LA FAMILIA / DIE FAMILIE

LA FAMILIA / DIE FAMILIE

CL/NO/VE 2017, R: Gustavo Rondón Córdova, 82 Min.
Spielfilm, OmeU mit dt. Einsprache, freigegeben ab 12, empfohlen ab 14

LA FAMILIA erzählt die Geschichte des zwölfjährigen Pedro und seines Vaters. Pedro und seine Freunde verbringen ihre Zeit auf den Straßen eines rauen Viertels der venezolanischen Hauptstadt Caracas. Ein harter Umgangston und eine Atmosphäre von Gewalt prägen ihren Alltag. Bei einem Streit verletzt Pedro einen anderen Jungen so heftig, dass sein Vater mit ihm aus dem Viertel flüchtet. Erst auf der Flucht kommen der leidenschaftliche Pedro und sein eher vorsichtiger Vater sich langsam näher. Der Film zeigt ein Caracas, in dem es an Essen, Medizin, Wasser und Strom fehlt, und in dem jeder sich selbst am nächsten steht. Er dokumentiert die Kontraste der Stadt, und spiegelt zugleich ihre Schönheit.

Preis für den »Besten Film«, 21. Festival de Cine de Lima 2017; im Wettbewerb des »Grand Prix de la Semaine de la Critique« und der »Camera d’Or«, Cannes Film Festival 2017 u.a.

MO, 2.10., 11 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
zu Gast: Regisseur Gustavo Rondón Córdova
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

DO, 5.10., 16 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Gustavo Rondón Córdova, geboren 1977, studierte Kommunikationswissenschaften in Venezuela sowie Film in der Tschechischen Republik. Sein Kurzfilm NOSTALGIA nahm 2012 am Wettbewerb der Berlinale teil. Sein Spielfilmdebüt DIE FAMILIE (LA FAMILIA) feierte 2017 in Cannes Weltpremiere und lief auf diversen Festivals, darunter Karlovy Vary, München oder Jerusalem.

Filmografie
2017 LA FAMILIA / 2012 NOSTALGIA / 2010 CARACOLES Y CASCABELES

HELMSMAN / STEUERMANN / GAMICHI

HELMSMAN / STEUERMANN / GAMICHI

IR 2016, R: Majid Esmaeili, 85 Min.
Spielfilm, OmeU mit dt. Einsprache, freigegeben ab 12, empfohlen ab 13

Vor fast einem Jahr hat Hassans Vater seine Familie am Urmia See im Nordwesten Irans ohne ein Wort verlassen. Als der See austrocknet, verliert die Familie ihre Existenzgrundlage. Dann stirbt auch noch Hassans Mutter. Doch Hassan, der jüngste Sohn, glaubt fest an die Rückkehr seines Vaters. Mit unbändiger Willenskraft stemmt er sich gegen den geplanten Verkauf des überflüssig gewordenen Schiffes der Familie. Mit Hilfe seines Freundes Naji will er den alten Kahn restaurieren und auf den Vater warten. Ein starkes, poetisches Plädoyer für die Freundschaft, aber auch ein schmerzhaft aktueller Blick auf dramatische Folgen des Klimawandels – in karger Landschaft bildgewaltig eingefangen von einer Kamera im ständigen Wechselspiel aus Licht und Schatten, Stillstand und Bewegung.

DEUTSCHLANDPREMIERE

Gewinner “Award for Best Actor” und “Award for Best Director”, Triangle FF India 2017

MI, 4.10., 8.30 Uhr
CineStar Metropolis 

zu Gast: Regisseur Majid Esmaeili und Produzent Javad Jafargholizad

DO, 5.10., 14 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
zu Gast: Regisseur Majid Esmaeili und Produzent Javad Jafargholizad
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

Zu diesen Filmen bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Majid Esmaeili wurde 1980 in Teheran geboren. Nach seinem Kunststudium wirkte er bei vielen Kurzfilmen, Dokumentationen, Langfilmen und Fernsehserien als Produzent und Regisseur mit. HELMSMAN ist sein zweiter Langfilm als Regisseur.

Filmografie
2016 GAMICHI / 2015 LITTLE BLACK FISH

ETHEL & ERNEST

ETHEL & ERNEST

GB/LU 2016, R: Roger Mainwood, 94 Min.
Animationsfilm, OmeU mit dt. Einsprache, freigegeben ab 12, empfohlen ab 13

Ethel und Ernest waren die Eltern des renommierten britischen Autors und Illustrators Raymond Briggs. Basierend auf Briggs‘ gleichnamiger Graphic Novel (1998) setzt dieser liebevoll handgezeichnete Animationsfilm ihnen ein warmherziges Denkmal. Erzählt wird das Leben zweier bescheidender Londoner Arbeiter von den 1920ern bis in die 1970er Jahre. Von der Großen Depression über die Jahre des Zweiten Weltkriegs, von der Entwicklung der Atombombe bis zur ersten Mondlandung, vom Aufkommen des Radios bis hin zum ersten Fernseher haben sie gewaltige Umbrüche erlebt. Der Film spiegelt die großen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts im Privaten und bildet so die Ängste und Freuden einer ganzen Generation sogenannter kleiner Leute ab.

Offizielle Auswahl internationales Trickfilm-Festival Stuttgart 2017

DO, 5.10., 18.30 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
zu Gast: Animationsregisseur Peter Dodd

Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

FR, 6.10., 9 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
zu Gast: Animationsregisseur Peter Dodd

Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

am Freitag vorgestellt von  

Zu diesen Filmen bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Roger Mainwood ist einer der führenden Animationsfilmregisseure Großbritanniens. Im Londoner Animationsstudio TVC wirkte er bei vielen bekannten Buchverfilmungen mit. ETHEL & ERNEST ist seine erste Animation in Spielfilmlänge.

Filmografie
2016 ETHEL & ERNEST / 2003–2004 MEG AND MOG / 1996 THE WILLOWS IN WINTER / 1992 THE TALE OF THE TWO BAD MICE AND JOHNNY TOWN-MOUSE

SWALLOWS AND AMAZONS / SCHWALBEN UND AMAZONEN

SWALLOWS AND AMAZONS / SCHWALBEN UND AMAZONEN

GB 2016, R: Philippa Lowthorpe, 97 Min.
Spielfilm, OF mit dt. Einsprache, freigegeben ab 6, empfohlen ab 8

Die Geschwister John, Susan, Tatty und Roger fahren dieses Jahr nur mit ihrer Mutter in die Ferien in den englischen Lake District. Nach viel Überredungskunst dürfen sie allein auf eine einsame Insel im See segeln – und das Abenteuer beginnt. Denn schnell wird klar, dass die Insel gar nicht so einsam ist… Von wem stammt die frische Feuerstelle und wer ist der seltsame Mann, der mit einem Papagei auf der Schulter auf einem Hausboot am See wohnt? Angesiedelt in den 1930er Jahren, versprüht der Film den Charme eines klassischen Abenteuerfilms und lässt die Zuschauer/innen mit seinen pittoresken Bildern ganz in die spannende Geschichte um Freundschaft, Familie und Zusammenhalt eintauchen.

DEUTSCHLANDPREMIERE

Gewinner »Films4Families« Preis der Jugendjury, Seattle international Film Festival 2017 und »Grand Prize Feature«, New York international Children’s Film Festival

MI, 4.10., 14 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

DO, 5.10., 9 Uhr AUSGEBUCHT!
Kino des Deutschen Filmmuseums
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Die britische Film- und Fernsehregisseurin ist unter anderem für ihre Fernsehserien CALL THE MIDWIFE und FIVE DAUGHTERS vielfach ausgezeichnet worden. Für erstere erhielt sie als erste Frau den BAFTA Award in der Kategorie Beste Regie: Spielfilm. Sie produziert und dreht außerdem Dokumentarfilme. SWALLOWS AND AMAZONS ist ihr Langspielfilmdebüt.

Filmografie:
2016 SWALLOWS AND AMAZONS / 2015 CIDER WITH ROSIE / 2012 CALL THE MIDWIFE (TV Serie)

QUEEN OF NIENDORF / KÖNIGIN VON NIENDORF

QUEEN OF NIENDORF / KÖNIGIN VON NIENDORF

DE 2017, R: Joya Thome, 67 Min.
Spielfilm, OmeU, freigegeben ab 6, empfohlen ab 8

In diesem Schuljahr sind alle irgendwie komisch geworden, findet die zehnjährige Lea. Ihre Freundinnen interessieren sich nur noch für ihr Aussehen und für Jungs. Als sie in den Ferien ohne Lea ins Sommercamp fahren, schließt sich die Zuhausegebliebene der Jungsbande um Anführer Nico an – natürlich geht das nicht ohne Mutproben. Schon bald sind Lea und die Jungs rätselhaften Geheimnissen in ihrem Dorf auf der Spur: Was treibt eigentlich der Feuerwehrmann, der Vater von Tim und Tom, jeden Abend pünktlich um Acht in seinem Keller? Und warum muss Mark Wagenburg, der Aussteiger und Musiker, seinen Hof verlassen? Ein im besten Sinne schnörkelloser Kinderfilm; liebevoll, zurückhaltend und realitätsnah erzählt.

Gewinner »New Berlin Film«-Preis, Achtung Berlin 2017, nominiert bei Filmfest München 2017, Kinder-Medien-Festival Goldener Spatz 2017 und Filmfestival Max Ophüls-Preis 2016

DO, 5.10., 10 Uhr → AUSGEBUCHT!
Kino im Hafen 2
Offenbach
zu Gast: Regisseurin Joya Thome und Co- Autor/Produzent Philipp Wunderlich

DO, 5.10., 21 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
zu Gast: Regisseurin Joya Thome und Co- Autor/Produzent Philipp Wunderlich

 

Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

Zu diesen Filmen bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Vor der Kamera ihres Vaters Rudolf Thome machte die 1990 geborene Joya Thome erste Erfahrungen im Film und begann 2009 eigene Kurzfilme zu realisieren, die weltweit auf zahlreichen Filmfestivals gezeigt wurden. Neben ihrer Tätigkeit als Filmemacherin studiert sie Erziehungswissenschaften an der Berliner Humboldt- Universität. KÖNIGIN VON NIENDORF ist ihr Spielfilmdebüt.

Filmografie
2017 KÖNIGIN VON NIENDORF / 2014 LOVE, YESTERDAY / 2012 GESCHWISTER / 2010 HÄTTE DER MOND AUCH SCHOKOLADE GEWEINT?

JANUARY / ANFANG JANUAR / PRIMERO ENERO

JANUARY / ANFANG JANUAR / PRIMERO ENERO

AR 2016, R: Darío Mascambroni, 63 Min.
Spielfilm, deutsche Synchronfassung, freigegeben ab 6, empfohlen ab 9

In den griechischen Mythen, die Valentinos Papa ihm während der letzten Ferien im idyllisch ab gelegenen Familienhaus erzählt, bevor es verkauft wird, kommen Frauen als unberechenbare Fabelwesen vor. Aber die Kamera erzählt eine andere Geschichte. In poetischen Bildern fängt sie etwas ein, das fehlt, und zwar so intensiv, dass die Abwesenheit von Valentinos Mutter fast sinnlich zu spüren ist. Sie ist dabei, während der Vater seinen Sohn beim Fischen, Wandern und Spielen an die Traditionen seiner Familie heranführt. Angefüllt mit neuen Eindrücken, beginnt Valentino, eigene Rituale zu entwickeln und aus dem Abschied von etwas wird ein zaghafter Neubeginn.

Gewinner »Best Film Award« und »Feisal Preis« beim argentinischen BAFCi 2016 und nominiert für den »Crystal Bear« der Generation Kplus, Internationale Filmfestspiele Berlin 2017

MI, 4.10., 9 Uhr → AUSGEBUCHT (für Schulklassen) 
Kino des Deutschen Filmmuseums
Regisseur Darío Mascambroni, Regieassistenz Florencia Wehbe und Produzentin Yanina Moyano

Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

FR, 6.10., 12.30 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch
Regisseur Darío Mascambroni, Regieassistenz Florencia Wehbe und Produzentin Yanina Moyano

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Darío Mascambroni wurde im argentinischen Córdoba geboren und schloss 2010 sein Filmstudium ab. Im Anschluss arbeitete er als Kameramann bei verschiedenen Fernseh- und Film projekten. 2016 stellte er seinen ersten Langfilm, ANFANG JANUAR (PRIMERO ENERO), fertig, der bei verschiedenen Festivals weltweit aufgeführt und ausgezeichnet wurde. Zurzeit arbeitet er an seinem zweiten Langfilm.

Filmografie
2016 PRIMERO ENERO / 2017 MOCHILA DE PLOMO

GOING TO SCHOOL / VILLADS AUS VALBY / VILLADS FRA VALBY

GOING TO SCHOOL / VILLADS AUS VALBY / VILLADS FRA VALBY

DK 2015, R: Frederik Nørgaard, 76 Min.
Spielfilm, OmeU mit dt. Einsprache, freigegeben ab 6, empfohlen ab 6

Irgendwie hat sich Villads seinen ersten Schultag ganz anders vorgestellt. Stillsitzen und blöde Regeln befolgen ist nichts für den Sechsjährigen, der lieber als »Super-Villads« durch’s Viertel fliegt, tauchend Fische fotografiert oder mit seiner besten Freundin Frida im Garten spielt. Villads schafft sich seine eigene Welt: Dabei steckt er die Menschen um ihn herum entweder an oder er treibt sie in den Wahnsinn. Völlig unaufgeregt und authentisch fängt die Kamera Villads’ Leben ein, indem sie die Geschichte aus seinem Blickwinkel – auch mal kopfüber – erzählt; immerzu begleitet von einer Band, die mit ihrer Musik herrlich gute Laune versprüht. »Villads« ist ein Film, bei dem auch Erwachsene – mit viel Spaß – etwas lernen können.

Gewinner »ECFA-Preis« für den besten europäischen Film, Oulu int. Children’s Film Festival 2016 und Publikumspreis Vienna international Children’s Film Festival 2016

MO, 2.10., 9 Uhr → AUSGEBUCHT (für Schulklassen)
Kino des Deutschen Filmmuseums
zu Gast: Regisseur Frederik Nørgaard
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

SA, 7.10., 10.30 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Frederik Nørgaard begann seine berufliche Laufbahn als Schauspieler am Theater. In seiner Heimatstadt, dem dänischen Aarhus, gründetet er 2001 das preisgekrönte »Von Baden«-Theater, in dem er noch immer als künstlerischer Leiter, Schauspieler und Produzent tätig ist. Mit VILLADS AUS VALBY (VILLADS FRA VALBY) fand er 2015 seinen Einstieg in die Filmbranche. Seinen zweiten Spielfilm KIDNAPNING beendete er im Jahr 2017.

Filmografie
2017 KIDNAPNING / 2015 VILLADS FRA VALBY / 2001 KUPPET

 

 

GILBERT’S GRIM REVENGE / GILBERTS GRAUSAME RACHE / GILBERTS GRUSOMME HEVN

GILBERT’S GRIM REVENGE / GILBERTS GRAUSAME RACHE / GILBERTS GRUSOMME HEVN

NO/SE 2016, R: Hanne Larsen, 90 Min.
Spielfilm, OmeU mit dt. Einsprache, freigegeben ab 6, empfohlen ab 10

Eine Allergie kann das Leben zur Hölle machen, das weiß der elfjährige Gilbert. In seinem Fall sind es Eier. Geburtstagsfeiern wie die des Nachbarmädchens Line werden zur Herausforderung – vor allem, wenn man diesem Mädchen gefallen und der neue Torwart in ihrem Eishockeyteam werden möchte. Als ob das nicht schwierig genug wäre, muss sich Gilbert auch noch einen erbitterten Kampf mit seiner äußerst eigenwilligen Tante Doris liefern. Eigentlich sollte sie während der Reise seiner Eltern auf ihn aufpassen, stattdessen wird sie zu seiner ärgsten Feindin. Ein irrsinnig schräger, witziger Film mit einem charmant charismatischen Hauptdarsteller.

Gewinner »Preis der Kinderjury« nordische Filmtage Lübeck 2016

DI, 3.10., 16 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch
zu Gast: Hauptdarsteller Simon Hobbel Rosendahl

DO, 5.10., 10.30 Uhr
CineStar Metropolis 

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Hanne Larsen, geboren 1978, studierte Drehbuch und Regie in Dänemark und Norwegen. Nach Abschluss ihres Studiums arbeitete sie in der Kinderfilmredaktion des norwegischen Fernsehens und realisierte dort verschiedene Produktionen vom Drama bis zur Komödie. Sie dreht außerdem Werbefilme und Musikvideos. Neben der Arbeit im Sender schuf sie mehrere preisgekrönte Kurzfilme.

Filmografie
2016 GILBERTS GRUSOMME HEVN / 2009 ELLA / 2008 LILLE FRØ / 2008 VARDE

CLOSE-KNIT / FAMILIENBANDE / KARERA GA HONKI DE AMU TOKI WA

CLOSE-KNIT / FAMILIENBANDE / KARERA GA HONKI DE AMU TOKI WA

JP 2017, Regie: Naoko Ogigami, 127 Min.
Spielfilm, OmeU mit dt. Einsprache, freigegeben ab 6, empfohlen ab 11

Tomos Mutter Hiromi hat mal wieder ihren Job verloren. Häufig kommt sie betrunken nach Hause – und plötzlich gar nicht mehr. Die Elfjährige flüchtet zu ihrem Onkel Makio und dessen neuer Freundin, der Transfrau Rinko. Bei Rinko und ihrer Familie ist nicht nur äußerlich manches anders, als Tomo es kennt: mit ungewohnter Wärme und Fürsorge bemüht sich Rinko, dem Mädchen ein neues Zuhause zu bereiten. In der Schule gilt Tomo wegen ihrer neuen Familie bald als Freak – sie, die sich vor kurzem noch für ihren schwulen Schulfreund Kai geschämt hat. Zwischen Abgrenzung und Zugehörigkeit muss sich Tomo neu verorten – da taucht ihre Mutter wieder auf. Ein unaufgeregter Film über die Suche nach Akzeptanz und Familienzusammenhalt.

Gewinner des »Teddy Jury Awards«, Internationale Filmfestspiele Berlin 2017 sowie des Publikumspreises und »Black Dragon Awards«, Far East Film Festival Udine 2017

DI, 3.10., 9 Uhr
Cinema

FR, 6.10., 14 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums
Nach Voranmeldung: LUCAS Leinwandgespräch

Zu diesem Film bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an.

TRAILER

REGIE


Naoko Ogigami ist eine japanische Drehbuchautorin und Regisseurin. Bereits ihr Spielfilmdebüt, BARBER YOSHINO, wurde auf der Berlinale gezeigt und erhielt dort eine lobende Erwähnung. Seither ist die Filmemacherin regelmäßig auf den wichtigsten Festivals der Welt zu Gast und wurde vielfach ausgezeichnet.

Filmografie
2016 KARERA GA HONKI DE AMU TOKI WA / 2010 TOIRETTO / 2007 MEGANE / 2005 KOI WA GO-SHICHI-GO! / 2003 BARBER YOSHINO