12.23  | 16 — 17 Uhr

Dieser Workshop stellt das Online-Kurzfilmangebot des Festivals vor und erklärt bei­spiel­haft, wie Kurzfilme in den Schulunterricht ein­ge­bun­den wer­den können.

Anmeldung in Kürze über das Schulportal Hessen:
https://schulportal.hessen.de/

LUCAS Trennung

Pädagogisches Begleitmaterial

Zu den Wettbewerbsfilmen 8+ und 13+ ver­fas­sen erfah­re­ne Filmvermittler:innen film­päd­ago­gi­sches Begleitmaterial, das von Lehrkräften sowie Interessierten kos­ten­los zu bezie­hen ist und bei jeder Filmanmeldung von Gruppen digi­tal ver­sen­det wird. Die Materialien ermög­li­chen Schulklassen und ande­ren Gruppen eine ein­füh­ren­de bzw. ver­tie­fen­de Beschäftigung mit den Wettbewerbsfilmen, die sich an den Standards des Leitbilds zur Filmbildung des DFF orientiert.

Die Materialien zu den Filmen der aktu­el­len Ausgabe fin­den Sie ab Anfang September hier. Die Materialien zu Filmen ver­gan­ge­ner Ausgaben fin­den Sie hier.

LUCAS Trennung

Festivalreporter:innen

Regisseur:innen, Cast und Produzent:innen von Kinder- und Jugendfilmen pro­fes­sio­nell inter­view­en, aktu­el­le Kinofilme schau­en und Festivalluft schnup­pern? Wer als rasende:r Reporter:in ganz nah dran sein will an den Filmschaffenden, der ist beim Projekt »Festivalreporter:innen« genau rich­tig. Auf dem Weg vom aus­ge­ar­bei­te­ten Drehplan bis zur fer­ti­gen Reportage wird eine Schulklasse bei allen Produktionsschritten medi­en­päd­ago­gisch begleitet.
Die Lehrkraft wirkt bei der Umsetzung des Projektes aktiv mit und betreut nach einer ganz­tä­gi­gen Fortbildung eine Produktionsgruppe. Anschließend wird die fer­ti­ge Reportage über den Offenen Kanal Rhein-Main via TV und Livestream gesen­det und ist außer­dem unter mediathek-hessen.de ver­füg­bar. »Festivalreporter:in« ist ein Projekt des Medienprojektzentrums Offener Kanal (MOK) Rhein-Main in Kooperation mit LUCAS – Internationales Festival für jun­ge Filmfans.

Hintergrundinformationen und zeit­li­cher Ablauf:

Die Auswahl der ent­spre­chen­den »Festivalreporter:innen«-Klasse läuft über das Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Rhein-Main. Nach einem Vorbereitungsworkshop dreht die Gruppe wäh­rend der Festivalwoche ihre Reportagen ab.

LUCAS Trennung

LUCAS on tour

LUCAS-Filme gehen auf Tour und machen es mög­lich, ganz­jäh­rig und weit über das Festivalzentrum im Ballungsgebiet hin­aus, an LUCAS teil­zu­ha­ben, und das Festivalprogramm nach­hal­tig und weit­rei­chend aus­zu­wer­ten. Dazu arbei­tet das Team eng mit dem DFF Projekt FILMmobil zusam­men, das  ehe­ma­li­ge Wettbewerbsfilme auf die Reise schickt und in span­nen­de Filmbildungsangebote inte­griert. Auch Eschborn ist für LUCAS jedes Jahr ein wich­ti­ges Auswärtsspiel: Die Nachlese vor Schüler:innen der dor­ti­gen Schulen – inklu­si­ve Filmpaten-Projekten – ist tra­di­tio­nell ein wich­ti­ger Bestandteil des Festivaljahrs.

Scroll to Top